Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/09/pm_078.php 20.09.2023 11:40:47 Uhr 16.07.2024 10:53:27 Uhr

Pflegeeltern gesucht

Informationsabend des Jugendamtes im Stadtbezirksamt Neustadt

Das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden sucht Pflegeeltern, die bereit sind, ein Kind auf unbestimmte Zeit in ihrer Familie aufzunehmen. Interessierte können sich bei einem Informationsabend am Mittwoch, 27. September 2023, 19 Uhr im Stadtbezirksamt Neustadt, Hoyerswerdaer Straße 3, ausführlich informieren.

Die bevorzugte Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien statt in Heimen steht im Fokus der Bemühungen des Jugendamtes. Derzeit sucht das Jugendamt Pflegefamilien für 15 Kinder. Dabei sind Menschen unterschiedlichen Alters willkommen, die sich vorstellen können, einem Kind auf Zeit ein liebevolles Zuhause zu bieten. Aktuell engagieren sich in Dresden bereits 338 Pflegefamilien und betreuen 399 Pflegekinder.

Zukünftige Pflegeeltern sollten vor allem Liebe, Verständnis, Geduld und Zeit mitbringen. Für Kinder bedeutet die Trennung von ihren leiblichen Eltern oft einen tiefgreifenden Einschnitt in ihr Leben. Mögliche Auslöser hierfür können Überforderung, Krankheit, Suchtprobleme oder Gewalt in der Familie sein. Das langfristige Ziel ist stets die Rückkehr der Kinder in ihre Ursprungsfamilie. Deshalb ist die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Herkunftseltern von besonderer Bedeutung.

Alle potenziellen Pflegeeltern erhalten in einem ersten Schritt eine umfassende zehnwöchige Schulung. Diese wird von der Pflegeelternberatung „Pflegekind in Dresden“ des Diakonischen Werkes – Stadtmission Dresden gGmbH und des „Wegen Uns“ Dresdner Pflege- und Adoptivkinder e. V. durchgeführt. Die Module umfassen praxisnahe Tipps für den Alltag, pädagogische Empfehlungen, rechtliche Informationen sowie Hilfestellungen im Umgang mit den Herkunftseltern.
Die Eignung der potenziellen Pflegeeltern, ihre wirtschaftliche Situation und die Bereitschaft, einem fremden Kind Liebe und Geborgenheit zu schenken, werden bei zwei Hausbesuchen geprüft und gemeinsam besprochen.

Weitere Informationen