Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/06/pm_077.php 20.09.2023 08:30:07 Uhr 19.06.2024 00:05:48 Uhr

Kreative Zwischennutzung von Läden in der Innenstadt startet

Ergebnisse der ersten Bewerbungsphase der Kreativ.Raum.Börse nun zu sehen

Zwei bislang leerstehende Gewerberäume in der Dresdner Innenstadt stehen ab sofort als Orte für Ideen, zur Umsetzung von Projekten und für die Erprobung von neuen Geschäftsmodellen zur Verfügung. Den 173 Quadratmeter großen Gewerberaum auf der Wilsdruffer Straße 16 und die 124 Quadratmeter große Ladenfläche auf der Hauptstraße 42/44 mietete die Landeshauptstadt Dresden bis Ende 2024 an. Die Ergebnisse aus einem ersten Aufruf, in dem sich Akteure bis zum 4. Juni bewerben konnten, sind ab jetzt zu sehen. Ab Montag, 3. Juli, startet ein weiterer Aufruf. Akteure aus der Kunst, Kultur- und Kreativwirtschaft, der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft sowie von Unternehmen aller Branchen können sich dann erneut für eine Nutzung bewerben. Die Nutzungsdauer beträgt in der Regel ein bis sechs Monate. In dieser Zeit fallen außer eine Nebenkostenpauschale keine Mietkosten an. 

Dr. David Klein, Leiter des Amtes für Kultur und Denkmalschutz, freut sich über die Ergebnisse: „Die Resonanz auf den ersten Förderaufruf war sehr gut und lässt den hohen Bedarf und den Gestaltungswillen der Akteure erkennen. Wir freuen uns, dass gleich zu Beginn zwei wegweisende Konzepte in den Räumlichkeiten verwirklicht werden können, die großes Potenzial haben und Strahlkraft in die Stadtgesellschaft entwickeln können. Beide Projekte fügen sich sehr gut in unsere Strategie für mehr Nachhaltigkeit ein. Ich möchte auch weitere Akteure einladen, die beiden Räume mit Leben zu füllen.“

Steffen Rietzschel, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, ergänzt: „Mit dem Projekt ‚Kreativ.Raum.Börse‘ wollen wir die Innenstadt gemeinsam mit der Kultur- und Kreativwirtschaft beleben und weiterentwickeln. Im Zusammenspiel mit Handwerk, Handel, Gastronomie, aber auch der Wissenschaft. Aktuell verzeichnet sowohl die Wilsdruffer Straße als auch die Hauptstraße einen sichtbaren Leerstand – mit den akquirierten Bundesmitteln schaffen wir Experimentierräume, von denen Bürger wie angrenzende Händler gleichermaßen profitieren sollen.“ 

Wilsdruffer Straße 16 mit „Campus Satellit“

Ab Donnerstag, 22. Juli 2023, startet auf der Wilsdruffer Straße 16 im sogenannten „Campus Satellit“ die Ausstellung „Übergänge“ begleitet von einer Vielzahl von Veranstaltungen und Workshops rund um Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Felix Greiner-Petter, Fakultät Architektur der TU Dresden, bemerkt dazu: „Umweltbewusstsein und Umweltgestaltung in der Dresdner Innenstadt? Wir freuen uns sehr, dass wir zum Thema ´Übergänge´ die 3D-Druck-Ergebnisse von Studierenden der Architektur und Landschaftsarchitektur zeigen dürfen. Die tolle Chance des Bundesprogramms für zukunftsfähige Innenstädte gibt uns die Möglichkeit, zusammen mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen in Dresden über die zukünftigen Möglichkeiten und Veränderungen unserer Umwelt ins Gespräch zu kommen. Wir sind neugierig auf die Resonanz!“ Das Projekt wird in Kooperation von Studierenden der Architektur und der Landschaftsarchitektur realisiert. Dazu wird mit der Professur für Darstellungslehre der Fakultät Architektur der Technischen Universität Dresden und dem SLUB Makerspace der Sächsischen Landesbibliothek — Staats- und Universitätsbibliothek Dresden zusammengearbeitet.

Hauptstraße 42/44 mit Biodiversität im Urbanen Raum

Die Ausstellung „Ein Nest [a nest]“ öffnet am Mittwoch, 28. Juni 2023, die Türen in der Hauptstraße 42/44. Sie begründet sich aus einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Fotografin Karen Weinert und den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden. Karen Weinert hat von 2016 bis 2020 in enger Zusammenarbeit mit dem Sektionsleiter der Ornithologie Dr. Martin Päckert alle etwa 1.000 Vogelnester der Dresdner Sammlung fotografiert. In der Ausstellung korrespondiert die künstlerische Arbeit mit einer kleinen Wissenschaftsausstellung zum Thema Vogel und Nest. Während der drei Ausstellungsmonate gibt es die Möglichkeit, an Workshops und Führungen teilzunehmen. Sinah Hoffmann, Senckenberg Museum Dresden, hebt hervor: „Die Vermittlung von Themen der Naturforschung ist heute wichtiger als je zuvor, denn dank ihr können Antworten auf dringliche Fragen der Gegenwart gefunden werden, wie beispielsweise Umweltschutz, Klimaschutz und Biodiversitätsverlust. Wir freuen uns sehr, dass uns das Projekt ‚Kreativ.Raum.Börse‘ die Möglichkeit bietet, ein kleines Schaufenster zu unserer Forschungsarbeit zu öffnen und zum Austausch innerhalb der Stadtgesellschaft einzuladen.“ 

Zum Hintergrund

Die Landeshauptstadt Dresden arbeitet zusammen mit Partnern an einer Zukunftsstrategie für die Dresdner Innenstadt. Dafür stellt das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen Fördermittel in Höhe von rund 1,83 Millionen Euro zur Verfügung. Die „Kreativ.Raum.Börse“ ist ein Projekt dieser Zukunftsstrategie. 

Weiter Informationen zur Kreativ.Raum.Börse und zur Bewerbung