Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/projekte-kooperationen/smartcity/matchup.php 09.07.2020 08:05:06 Uhr 06.08.2020 03:08:19 Uhr
Kopfgrafik

MAtchUP

Europäisches Leitprojekt zur nachhaltigen Stadtentwicklung

Dresden wird sich innerhalb des europäischen Horizon 2020 Projektes „MAtchUP“* in den nächsten Jahren zu einer führenden Smart City entwickeln. Während des Umsetzungsprozesses bis 2022 wird die Stadt – neben Valencia (Spanien) und Antalia (Türkei) - als sogenannte  Lighthouse-City (Vorreiterstadt)erarbeitete Entwicklungskonzepte im Projektquartier Johannstadt etablieren. Die daraus resultierenden Maßnahmen dienen als Vorbilder für Lern-Partner, die sogenannten Follower Cities, Skopje (Dresdens Partnerstadt in Mazedonien), Herzlia (Israel), Ostende (Belgien) und Kerava (Finnland).

Eine Smart City unterstützt die städtische Organisation und Entwicklung mit intelligenten Technologien, um den Bürgern effiziente, nachhaltige, saubere und zukunftssichere Lebensräume zu schaffen und zu sichern, die u. a. den Herausforderungen des Klimawandels begegnen können (Zukunft Dresden 2025+). Im Rahmen von MAtchUP wird insbesondere ein Schwerpunkt auf die Themenfelder Energieeffizienz und erneuerbare Energien, Mobilität, Digitalisierung sowie Bürgerbeteiligung gesetzt.

News

MAtchUP unterstützt MOBI-Webseiten Release

Der Projektpartner DVB bringt seine neue Kampagne "MOBI - Fahr doch was du willst!" in die Öffentlichkeit. Auf Grundlage eines Gestaltungskonzeptes, welches im Rahmen des MAtchUP-Projektes entwickelt wurde, veröffentlichte die DVB seine neue Webseite, um über die jeweiligen Angebote an den stadtweiten Mobilitätspunkten zu informieren. mehr

Dresdens Fernwärme soll grüner werden

Innerhalb des MAtchUP-Projektes prüft der Partner DREWAG die technische Machbarkeit erneuerbare Energien in die Fernwärme der Landeshauptstadt einzubinden, sodass die Versorgung noch intelligenter und grüner wird. Die EU untertsützt dieses Vorhaben, indem sie den Umbau der europäischen Städte zu mehr Energieeffizienz und der Nutzung neuer Technologien fördert.
mehr

Eröffnung MOBIpunkt Fetscherplatz

Im März wurde der 16. Dresdner MOBIpunkt am Fetscherplatz innerhalb des MAtchUP-Gebietes feierlich eröffnet. Das MAtchUP-Team und die DVB informierten zusammen mit seinen Partnern Drewag und teilAuto über die Angebote und Besonderheiten des MOBIpunktes.

Unter Anderem veröffentlichte die DREWAG in seiner MAtchUP-Videoreihe einen Beitrag zum Pufferspeicher am Fetscherplatz.
mehr

Videos zum Projekt MAtchUP

DREWAG erneuerbare Energie

Unter Federführung des Amtes für Wirtschaftsförderung arbeitet die Stadt Dresden mit Institutionen, Unternehmen und Bürgern zusammen. Ziel ist es, Städte, Industrie und die Bevölkerung zusammenzuführen, um Lösungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen, die zu messbaren Erfolgen bei der Energie- und Ressourceneffizienz und zu neuen Märkten führen.

Dresden wurde im Rahmen des europaweiten Wettbewerbs „Horizon 2020 Smart Cities and Communities“ ausgewählt, um das von der Europäischen Kommission geförderte transnationale Leuchtturmprojekt umzusetzen. Das Konsortium des Projektes, welches von der Stadt Valencia geleitet wird, besteht aus insgesamt 28 Partnern aus acht verschiedenen Ländern. Für die Jahre von 2017 bis 2022 fördert die Europäische Union das Vorhaben mit insgesamt rund 17,5 Millionen Euro. Rund 4,5 Millionen Euro davon entfallen auf die Dresdner Partner.

* MAtchUP steht für „MAximizing the UPscaling and replication potential of high level urban transformation strategies” (Wie erhöht und multipliziert man das Potenzial städtischer Veränderungsstrategien).

Stimmen zum Projekt

This project has received funding from the European Union's Horizon 2020 Research and Innovation Program under Grant Agreement No. 774477.

Drucken

Partner