Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/oe/dborg/stadt_dresden_6724.php 31.01.2024 23:12:21 Uhr 13.04.2024 18:12:23 Uhr

Abt. Verkehrsanlagenplanung

Die Abteilung trägt Verantwortung für die sogenannte "Vorplanung", wenn Straßen, Plätze oder städtische Wege grundlegend umgebaut, neugestaltet oder saniert werden sollen. Die Vorplanung ist die erste und sehr frühe Phase solcher Projekte. In ihr wird untersucht, welche besonderen Anforderungen an die Straße es konkret gibt. Diese resultieren aus der anliegenden Bebauung, aus wichtigen Nutzungen in den Gebäuden oder ganz besonders auch aus der Verkehrsbedeutung heraus. An wichtige Straßen für den Autoverkehr gibt es andere Ansprüche als an wichtige Radwege oder auch an Geschäftsstraßen und Straßen mit Straßenbahnen. Straßen in Wohngebieten sehen anders aus als Straßen in Gewerbegebieten oder in zentralen Einkaufsbereichen der Stadt. Anlieger einer Straße haben in der Regel andere Vorstellungen als Menschen, die dort nur durchfahren – ob per Rad, Auto oder ÖPNV. Dann gilt es, eine möglichst optimal funktionierende, verkehrssichere Lösung zu finden.

Straßen dienen zudem oft auch dem Aufenthalt. Oder sie sind zugleich Schulwege. Ebenso sollen in der Regel Bäume die Straße säumen. Straßen geben der Stadt ein Gesicht, weswegen auch städtebauliche Ideen gefragt sind, manchmal sogar Aspekte des Denkmalschutzes. Immer zu beachten sind zudem Fragen des Umwelt- und Naturschutzes. Hier grundsätzliche Varianten zu erarbeiten, ist Sinn der Vorplanung. Im Ergebnis wird den politischen Gremien eine Vorzugsvariante zum Beschluss vorgelegt. In der Regel erfolgt auch eine Beteiligung der Öffentlichkeit. Wenn ein solcher Beschluss von den politischen Gremien gefasst ist, wird das Projekt an das Straßen- und Tiefbauamt übergeben, wo dann die eigentliche technische Planung für die Vorzugsvariante erfolgt, bis hin zur Umsetzung.