Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/messwerte-online/Pegelstaende_und_Alarmstufen.php 07.01.2022 07:29:41 Uhr 27.06.2022 07:10:54 Uhr

Hochwasser

Hochwasser-Pegelstände in Dresden

Die aktuellen Pegelstände für die großen Gewässer in Dresden finden Sie auf folgenden Internetseiten des Landeshochwasserzentrums (LHWZ):

Fluss Pegel  Link 
Elbe

 Dresden

 Augustusbrücke

umwelt.sachsen.de

Vereinigte Weißeritz  Hainsberg 6

umwelt.sachsen.de

Lockwitzbach  Kreischa umwelt.sachsen.de
Lockwitzbach  Lockwitz umwelt.sachsen.de

Darüber hinaus bietet das Landeshochwasserzentrum (LHWZ) Informationen zur Hochwasserlage über Telefon- und Videotextabfrage:

Pegelstände im Gebiet Oberelbe

Eine Übersicht über alle aktuellen Wasserstände im für Dresden wichtigen Gebiet „Obere Elbe" ist auf folgender Internetseite verfügbar:

Pegelstände in Tschechien

Der Pegelstand der Elbe wird durch den Zufluss aus Tschechien beeinflusst. Nahezu das gesamte relevante Einzugsgebiet der Elbe für Sachsen liegt hier. Die Pegelstände der Elbe in Tschechien und weiterer Flüsse finden Sie unter:

Alternative Informationsquellen zu Pegelständen

Sollten die genannten Internetseiten überlastet oder nicht erreichbar sein, so stehen folgenden Internetseiten als alternative Informationsquellen zu Pegelständen zur Verfügung:

Hochwasser-Messregime Elbe

Blick auf eine Messlatte an einem Laternenmast am Straßenrand, im Hintergrund die Elbe und der Dresdner Fernsehturm
Messstelle am Kleinzschachwitzer Ufer

Der Wasserstand der Elbe in Dresden wird langjährig, kontinuierlich und automatisch durch die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes am stadtzentral gelegenen Pegel an der Augustusbrücke erfasst.

Die Fließlänge der Elbe in Dresden beträgt etwa 30 km. Bei Hochwasser der Elbe werden ab bestimmten Wasserständen die Flutrinnen Großes Ostragehege und Kaditz sowie der Altelbarm zwischen Zschieren und Tolkewitz zunächst eingestaut und dann durchströmt. Deshalb ist eine ergänzende Beobachtung und Dokumentation der zeitlichen Entwicklung der Wasserspiegellagen im Dresdner Stadtgebiet von der östlichen Stadtgrenze zu Heidenau bis zur westlichen Stadtgrenze zu Radebeul notwendig.

Durch das Amt für Geodaten und Kataster in Kooperation mit dem Umweltamt wurden seit 2018 an geeigneten Standorten, wie den Elbe-Brücken, den beiden Flutrinnen und im Altelbarm, etwa 125 Messstellen eingerichtet. Diese können in der Regel bei Wasserständen der Elbe von 700 cm bis 900 cm Pegel Dresden visuell abgelesen werden.

Die Messergebnisse bilden die Grundlage für die Organisation von operativen Hochwasserabwehrmaßnahmen und dienen der Dokumentation und Ereignisanalyse von Hochwasserereignissen.

Perspektivisch ist die Information der Öffentlichkeit im Hochwasserfall vorgesehen. Insofern ist bei Hochwasser der Elbe ein sicherer „Betrieb“ der Messstellen erforderlich. Sie werden in hochwasserfreien Zeiten turnusmäßig kontrolliert.

Sollten Beschädigungen von Messstellen bemerkt werden, wenden Sie sich bitte telefonisch an das Umweltamt unter 0351 488 6253 oder per E-Mail an umweltamt@dresden.de.

Alarmstufen und ihre Bedeutung

Weiterführende Informationen

Webcams

Diese Webcams im Stadtgebiet vermitteln einen Eindruck über die derzeitige Situation:

Drucken

Partner