Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/11/pm_083.php 01.12.2023 09:05:56 Uhr 29.02.2024 03:41:42 Uhr

Altstadt: Kultur belebt Leerstände

The Saxonz und 84 Til beziehen Wilsdruffer Straße 16 – Eröffnung 2. Dezember mit urbanem Dance-Battle 

Zehn Jahre The Saxonz, 50 Jahre Hip Hop und 80 Jahre Günter Baby Sommer: zur 3. Bespielung im Rahmen der Kreativ.Raum.Börse reiht sich in den nächsten zwei Monaten Höhepunkt an Höhepunkt. In den kalten Monaten heizt der Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft, WIR GESTALTEN DRESDEN, der Innenstadt ein. Im zweiten Open Call der Kreativ.Raum.Börse konnten sich die Saxonz (Förderpreisträger der Landeshauptstadt Dresden 2023) gemeinsam mit dem Verein 84 Til durchsetzen. Sie bespielen von Sonnabend, 2. Dezember bis Sonntag, 14. Januar 2024 die Wilsdruffer Straße 16. Etwas ganz Besonderes gibt es am Eröffnungstag mit dem Finale der „Breaking Club“ Meisterschaft. Die tanzschulübergreifende Meisterschaft ist der Höhepunkt für alle Nachwuchstänzerinnen und -tänzer. Es legen mehrere DJs auf, es gibt Live-Graffiti vor dem Geschäft, eine große HipHop-Ausstellung sowie Buffet und Getränke. Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch ist dabei und hält ein Grußwort.  Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur, Wissenschaft und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden: „Ich freue mich, dass die Wilsdruffer Straße durch die Saxonz in den kommenden zwei Monaten zum Hotspot für urbane Kunst, Beats und Beteiligung wird. Anlässlich von 80 Jahren Günter Baby Sommer, 50 Jahren HipHop Kultur und zehn Jahren Saxonz, erschafft die Gruppe nicht nur eine Hommage an die Vergangenheit, sondern auch eine Plattform für die Zukunft der lokalen Kreativszene und spricht damit Menschen jeden Alters an. Das sind wichtige Impulse für unsere Innenstadt“. 

 „50 Jahre HipHop!“ ist das Motto für das Programm im Dezember. Mit Workshops, Diskussionsforen, Musik und Events rücken die Akteurinnen und Akteure dabei jede Woche eine andere Facette der urbanen Disziplinen in den Fokus. Saxonz-Breakerin Joanna Mintcheva: „Wir freuen uns besonders auf die Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren aus Dresden. Wir möchten eine Plattform für langjährig in Dresden engagierte Menschen schaffen. Die Dresdnerinnen und Dresdner können sich auf ein vielfältiges und freizugängliches Programm freuen, das von Breaking, DJ, Siebdruck, Graffiti Workshops über Rap und Breaking Battles bis hin zu Live-Konzerten und Ausstellungen reicht. Das Ziel ist es, ein breites Spektrum an kulturellen Aktivitäten anzubieten und gemeinsam die Kreativität zu feiern.“

Die Wilsdruffer Straße 16 wird einerseits zum Szenetreff und gleichzeitig ein Begegnungsraum für Interessierte und Neugierige jeden Alters. Gemütliche Abteile und die Ausstellung laden zum Aufenthalt und Diskutieren, Workshops, Siebdruck und Tanzflächen zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Während der gesamten Zeit ist in der WIL16 eine Ansprechperson vor Ort, der Eintritt ist immer frei. Joanna Mintcheva: „Jeder ist herzlich eingeladen, an der Kreativ.Raum.Börse teilzunehmen und diese Vielfalt zu erleben. Es ist eine Plattform, die das gemeinsame Schaffen und die Offenheit für jeden fördert“.
Lydia Göbel, Geschäftsstellenleiterin bei WIR GESTALTEN DRESDEN: „Die Saxonz sind kulturell und wirtschaftlich ein spannender Player für Dresden. Ein Publikumsmagnet, der weltweit tourt und mit seiner Bespielung der Räume auf der Wilsdruffer Straße das Stadtzentrum vielfältig und attraktiv beleben wird.“
Weitere Informationen zum Programm unter: www.wir-gestalten-dresden.de/saxonz  

Öffnungszeiten

2. Dezember 2023 bis zum 14. Januar 2024, Montag bis Freitag 13 bis 20 Uhr
samstags: Sonderveranstaltungen mit variablen Öffnungszeiten – Eintritt immer frei.


Hintergrund 

Bis zum Ende des Jahres 2024 ist Wir gestalten Dresden für die Umsetzung des Teilprojektes „Kreativ.Raum.Börse“, im Rahmen des Gesamtprojektes „Dresden findet InnenStadt“ in Kooperation mit der Landeshauptstadt Dresden, verantwortlich. Leerstände sollen innovativen Nutzungskonzepten aus Kultur- und Kreativwirtschaft, Handwerk und Bildung sowie weiteren Branchen zur Verfügung gestellt werden, um so zur Belebung und Funktionsvielfalt des innenstädtischen Raumes beizutragen. Mit dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ unterstützt der Bund die ausgewählten Städte und Gemeinden bei der Entwicklung und dem Erhalt attraktiver, zukunftsfähiger Zentren. Dresden ist eine von 223 Kommunen, die mit Bundesmitteln dabei unterstützt werden, Strategien und Konzepte zu entwickeln sowie erste Maßnahmen umzusetzen. Gefördert vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.