Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/projekte-kooperationen/smartcity/windnode.php 28.06.2019 09:42:23 Uhr 19.07.2019 08:50:07 Uhr

WindNODE

Das Schaufenster für intelligente Energie aus dem Nordosten Deutschlands

Unter der Agenda "Smart City" entsteht in der Landeshauptstadt Dresden gegenwärtig eine Zukunftsvision für nachhaltiges Leben in einer innovativen Stadt. Dabei stehen die Themen Mobilität, Energieeffizienz und Klimaschutz im Mittelpunkt. Digitale Lösungen und Services sind der Schlüssel zu einem intelligenten Energiesystem. Ein Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung zielt darauf ab, die Chancen zu nutzen, die sich für KMU aus der Energiewende ergeben. Die Landeshauptstadt Dresden übernimmt eine aktive Vorreiterrolle und will als Teil des WindNODE-Konsortiums die Energieversorgung fit für die Zukunft machen. Im Rahmen von WindNODE arbeitet die Landeshauptstadt Dresden daher an dem Arbeitspaket "Quartierkonzepte - Prototypen der Smart City".

Die neun Arbeitspakete im WindNODE-Projekt

Engagement der Landeshauptstadt Dresden

Neben den kommunalen Liegenschaften, Eigenbetrieben und Einrichtungen bietet Dresden als Hochtechnologiestandort mit einem hohen Anteil an energieintensiven Industrien und einer Vielzahl an Forschungseinrichtungen enorme Möglichkeiten zur Energieeinsparung sowie für den kurz- und mittelfristigen Lastausgleich im Stromnetz. Im Teilvorhaben der Landeshauptstadt "Modellregion Dresden / Kommunale Lastverschiebungspotenziale" sollen die diesbezüglichen Reserven der Stadt untersucht und erschlossen werden.

Ziele von WindNODE

WindNODE soll demonstrieren, dass auch bei überwiegenden Anteilen Erneuerbarer Energien der Strom dann, wenn Wind und Sonne ihn liefern, sinnvoll genutzt oder effizient gespeichert werden kann. In WindNODE soll die Integration von erneuerbaren Energien durch die Optimierung von vernetzten Flexibilitäten auf allen Ebenen des elektrischen Energiesystems, gekoppelt mit den Sektoren Wärme und Elektromobilität in einem Reallabor erprobt werden.

WindNODE in Zahlen

  • 45 Verbundpartner, ca. 30 assoziierte Partner
  • 6 Regierungschefs als Schirmherren
  • 37 Mio. € Förderung
  • 49 % des Stromverbrauchs aus EE (EE-Spitzenreiter und Energieexporteur)
  • 1 Energie-Europaregion

Was ist WindNODE?

Rund ein Drittel der elektrischen Energie stammt in Deutschland aus Erneuerbaren Energiequellen. Da Wind- und Sonnenenergie nur unregelmäßig zur Verfügung stehen, hängt der Erfolg der Energiewende deshalb davon ab, dass Erzeugung und Verbrauch permanent optimal aufeinander abgestimmt werden. Das wird durch eine umfassende intelligente Vernetzung möglich, bei der alle Systemteilnehmer über ein „Internet der Energie“ nahezu in Echtzeit miteinander kommunizieren und auch die Energienutzer einen wichtigen Beitrag zur Integration der Erneuerbaren Energien leisten.

WindNODE – Das Schaufenster für intelligente Energie aus dem Nordosten Deutschlands ist ein Integrationsmodell zur pilothaften Gestaltung der Energiewende.

Ansprechpartnerin

Henriette Klimke

Projektkoordinatorin WindNODE
Landeshauptstadt Dresden
Amt für Wirtschaftsförderung | Abt. Smart City


Besucheranschrift

Ammonstr. 74
01067 Dresden


Das Verbundprojekt WindNODE ist Teil des „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)“ und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Drucken

Partner