Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/abfall-stadtreinigung/aktuelles/abfallentsorgung-im-Winter.php 01.02.2019 10:40:33 Uhr 22.02.2019 20:40:55 Uhr

Abfallentsorgung im Winter

Wenn Schnee und Eisglätte die Müllabfuhr behindern

Der Winter stellt manchmal besondere Anforderungen an die Mitarbeiter der Müllabfuhr.

Straßen, die nicht ausreichend vom Schnee beräumt und abgestumpft sind, können von den Entsorgungsfahrzeugen nicht befahren werden. Verdichtete oder eingefrorene Abfallbehälter machen ein Entleerung teilweise oder ganz unmöglich. In der Folge kommt es zu Einschränkungen und Ausfällen bei der Abfallentsorgung. 

Insbesondere die Anlieger müssen im Winter ihre Pflichten, gemäß Winterdienst-Anliegersatzung, nachkommen.

Winterdienst-Anliegersatzung

Entsorgungsprobleme im Winter © SRD

Bitte beachten Sie:

  • Schneewälle am Straßenrand lassen Autos näher zur Fahrbahnmitte parken. Ein Entsorgungsfahrzeug benötigt eine Durchfahrtsbreite von mindestens 3,25 Meter.
  • Der Winterdienst erfolgt auf den für die Verkehrsinfrastruktur wichtigen Hauptverkehrsstraßen und Plätzen. Der überwiegende Teil (51%) der Straßen ist winterdienstfrei, d. h. auf diesen Straßen erfolgt keine öffentliche Schneeberäumung.
  • Nicht oder nicht ausreichend beräumte Standplätze und Transportwege auf den Wohngrundstücken erschweren den Behältertransport. Dies verursacht Zeitverzögerungen, der Tourenplan kann nicht mehr eingehalten werden.
  • Schneeräumen gehört zur Anliegerpflicht. Schnee darf nicht auf die Fahrbahn geschoben werden und für den ungehinderten Abfallbehältertransport muss ein Durchbruch des Schneewalls auf dem Gehweg bis zum Straßenrand vorhanden sein.
Zugeschneite Straßen © SRD
Abfallentsorgung im Schnee
Winter in der Stadt © SRD

Und so können Sie mithelfen:

  • Bioabfälle oder andere feuchte Abfälle wickeln Sie am besten in mehrere Lagen Zeitungspapier oder Papiertüten ein um die Feuchtigkeit zu binden.
  • Flüssigkeiten gehören keinesfalls in Abfallbehälter. Teebeutel, Kaffeefilter oder -pads immer gut abtropfen lassen.
  • Stampfen Sie den Tonneninhalt nicht ein. Das Verpressen von Abfall ist nicht gestattet und verdichteter Inhalt friert noch schneller fest.
  • Der Boden der Abfalltonnen sollte im Winter mit zusammengeknülltem Zeitungspapier, Pappe oder auch Strauchschnitt ausgelegt werden.
  • Stellen Sie Abfallbehälter, wenn möglich, unter ein Dach oder nah an der Hauswand ab.
  • Bei Frost können Sie zur Sicherheit, unmittelbar vor dem Entsorgungstermin, vorsichtig die Abfälle in der Tonne lockern und dafür sorgen, dass auch der Deckel nicht festgefroren ist. Achtung: Abfalltonnen bestehen aus Kunststoff, welcher bei niedrigen Temperaturen spröde werden kann.
  • Falls Sie beim Restabfall nur die Mindestentleerung pro Quartal nutzen, stellen Sie ihren Abfallbehälter am letzten planmäßigen Leerungstag im November bereit.
  • Für den Fall witterungsbedingter Störungen bei der Abfuhr, bevorraten Sie sich mit gebührenpflichtigen Restabfall- und gebührenfreien Gelben Säcken (Bezug siehe Abfallratgeber oder im Themenstadtplan). Lagern Sie die gefüllten Säcke solange zwischen, bis eine störungsfreie Abfallentsorgung wieder erfolgen kann. Stellen Sie die Säcke dann am regulären Entleerungstag neben den jeweiligen Abfallbehälter.
  • Wertstoffe wie Pappe, Papier oder Glas lassen sich problemlos im Keller zwischenlagern.
  • Kann ihr Standplatz nicht angefahren werden, können Sie nach Absprache mit ihrem zuständigen Entsorger und Kennzeichnung des Behälters diesen an einen zu vereinbarenden Ort (aus Nebenstraßen heraus) bereitstellen.
Abfalltonne im Schnee
Abfalltonne im Schnee © ASA

Sie haben Fragen?

Abfall-Info-Telefon


Straßen- und Tiefbauamt

Abteilung Straßeninspektion


Drucken