Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2023/03/pm_076.php 24.03.2023 11:43:18 Uhr 02.03.2024 12:03:40 Uhr

So geht es auf der Baustelle zum Stadtforum voran

Zur feierlichen Grundsteinlegung im April 2022 ließen sich die Dimensionen des Stadtforums anhand der Baugrube bereits erahnen. Knapp ein Jahr später wächst der Rohbau nun deutlich sichtbar in die Höhe. 

Aktuell befindet sich bereits das zweite Obergeschoss im Rohbau – und somit die erste Büroetage. Gleichzeitig arbeiten die Fachleute an den darunterliegenden Ebenen. Hier entstehen die öffentlichen Räume des ersten Obergeschosses, die später für Besucherinnen und Besucher zugänglich sein werden. Dazu gehören unter anderem Konferenzräume, Platz für das Stadtmodell, eine große Freitreppe aus dem Erdgeschoss sowie die Agora als zentraler Empfangs- und Begegnungsraum. 

Die Rohbauarbeiten der beiden Untergeschosse und des Erdgeschosses sind bereits vollendet. Dort wird gerade Haustechnik installiert und gedämmt. Mit der Fertigstellung des ersten Obergeschosses wird der Rohbau noch schneller voranschreiten, da die Büroetagen deutlich weniger Betonwände und -stützen haben werden, als die darunterliegenden Geschosse. Die Rohbauarbeiten sollen bis Herbst 2023 abgeschlossen sein. Das Gebäude verfügt dann über rund 33.500 Quadratmeter Brutto-Grundfläche, die sich auf neun Vollgeschosse verteilen. 

„Dass der Baufortschritt nach Plan verläuft, zeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten funktioniert“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert. „Das Stadtforum ist aber nicht nur ein dringend notwendiger Verwaltungsneubau, sondern steht auch für eine neue Art und Weise der Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung und mit den Menschen in Dresden. Denn während der persönliche Kontakt auf Augenhöhe weiterhin eine wichtige Aufgabe bleibt, wächst der Bedarf nach digitalen Zugängen. Die Bürgerinnen und Bürger wollen ihre Anliegen schnell und unkompliziert einbringen. Und wir wollen diese Anliegen schnell und direkt weiterbearbeiten – über die Grenzen von Ämtern und Geschäftsbereichen hinweg. Dazu führen wir neue Systeme wie die E-Akte ein, die uns dabei helfen, Vorgänge effizienter anzugehen. Im sogenannten Working Lab in der Kreuzstraße probieren wir bereits jetzt die zukünftige Arbeitsweise aus. Bisher haben 166 Beschäftigte aus 15 Organisationseinheiten die Gelegenheit genutzt und sich mit den neuen Arbeitsumgebungen und -prozessen vertraut gemacht.“ 

Im Mai und Juni 2023 haben die Dresdnerinnen und Dresdner dann die Möglichkeit, selbst einen Blick auf die Baustelle zu werfen. Im Oktober 2023 wird schließlich das Richtfest gefeiert. 

Weitere Hintergründe und Informationen