Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/leben/gesundheit/beratung/sucht/kulturjahr-sucht/veranstaltungen.php 14.12.2017 13:35:28 Uhr 14.12.2017 23:32:39 Uhr

Veranstaltungsübersicht

4 Frauenporträts mit Küchenutensilien
Captain Kitchen Inc.
© Daniela L.R. Bello

Enter2Esc

Interaktives Theaterstück mit Publikumsgespräch

Die Vorstellung findet am 16.12.2017 um 19:30 Uhr und am 17.12.2017 um 16:00 Uhr im Kukulida e.V., Martin-Luther-Straße 1, 01099 Dresden, statt.

Herzlich eingeladen sind SchülerInnen ab der 9. Klasse, junge Erwachsene sowie alle InteressentInnen. Im Rahmen des Kulturjahr Sucht der Landeshauptstadt Dresden arbeitet das Künstlerinnenkollektiv CAPTAIN KITCHEN INC an der Stückentwicklung „Enter2Esc“, dessen erster Teil im Dezember vorgestellt wird. Dieser etwa 40-minütige Auszug wird dabei erste Einblicke bieten, wie sich die Künstlerinnen dem Thema Entzug bei einer Suchterkrankung und den physischen und psychischen Hürden, die ein solcher mit sich bringt, widmen.

Formal angelehnt an Videospiele wie "Escape the Room Games" oder Computer-Rollenspiele, wird Abhängigkeit als Krankheit und der Umgang mit Betroffenen, speziell im Prozess der Entwöhnung, untersucht und aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Im Stück begleiten die ZuschauerInnen einen suchtkranken Menschen durch die verschiedenen Stadien des Entzugs und erfahren Einblick in zwei Welten: die Gedanken, Gefühle, Geschichte und Beweggründe der Hauptfigur sowie die Prozesse und Bewältigungsmechanismen, die während eines Crystal-Meth-Entzugs im Gehirn stattfinden.

CAPTAIN KITCHEN INC

sind Judith Nebel (Schauspielerin), Katharina Lattke (Musikerin), Daniela Laura Rodriguez Bello (Grafikdesignerin) und Anna Maria Damm (Tänzerin). Ziel des Kollektivs ist es „den Glauben der Zuschauer an ihre Kraft diesen Kampf zu gewinnen zu stärken und eine Geschichte über Mut, Tapferkeit und die Liebe zum Leben zu erzählen. Gedanklicher Ansatz ist es, Betroffene, Angehörige und die beobachtende Gesellschaft für das Thema ‚Umgang mit Drogensucht‘ zu sensibilisieren.“

Nahaufnahme einer blonden Frau
An den Boxen links
© Josefine Schulz

An den Boxen links

Ausstellung im objekt klein a Im Rahmen der XXY-Party

Meschwitzstr. 9/ 01099 Dresden

Ausstellungsdauer: 18. November bis 18. Dezember 2017

DIE AUSSTELLUNG

ist ein Kind der Klubkultur Dresdens. Ihre Beteiligten engagieren sich in den Bereichen Bildende Kunst, Performance, Public Health, Label/Klub und anderen subkulturellen Zusammenhängen. Konzipiert, in Räumen des Nachtlebens gezeigt zu werden, legt An den Boxen links einen weiteren Schwerpunkt: Einige Motive und alle Texte liegen auf sechs Postkarten (z.T. engl.) vor und werden an ganz unterschiedlichen Orten zu finden sein. Intention ist, die eigene Selbstbezogenheit zu verlassen und einen künstlerischen Zugang zu den uns beschäftigenden Fragen herzustellen. Die Texte geben in ihren Formen als gesampelte Remixe, Manifest oder Smartphone-Chat, einen ergänzenden Impuls, darüber auch zu sprechen (und nicht nur zu schauen). Fragestellungen rund um Party und Feiern sind universeller Natur. Sie dürfen und sollen auch außerhalb von Chill Out, Afterhour und Klub-Backstage diskutiert werden. Auf Entweder-Oder gibt es allerdings oft keine einfachen Antworten. Vielleicht ist das ja ganz gut so.

Drucken

Partner