Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/06/pm_034.php 12.06.2023 08:38:01 Uhr 03.03.2024 07:33:36 Uhr

„Stille Ecke" als schönste Kleingartenanlage 2023 geehrt

Großzschachwitzer Verein gewann den Wettbewerb, der im 19. Jahr stattfand

Der Kleingartenverein (KGV) „Stille Ecke“ im Stadtbezirk Leuben an der Försterlingstraße ist in diesem Jahr die schönste Anlage. Mit diesem Ergebnis endete der Wettbewerb 2023 um die „Schönste Kleingartenanlage Dresdens“, den die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Stadtverband „Dresdner Gartenfreunde“ e. V. bereits im 19. Jahr organisierte. Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr 13 Vereine am Wettbewerb, wovon sich zehn Vereine für die Endrunde qualifizieren konnten. Für den Siegerverein nahmen am Sonnabend, 10. Juni, zum Tag des Gartens der Vorsitzende des Kleingartenvereines Michael Ledwon und sein Team den Wanderpokal „Flora“ entgegen. Er wurde von Oberbürgermeister Dirk Hilbert im Beisein des Leiters des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft Detlef Thiel, gleichzeitig auch Juryvorsitzender, sowie Frank Hoffmann, Vorsitzender des Stadtverbandes „Dresdner Gartenfreunde“ e. V. überreicht. Die Jurymitglieder beeindruckte besonders die individuelle Gestaltung der Gärten und das Engagement der Kleingärtner, mehrmals jährlich Grillnachmittage für Jung und Alt und Anwohner zu veranstalten. Mit der Auszeichnung 2023 ist ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro verbunden, gestiftet vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden. Das Geld können die Kleingärtner in Großzschachwitz für ihre bevorstehenden Projekte zu Nachbarschaft, Artenschutz oder Generationenzusammenhalt gut gebrauchen. 
Über den zweiten Platz und ein Preisgeld von 500 Euro konnte sich der KGV „Höhenluft I“ e. V. freuen. Der Verein schaffte es 2019 auf Platz 1. Die Naußlitzer Kleingartenanlage im Stadtbezirk Cotta befindet sich zwischen der Grenzallee und der Wiesbadener Straße in sonniger Lage umgeben von Siedlungshäusern. Insgesamt waren die Juroren beeindruckt von der Qualität der Vorstandsarbeit, dem Engagement der Gärtnerinnen und Gärtner sowie deren Lösungsansätze bei Problemen.
Der KGV „Freudenberg“ e. V. wurde Dritter und konnte 250 Euro, gesponsert vom Stadtverband „Dresdner Gartenfreunde“ e. V. in Empfang nehmen. Weiterhin erhielt der Verein einen Sonderpreis für die ganzjährige Öffnung seiner Kleingartenanlage für die Allgemeinheit. Der Hauptweg führt vorbei an blühenden und duftenden Gärten und ist die Verbindung zwischen der Reicker Straße und Rothäuserstraße. 
2023 gingen zusätzlich vier Sonderpreise mit jeweils 200 Euro an die Vereine „Freudenberg“ e. V., „Geystraße“ e. V., „Sommerfrische“ e. V. und „Blumenau“ e. V. Die übrigen teilnehmenden Vereine erhielten 100 Euro vom Stadtverband Dresdner Gartenfreunde.
In diesem Jahr fand die Übergabe der Auszeichnungen in der Kleingartenanlage „Flora I“ e. V, Bergmannstraße 39 statt. Der KGV „Flora I“ befindet sich in Dresden-Striesen inmitten einer Wohnsiedlung aus der Gründerzeit.
Dem Ausrichter der Veranstaltung und Sieger aus dem Vorjahr wurde ein kleineres Duplikat des Wanderpokals während der Auszeichnung übergeben. 

Besichtigung durch die Jury
Am 25. und 26. Mai besichtigte die Jury die Kleingartenanlagen der Wettbewerbsteilnehmer. Zu den Wettbewerbskriterien zählten: die Qualität und Kreativität der Wettbewerbsbeiträge, die Präsentation des Vereins vor der Jury sowie der Gesamteindruck, die Einhaltung des Bundeskleingartengesetzes, die Berücksichtigung des Umwelt- und Naturschutzes, die Qualität des Vereinslebens, die Kontaktpflege zum Wohnumfeld, die Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit, die Gestaltung und Pflege der öffentlich zugänglichen Flächen und die Wahrnehmung der Anliegerpflichten. Darüber hinaus legte die Jury besonderes Augenmerk auf die Leistungen der Kleingärtner zum diesjährigen Motto des Wettbewerbes „Schreber 2.0 – Vision und Tradition“. 
Das Motto für den nächsten und 20. Wettbewerb 2024 lautet: „Mehrwert für Kleingärten schaffen – Chancen und Möglichkeiten“.