Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2015/02/pm_063.php 28.05.2015 22:55:40 Uhr 26.09.2020 12:59:01 Uhr
Meldung vom 24.02.2015

Dresden bekommt einen neuen Landschaftsplan

Umweltamt sammelt Anregungen der Dresdnerinnen und Dresdner

 

Vom 26. Februar bis 10. April 2015 können alle Dresdnerinnen und Dresdner Einblick in den Entwurf des neuen Landschaftsplanes nehmen. In diesem Zeitraum legt das Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden die Unterlagen aus, informiert auf Veranstaltungen in den Ortschaften und Ortsämtern über die Inhalte und richtet eine Internetseite für eine Online-Beteiligung ein. Anregungen und Meinungen zum Planentwurf nimmt das Umweltamt bis zum 24. April entgegen.

Der Landschaftsplan ist ein Gesamtkonzept für Natur und Landschaft für ganz Dresden innerhalb und außerhalb der bewohnten Gebiete. Der Plan fußt auf einer gründlichen Bestandsaufnahme der Umwelt Dresdens.

„Natur und Landschaft sind ein Glücksfall für Dresden: Elbewiesen, Dresdner Heide und Großer Garten sind Synonyme für die hohe Lebensqualität der Stadt. Diese gilt es zu erhalten - nicht nur in unserem eigenen Interesse, sondern auch, um die Lebensgrundlagen nachfolgender Generationen zu sichern", sagt Dr. Christian Korndörfer, Leiter des Dresdner Umweltamtes. Der Landschaftspan zeigt auf, wo und wie sich Dresdens Natur und Landschaft in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren entwickeln sollen.

 

Veränderte Rahmenbedingungen und Eingemeindungen machen Neufassung notwendig

Dresdens letzter Landschaftsplan ist mittlerweile fast 20 Jahre alt. Er beschreibt ein Gebiet, das in dieser Form heute nicht mehr existiert. Die Stadt ist gewachsen, mehrere Gemeinden kamen neu hinzu, Fläche und Gebietsstruktur veränderten sich. Für einige Flächen gibt es keinen oder einen nach abweichender Methodik erstellten Landschaftsplan. Umwelt und Klima haben sich in dieser Zeit verändert. Schließlich zeigten auch die Hochwasser von 2002 und 2013, dass die Planungen neu bewertet und angepasst werden müssen.

 

Leitbild der kompakten Stadt im ökologischen Netz

Die Experten des Umweltamts erarbeiteten den neuen Landschaftsplan mit dem Ziel, die natürlichen Ressourcen der Stadt auch für nachfolgende Generationen zu erhalten und ihre Wirksamkeit zu optimieren: fruchtbaren Boden, sauberes Wasser und frische Luft sowie lebendige Fauna und Flora. Gleichzeitig sollen Entwicklungsflächen, etwa für Wohnraum, Kultur und Infrastruktur, erhalten bleiben. Sie machen urbanes Leben nicht nur attraktiv, sondern sind für eine ressourcenschonende Stadt sogar notwendig. Der Grund: Verkehrsverbindungen, Energieversorgung oder Müllentsorgungen können nur effizient funktionieren, wenn es genügend Nutzer gibt.

„Unsere Antwort und gleichzeitig Leitbild des Landschaftsplans ist die kompakte Stadt im ökologischen Netz", erläutert Dr. Christian Korndörfer. Als eigenständiges Fachkonzept ist der Landschaftsplan nicht mit anderen Nutzungsansprüchen abgestimmt. Planungsrechtlich verbindlich werden die Inhalte des Konzeptes erst, wenn sie in andere Planungen übernommen werden, z. B. im Rahmen der Bauleitplanung, der Grünordnung oder als Ausgleichs- bzw. Ersatzmaßnahmen.

 

Inhalte und Umsetzung

Neben diesem langfristigen Ziel enthält der Landschaftsplan eine gründliche Bestandsaufnahme der Umwelt und ein Konzept zur Umsetzung der Ziele. Die Ausführungen ergänzen 14 Anlagen mit Karten im Originalmaßstab, ausführlicheren Texten, Tabellen und Verzeichnissen. Das über 300 Seiten starke Planwerk soll Leitlinie für die Freiraumentwicklung Dresdens sein. Damit ist es eine wichtige Grundlage für den neuen Flächennutzungsplanentwurf, der zeitgleich im Stadtplanungsamt erarbeitet wurde.

