Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2018/11/pm_098.php 13.12.2018 11:56:29 Uhr 17.12.2018 12:23:32 Uhr
30.11.2018

100 000 Euro für Kreativraumförderung 2019

Bis 31. Januar 2019 können Anträge eingereicht werden – Informationsveranstaltung am 11. Dezember

Ab sofort bis zum 31. Januar 2019 (Posteingangsstempel) können Vertreter der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft beim Amt für Wirtschaftsförderung wieder Anträge zur Kreativraumförderung einreichen. 100 000 Euro stehen dafür im Jahr 2019 zur Verfügung. Unterstützt werden Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten, Investitionen in die Raumausstattung oder Energiesparvorhaben. Antragsberechtigt sind Einzelunternehmen sowie Klein- und Kleinstunternehmen mit bis zu 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Fördersumme ist auf maximal 50 Prozent des förderfähigen Investitionsvolumens begrenzt, beträgt mindestens 500 Euro, höchstens aber 5 000 Euro. Die Förderung erfolgt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel und wird als nicht rückzahlungspflichtiger Zuschuss gewährt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. „Wichtig ist, dass die Anträge vor Beginn der Maßnahme bzw. des Projekts gestellt werden“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. 

Weitere Informationen 

zur Kreativraumförderung, alle Antragsunterlagen, ein Musterantrag und die Fachförderrichtlinie finden sich unter www.dresden.de/kreativraum. 

Informationsveranstaltung 

Am Dienstag, 11. Dezember 2018, 18 Uhr, gibt es dazu im Blickzurück.de, Altplauen 19 H, eine Informationsveranstaltung. Das Amt für Wirtschaftsförderung informiert detailliert über Fördermöglichkeiten und die Antragstellung. Anmeldungen sind bis Montag, 10. Dezember 2018 per E-Mail an kreativraumfoerderung@dresden.de möglich. 

Hintergrund 

Seit Juni 2015 fördert die Landeshauptstadt Dresden Projekte, die zur Verbesserung der Raumsituation von Akteuren der Kultur- und Kreativwirtschaft in der sächsischen Landeshauptstadt beitragen. Seitdem konnte die Stadt schon mehr als 100 Projekte mit insgesamt rund 400 000 Euro unterstützen.  

„Im August diesen Jahres haben wir eine Studie zur Entwicklung der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft vorgestellt. Diese hat der Branche ein dynamisches Wachstum bescheinigt – einen Aufwärtstrend, der über dem sächsischen und dem bundesweiten Durschnitt liegt. Mit der Kreativraumförderung haben wir ein erfolgreiches Instrument entwickelt, mit dem wir die positive Entwicklung unterstützen können, indem wir gezielt die Raumsituation der Kreativen weiter verbessern“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. 

„Ob Filmemacher, Musikproduzent, Tänzer oder Modedesigner – Kreativschaffende haben oft sehr spezielle Ansprüche an ihre Arbeitsräume. Auf dem konventionellen Immobilienmarkt werden diese selten erfüllt. Ich freue mich deshalb, dass die von WGD und der Landeshauptstadt Dresden gemeinsam entwickelte Kreativraumförderung auch 2019 wieder verfügbar ist, denn dieses Programm unterstützt die Akteure dabei, ihre Räumlichkeiten wunschgemäß zu gestalten. Und an Immobilieneigentümer geht auch das Signal: Es lohnt sich in Kreativräume zu investieren!“, sagt Nils Burchartz, Vorstand von Wir gestalten Dresden - Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft e. V. und Betreiber des Musikerhauses Volume11.

Drucken