Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/projekte-kooperationen/smartcity/packwise.php 31.03.2021 08:49:41 Uhr 23.06.2021 04:37:09 Uhr

Verpackungskreisläufe für die Industrie

Neuigkeiten

Intelligente IBC Transportcontainer schaffen Wettbewerbsvorteile in der Chemiebranche

Packwise Team: Felix Weger, Ina Behr, Lars von Schweppenburg, Gesche Weger, René Bernhardt (von links nach rechts)

Intermediate Bulk Container (IBC) - die gängigsten sind Kombinations-IBC und IBC aus Edelstahl - sind standardisierte und rationelle Industrieverpackungen für Lagerung und Transport von flüssigen und rieselfähigen Stoffen in der Chemie-, Pharma-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Farbenindustrie. Jährlich werden in Deutschland allein 7 Millionen Kombinations-IBC entleert.

Es gibt zum einen jedoch keinen transparenten, herstellerübergreifenden Markt, der intelligente Verpackungskreisläufe ermöglicht (d.h. Ressourceneffizienz fördert durch die schonendste Wiederaufbereitungsart nach uniformen Umwelt-, Sicherheits- und Qualitätsmanagement-Vorgaben, um IBC lange im Kreislauf zu behalten, sowie durch Wahl der kürzesten Transportstrecke). Zum anderen entstehen beim Handling von IBC Ineffizienzen und signifikante monetäre Verluste, da die gelebte Bestandskontrolle fehleranfällig und aufwendig sowie ein hohes Umlaufvermögen gebunden ist, einschließlich der Lagerfläche, und da kein realer Marktpreis für entleerte IBC existiert.

Packwise hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Marktteilnehmer der Prozessindustrie - Hersteller, d.h. Abfüller von IBC, und Abnehmer, d.h. Abgeber von IBC, flächendeckend zu vernetzen, und Partnerunternehmen für Wiederverwendung, Rekonditionierung / Wiederaufbereitung, Entsorgung und Logistik von IBC herstellerübergreifend über die Packwise Matching-Plattform einzubinden.

Die Plattform schafft einerseits intelligente Verpackungskreisläufe (in offener oder geschlossener Form) durch den Abgleich aus ökonomischer und ökologischer Sinnhaftigkeit nach dem Angebot-Nachfrage-Mechanismus des Packwise Marktplatzes. Parallel können
IBC schneller und länger durch Wiedererlangung der Terminkontrolle auf Abgeberseite innerhalb des Lebenszyklus gedreht werden.

Andererseits werden über die Packwise Plattform die Abläufe in der Lagerhaltungs- und Transport-Logistikkette im Zusammenhang mit IBC automatisiert. Kunden- und Qualitätsinformationen zum Füllgut des IBC werden über den intelligenten IBC-Deckel “Smart Cap” neuartig über Track, Trace & Sense-Funktion / Industrial IoT in Echtzeit generiert. Der IBC-Deckel erfasst Daten zu Identifizierung, Lokalisierung, Füllstands- und Füllguttemperaturmessung sowie Verschlusskontrolle und gibt diese an die cloud-basierte Packwise Plattform. Sie werden ausgewertet, aufbereitet und lösen Supply-Chain-Prozesse automatisiert aus. Der Deckel agiert als Plug & Play-Lösung, d.h. er kommt ohne extra Infrastruktur, wie Auslesegeräte zur Datenübermittlung, aus und wird als Standardzubehör auf die normierte Deckelöffnung aufgebracht.

Packwise “Smart Cap” existiert als patentierter Prototyp und kann in den nächsten Monaten dank der Innovationsförderung der Stadt Dresden bei führenden Unternehmen der Chemieindustrie pilotiert und zur Marktreife gebracht werden.

Im Rahmen der Innovationsförderung 2018 wurde das Dresdner Start-up Packwise GmbH gefördert. Im Projekt wurden Technologien entwickelt, die die Kreislaufwirtschaft für Flüssigkeitscontainer revolutioniert haben. Mittels Sensoren, den "Smart Caps", werden alle relevanten Daten zu Standort, Füllstand, Temperatur oder Inhalt des Containers erfasst und bei Bedarf kann der Inhalt selbständig nachbestellt werden. Das gestaltet - bei allein zehn Millionen Containern in Deutschland - Lieferketten deutlich umweltfreundlicher.

Drucken

Partner