Umgesetzt werden die Ziele und Inhalte des Landschaftsplanes, indem sie in anderen Planungen und Bauvorhaben berücksichtigt werden. Außerdem können die Dresdnerinnen und Dresdner bei einer Vielzahl der im Landschaftsplan angeregten Maßnahmen mitwirken, beispielsweise im Rahmen der Aktivitäten von Verbänden, etwa Naturschutz-, Heimatschutz- oder Kleingartenverbänden, und als private Flächennutzer und -bewirtschafter.

 

Umweltamt sammelt bis 24. April Meinungen zum Landschaftsplan-Entwurf

Mehr oder weniger betrifft das Thema alle Dresdnerinnen und Dresdner. Deshalb soll der Landschaftsplan öffentlich diskutiert und Anregungen eingearbeitet werden, bevor ihn der Stadtrat bestätigt. Das Umweltamt der Landeshauptstadt bietet folgende Möglichkeiten an, um sich über den Landschaftsplan-Entwurf zu informieren und Hinweise und Kritik einzubringen:

 

Öffentliche Auslage des Landschaftsplan-Entwurfs:

Ort:

  • Rathaus, Dr. Külz-Ring 19, 01067 Dresden, 1.Etage, Flurbereich (gegenüber dem Sitzungssaal 1/13)
  • Zusätzliche Ausfertigung im Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden (Grunaer Straße 2, 01069 Dresden, Raum W103)
  • Zusätzliche Ausfertigung in allen Ortsämtern und allen Verwaltungsstellen der Ortschaften

Zeitraum:

  • 26. Februar 2015 bis einschließlich 10. April 2015
  • zu den jeweiligen Öffnungszeiten

 

Abgabe von Stellungnahmen:

  • Per Post an das Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden (Postfach 120020, 01001 Dresden).
  • Zur Niederschrift im Umweltamt (s.o.)
  • Zeitraum: 26. Februar 2015 bis einschließlich 24. April 2015

 

Informationsveranstaltungen:

In den Ortsämtern und Ortschaften wird das Umweltamt ab dem 5. März 2015 Informationsveranstaltungen durchführen. Hier stellen Mitarbeiter des Amtes die Inhalte des Planes vor, erläutern ihn und beantworten Fragen. In denselben Veranstaltungen stellt das Stadtplanungsamt auch den Entwurf des Flächennutzungsplanes vor. Die genauen Termine finden Sie in der beiliegenden Tabelle und auf www.dresden.de/landschaftsplanung.

 

Internet und Online-Beteiligung:

Darüber hinaus ist der Entwurf des Landschaftsplanes ab dem 26. Februar 2015 auf der Homepage der Landeshauptstadt Dresden unter www.dresden.de/landschaftsplanung zu finden. Hier befindet sich auch ein Link zum Themenstadtplan, über den Stellungnahmen online abgegeben werden können (Online-Beteiligung).

 

Informationsmaterial:

Schließlich sollen zwei Faltblätter den Einstieg in die Thematik erleichtern. Das Faltblatt „Landschaftsplan Dresden - Bürgerinformation zur Öffentlichkeitsbeteiligung" erläutert Inhalte und Ziele des Planentwurfs allgemein verständlich. Tiefer ins Detail steigt das Faltblatt „Landschaftsplan Dresden - Fachinformation zur Öffentlichkeitsbeteiligung" ein.

 

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des Flächennutzungsplanes findet parallel statt

Die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des Flächennutzungsplanes findet im gleichen Zeitraum statt. Auch zum Flächennutzungsplan können Bürgerinnen und Bürger ihre Stellungnahmen einbringen. Informationen zum Entwurf des Flächennutzungsplanes und zu Möglichkeiten der Beteiligung sind zu finden unter: www.dresden.de/FNP-Entwurf.

Drucken