Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/09/pm_097.php 26.09.2023 09:01:58 Uhr 23.05.2024 09:02:33 Uhr

Oberbürgermeister verleiht Sport- und Förderpreise 2023

Weitere Spitzensportler erhalten monatliches Stipendium

Sportlerinnen und Sportler aus Dresden haben 2022 auf nationaler und internationaler Bühne wieder alles gegeben und die Landeshauptstadt auf höchstem Niveau repräsentiert. Um das zu würdigen, verleiht Oberbürgermeister Dirk Hilbert heute Abend, Montag, 25. September 2023, im Schloss Albrechtsberg die Sport- und Förderpreise der Landeshauptstadt Dresden. Sportbürgermeister Jan Donhauser nimmt anschließend weitere Athletinnen und Athleten in den Kreis der Dresdner Sportstipendiaten auf.

Sportpreis der Landeshauptstadt Dresden für Leistungen im Spitzensport

Den Sportpreis teilen sich Josephine Schlörb (Eisschnelllauf) und Saskia Oettinghaus (Wasserspringen).

Josephine Schlörb erkämpfte 2022 bei der Junioren-WM Bronze in der Team-Verfolgung. Bei den Deutschen Meisterschaften 2022 sicherte sie sich die Titel über 500 Meter und 1.000 Meter. Über die Distanzen von 1.500 Metern und 3.000 Metern holte sie sich die Silbermedaille. Saskia Oettinghaus wurde 2022 mehrfache Deutsche Meisterin vom Dreimeterbrett:  im Einzel, im Synchronspringen und im Mixed Synchronspringen. Ebenfalls vom Dreimeterbrett holte sie Silber beim Weltcup im Synchron- und im Teamspringen.

Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden für Leistungen im Spitzensport

Der Förderpreis geht zu gleichen Teilen an Cora Luise Schiebold (Wasserspringen), Cornelius Conrad, Paul Stern und Carl Sgonina (alle Rudern).

Cora Luise Schiebold sprang 2022 bei der Jugend-EM vom Turm zu Silber. Bei der Jugend-WM erkämpfte sie im Mixed-Team ebenfalls Silber. Cornelius Conrad erlebte 2022 sein bis dato erfolgreichstes Jahr. Bei der U19-WM wurde er Vizeweltmeister im Einer. Als Eliteschüler des Jahres 2022 wurde er am Sportgymnasium Dresden geehrt. Paul Stern und Carl Sgonina sicherten sich 2022 im Ruder-Achter den Titel bei der U19-WM. 

Sportpreis der Landeshauptstadt Dresden im Behindertensport

Den Sportpreis im Behindertensport teilen sich Steffen Zeibig (Dressurreiten) und die Sitzvolleyballmannschaft des Dresdner SC 1898 e. V.

Steffen Zeibig gelang es mit seinem neuen Dressurpferd, dem Wallach Patamon, den Deutschen Meistertitel in Grade III zu erreichen, indem das Duo alle drei Prüfungen gewann. Die Sitzvolleyballmannschaft um die Nationalspieler Alexander Schiffler und Florian Singer erkämpfte sich den Deutschen Meistertitel.

Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden im Behindertensport

Für den Förderpreis im Behindertensport sind keine Vorschläge eingegangen. Die Jury hat sich deshalb entschieden, den Preis umzuwidmen in einen Sonderpreis für sportliche Leistungen im Behindertensport und diesen zu teilen. Den Sonderpreis erhalten Maria Kratschmer (Schwimmen), Henrike Münch (Tischtennis) und Kay Krause (Radsport).

Maria Kratschmer schwamm bei den Nationalen Spielen der Special Olympics zu Gold über 25 und 50 Meter Freistil, ebenso mit der viermal 50 Meter Freistil-Staffel. Henrike Münch gewann 2022 bei den Nationalen Spielen der Special Olympics die Goldmedaille im Tischtennis Einzel. Kay Krause holte sich im Zeitfahren über 2.000 Meter mit dem Fahrrad die Goldmedaille bei den Nationalen Spielen der Special Olympics.

Sportstipendien der Landeshauptstadt Dresden

Sport-Stipendien der Landeshauptstadt Dresden gibt es seit 2016. Die ersten Stipendien erhielten Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein nach ihren Olympiamedaillen 2016 in Rio de Janeiro. Ein Stipendium erhalten derzeit folgende Leistungssportler:

Name Vorname Sportart Zeitraum
Liebscher-Lucz Tom Kanurennsport 2023/2024
Draeger Jonas Kanurennsport 2023/2024
Hammer Tobias Kanurennsport 2023/2024
Bebendorf Karl Leichtathletik 2023
Damm Estella Kanurennsport 2023
Kurschat Jakob Kanurennsport 2023
Wagner Jonas Leichtathletik 2023
Boden Pascal Leichtathletik 2023
Morgenstern Vivien Leichtathletik 2023
Seidel Anna Short Track 2023

Besondere Ehrung für Special Olympics Medaillengewinner

Dresden war vom 12. bis 15. Juni 2023 Gastgeber für die Delegation aus Puerto Rico anlässlich der Special Olympics World Games in Berlin. Am 13. Juni feierten die lateinamerikanischen Sportlerinnen und Sportler gemeinsam mit den Dresdnern im Sportpark Ostra ein Fest der Begegnung. Die zwei Dresdner Teilnehmer an den Special Olympics, die Boccia-Sportlerin Dörte Leistikow und der Boccia-Sportler Frank Schürmann brachten jeweils drei Medaillen aus Berlin mit nach Hause: Dörte Leistikow gewann im Boccia Einzel die Goldmedaille, im Teamwettbewerb die Silbermedaille und im Doppelwettbewerb die Bronzemedaille. Frank Schürmann gewann im Boccia Einzel die Bronzemedaille, im Teamwettbewerb die Silbermedaille und im Doppelwettbewerb die Bronzemedaille. Sie haben nun die besondere Ehre, sich im Schloss Albrechtsberg in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Dresden eintragen zu dürfen.

Hintergrund

Das Statut zur Verleihung des Sport- und Förderpreises der Landeshauptstadt Dresden sieht die Vergabe folgender Preise vor: Sportpreis und Förderpreis (Nachwuchs) für sportliche Spitzenleistungen sowie Sportpreis und Förderpreis (Nachwuchs) für herausragende Leistungen im Behindertensport. Die Förderprämie je Rubrik beträgt 1.500 Euro. Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Stadtsportbundes Dresden e. V., des Olympiastützpunktes Sachsen e. V., Stadträten, Sportbürgermeister Jan Donhauser sowie dem Betriebsleiter des Eigenbetriebs Sportstätten Ralf Gabriel, stimmt über die Vergabe der einzelnen Preise und Stipendien ab.