Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/01/pm_056.php 24.01.2023 15:21:38 Uhr 02.02.2023 13:33:33 Uhr
Meldung vom 24.01.2023

Plauen: Areal Kohlenstraße/Südpark wird zum neuen Fördergebiet

Teil des Dresdner Südens im Bund-Länder-Programm der städtebaulichen Erneuerung 

Unter dem Programmnamen „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ wird das Areal Kohlenstraße/Südpark zum neuen Fördergebiet. Damit wird ein Schwerpunkt der Stadt- und Freiraumentwicklung im Dresdner Süden aufgegriffen und im Zeitraum bis 2032 gefördert. Das Gebiet im Süden der Stadt liegt zwischen der Nöthnitzer Straße und dem Wohngebiet Kohlenstraße. 

Baubürgermeister Stephan Kühn erläutert: „Für die Entwicklung des 99 Hektar großen Areals wollen wir wegweisende Impulse setzen. Im Zentrum steht die Gestaltung des Südparks als attraktive öffentliche Grünfläche und Ort der Erholung. Dafür bauen wir sowohl Fuß- und Radwege wie auch Spiel- und Freizeitplätze. Anpassungen im Zeichen des Klimawandels spielen eine wesentliche Rolle: So sollen naturnahe Wasserrückhalteflächen geschaffen werden, um Risiken durch Starkregen vorzubeugen und die Artenvielfalt vor Ort zu unterstützen. Verbesserte Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Investitionen in Außengelände von Schulen sollen die soziale Infrastruktur im Fördergebiet stärken. Auch eine erhöhte Verkehrssicherheit und der Abbau von Barrieren für Menschen mit Behinderung sind Ziele der Gebietsentwicklung.“

Städtebaufördermittel werden zu zwei Dritteln von Bund und Land, zu einem Drittel von der Stadt finanziert.
Bis Ende 2026 werden durch den Bund und den Freistaat Sachsen zunächst 1,8 Millionen Euro bereitgestellt. Ergänzt durch den städtischen Eigenanteil beläuft sich der Förderrahmen in diesem Zeitraum damit auf insgesamt 2,7 Millionen Euro. Mit Hilfe des Förderprogramms sollen Städte in die Lage versetzt werden, aktuellen und zukünftig zu erwartenden Veränderungen in den Stadtteilen angemessen und vorausschauend zu begegnen. Im Fokus stehen dabei demografische Entwicklungen, die aktuelle Infrastruktur sowie Klimaveränderungen. 

Sofern die Bundesgartenschau (BUGA) wie geplant im Jahr 2033 in Dresden stattfindet, wird der Bereich Südpark zusätzlich im Fokus des öffentlichen Interesses stehen. Die Entwicklungsziele für das Gebiet werden dann entsprechend den Anforderungen an die BUGA angepasst. Die Förderung im Rahmen der Stadterneuerung ermöglicht, Städtebaufördermittel anteilig zur Finanzierung der BUGA zu nutzen. 

Weitere Informationen:
www.dresden.de/suedpark

Drucken