Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/dienstleistungen/sozialhilfe_d115.php 23.02.2016 15:07:57 Uhr 15.12.2017 13:20:07 Uhr

Sozialhilfe

Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen

Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten im Rahmen der Sozialhilfe nach dem 3. Kapitel SGB XII Personen, die nur befristet erwerbsunfähig sind oder die Altersgrenze für Grundsicherung noch nicht erreicht haben und ihren Lebensunterhalt nicht ausreichend aus eigenem Einkommen und Vermögen bestreiten können.
Anspruch auf Leistungen nach den Kapiteln 5 bis 9 SGB XII können Personen unabhängig davon haben, ob sie erwerbsfähig sind oder die Altersgrenze für Grundsicherung erreicht haben oder nicht, wenn Hilfebedürftigkeit gegeben ist und sie zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören.
Die Hilfe kann als finanzielle Hilfe, Sachleistung oder persönliche Hilfe in Form von Beratung und Betreuung erfolgen.
Für das Halten von Tieren wird keine Sozialhilfe, etwa in Form von Futtergeld, gewährt. Im Ausnahmefall werden Kosten für einen Blindenführhund übernommen.

Frist
Leistungsgewährung frühestens ab dem Tag der Antragstellung (Bekanntgabe der Notlage).
Grundsicherung beantragen

Personen ab Erreichen der entsprechenden Altersgrenze und 18- bis65jährige mit dauerhafter Erwerbsminderung im Sinne der gesetzlichen Rentenversicherung, die nur geringes Einkommen und Vermögen besitzen, können auf Antrag Grundsicherungsleistungen nach dem SGB XII erhalten.

Dazu zählen:

  • maßgeblicher Regelsatz
  • Aufwendungen für Unterkunft und Heizung
  • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge
  • Vorsorgebeiträge
  • Mehrbedarf bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen

Die Gewährung dieser Leistungen ist abhängig vom Einkommen und Vermögen. 

Frist
Leistungsgewährung frühestens ab dem Monat der Antragstellung, Bewilligung in der Regel für zwölf Kalendermonate
 

Drucken