Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/kultur/kunst-und-kultur/literatur/erich-kaestner-in-dresden.php 22.03.2016 16:46:45 Uhr 16.12.2017 21:32:23 Uhr

Erich Kästner in Dresden

Erich Kästner wurde am 23. Februar 1899 in Dresden geboren. Sein autobiografisches Kinderbuch "Als ich ein kleiner Junge war" gibt einen Eindruck von seinen Kinderjahren in der Stadt, bevor er später weiter zog nach Leipzig, Berlin und München. Heute ist Erich Kästner weltweit bekannt für seine Kinderbücher, aber auch für seine satirischen Texte. Seit dem Jahr 2000 erinnert in Dresden das "Erich-Kästner-Museum" an den berühmten Autor. Angesiedelt im ehemaligen Wohnhaus von Erich Kästners Onkel Franz Augustin am Albertplatz lädt es mit einem interaktiven Museumskonzept dazu ein, viele Facetten des Autors zu entdecken.

Webseite des Erich-Kästner-Museums

0
Erich Kästner am Schreibtisch in der ersten eigenen Wohnung in der Roscherstraße in Berlin, 1932, © Deutsches Literaturarchiv Marbach

Aktuelle Ausstellung
"Gestatten, Kästner"

„Gestatten, Kästner“. Spiegelungen, Widersprüche, Doppelgänger lautet der Titel einer aktuellen Ausstellung des Literaturhaus Dresden in der Motorenhalle Dresden. Die multimediale Ausstellung schafft eine Begegnung mit dem berühmten Sohn der Stadt zwischen bekannten und neuen Quellen, erlebbar in den Schluchten und auf den Plätzen einer Metropole, erfahrbar in Filmen, Fotos, in bisher unveröffentlichten Manuskripten, weitgehend unbekannten Fragmenten und inszenierten Werkwelten.

Die vom Literaturhaus München konzipierte und riesa efau durch Positionen zeitgenössischer Kunst ergänzte Ausstellung rückt den Autor stärker in den Kontext der Moderne, zeigt sein Spiel mit Identitäten und Selbstinszenierungen, seine Zerrissenheit in den politischen wie gesellschaftlichen Systemen und Erfolg wie Misserfolg eines Künstlers, dessen Alter Ego im Werk stets widerscheint. Figuren auf der Suche nach sich selbst begegnen ihren Zwillingen oder Doppelgängern, treffen auf verkehrte Welten, auf Fragen zum Ich, Anpassung, Täuschung, Rebellion. Erweitert wird die Ausstellung mit Werken heutiger Kunst zu diesen Themenfeldern.

Künstler_innen: Barbara. (D) | Simone Eberli & Andrea Mantel (CH) | Joan Jonas (USA) | Bernhard Martin (D) | Bjørn Melhus (N/D) | Johanna Reich (D) | Reinhard Sandner (D) | Heinz Schmöller (D) | Evy Schubert (D) | Virgil Widrich (A)

Webseite zur Ausstellung

Drucken

Partner