Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/ausschreibungen.php 24.07.2018 13:40:57 Uhr 15.08.2018 17:39:52 Uhr

Ausschreibungen

Die Landeshauptstadt Dresden schreibt aus

Elektronische Vergabe

Die Landeshauptstadt Dresden hat durch die Nutzung eines elektronischen Vergabemanagers die Beschaffung im elektronischen Prozess umgesetzt und damit effizient und modern gestaltet. Die elektronische Vergabe erfolgt nicht nur für Vergaben oberhalb der EU-Schwellenwerte, sondern auch unterhalb der EU-Schwellenwerte. Die Vergaben für Bauleistungen werden ab 10 T€ (netto) und die Vergaben für Lieferungen und Leistungen ab 13 T€ (netto) elektronisch durchgeführt.

AKTUELL

Die Landeshauptstadt Dresden führt ab Juni 2018 bei europaweiten Bauausschreibungen die Vergabeverfahren nur noch rein elektronisch durch. Die nationalen Bauausschreibungen werden ebenso elektronisch durchgeführt, wobei schriftliche Angebote noch zulässig sind. Ab 19. Oktober 2018 lässt die Landeshauptstadt Dresden dann auch bei nationalen Bauausschreibungen nur noch Angebote in elektronischer Form zu.

Darüber hinaus werden auch die europaweiten Ausschreibungen von Architekten- und Ingenieurleistungen nur noch in elektronischen Vergabeverfahren erfolgen. Ausnahmen davon sind nur aus bestimmten Gründen zulässig und werden deshalb für entsprechende Vergaben in der jeweiligen Bekanntmachung angegeben.

Somit werden die gesetzlichen Vorgaben aus der Vergaberechtsreform 2016 bereits jetzt umgesetzt. Ziel ist es die Vergabeverfahren nicht mehr auf dem Postweg, sondern mithilfe elektronischer Mittel durchzuführen. Die Bieter rufen die Ausschreibungen elektronisch ab, erstellen das Angebot elektronisch und geben dieses über ein elektronisches Portal ab. Die weitere Kommunikation verläuft dann ebenfalls elektronisch über das Portal. Für die Beteiligten sind die elektronischen Verfahren effizienter und einfacher.

Die Ausschreibungen der Landeshauptstadt Dresden sind unter www.evergabe.de abrufbar. Bei europaweiten Ausschreibungen erfolgen die Bekanntmachungen zusätzlich im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union..

DATENSCHUTZ/EU-DSGVO

Personenbezogenen Daten in Teilnahmeanträgen, Eigenerklärungen zur Eignung, Angeboten und Eignungsnachweisen

Im Zusammenhang mit Vergabeverfahren bei der Landeshauptstadt Dresden werden bei der Einreichung von Teilnahmeanträgen bzw. Angeboten möglicherweise folgende personenbezogene Daten notwendig: 

  • Firmenname (bei Bietergemeinschaften alle beteiligten Firmen)
  • Firmenanschrift mit Kontaktdaten (auch bei Bietergemeinschaften)
  • Angaben Gewerbean-/-ummeldung
  • Handelsregisterauszug
  • Referenzen
  • Insolvenzangaben
  • jegliche Qualifikationsnachweise (incl. Studiennachweise, Lebenslauf, Berufserfahrung)
  • Berufsgenossenschaft
  • Angaben zur Handwerkskammer bzw. Industrie- und Handelskammer
  • Bürgschaftserklärungen
  • Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmer

Entsprechend dem Vergaberecht sind die Bewerber/Bieter verpflichtet entsprechend geforderte Nachweise bzw. Erklärungen der Landeshauptstadt gegenüber abzugeben.

Die Landeshauptstadt Dresden gibt diese Daten zur Prüfung der Eignung bzw. Fachkunde an die mit der Vergabedurchführung gebundenen Fachämter/Eigenbetriebe sowie externen Berater weiter.

Die Firmenanschrift wird zusätzlich für die verpflichtend durchzuführende Bekanntmachung über vergebene Aufträge verwendet.

Vorteile der elektronischen Vergabe

  • Recherche jederzeit möglich
  • Ausschreibungsunterlagen sofort verfügbar
  • Standardisierung der Unterlagen
  • Elektronische Kalkulation der Leistungsbeschreibung
  • Kürzere Durchlaufzeiten durch elektronische Angebotsabgabe
Bauhelme
Foto: Heike Falta

Drucken

Partner