Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/projekte-kooperationen/smartcity/innovationsfoerderung.php 31.03.2021 08:47:16 Uhr 19.04.2021 04:41:47 Uhr

Innovationsförderung in Dresden

Dresden fördert innovative Projekte

Die Landeshauptstadt Dresden unterstützt Innovationen Dresdner Unternehmen, Forschungseinrichtungen und weiterer Institutionen. Ziel ist es, innovative Lösungen auch für Themen und Probleme mit städtischer Relevanz zu realisieren. Die Förderung ist bewusst themenoffen angelegt, somit können auch nicht-technische Neuerungen eingereicht werden.
weiterlesen

Neuigkeiten

Packwise Gründerteam

Packwise schließt Finanzierungsrunde mit siebenstelligem Eurobetrag ab
Das 2018 im Rahmen der Innovationsförderung unterstützte Startup schloss nun erfolgreich eine Pre-Series A Finanzierungsrunde mit siebenstelligem Eurobetrag ab. Mittels digitaler Zwillinge von Industrieverpackungen gewinnen Packwise-Kunden Transparenz entlang ihrer Supply Chain und können über eine Software-Plattform verschiedenste Prozesse abbilden.
weiterlesen

eim Spatenstich: Dr. Robert Franke (LHD, Amtsleiter Wirtschaftsförderung), Uwe Laule (Family Vaule, Geschäftsführer), Alexander Rohkamm (herone, Mitgründer und Prokurist)

Leichtbau-Startup bekommt Produktionshalle
Das Leichtbau-Startup herone startet mit dem Neubau einer Halle zur die Pilotproduktion für die Luft- und Raumfahrtbranche in eine neue Phase. Die im Rahmen der Innovationsförderung der Landeshauptstadt Dresden entwickelten Leichtbaustrukturen sollen hier ab 2021 in Serie gefertigt werden.
weiterlesen

Packwise lässt Container mitdenken
Im Rahmen der Innovationsförderung 2018 wurde das Dresdner Start-up Packwise GmbH gefördert. Im Projekt wurden Technologien entwickelt, die die Kreislaufwirtschaft für Flüssigkeitscontainer revolutioniert haben. Mittels Sensoren, den "Smart Caps", werden alle relevanten Daten zu Standort, Füllstand, Temperatur oder Inhalt des Containers erfasst und bei Bedarf kann der Inhalt selbständig nachbestellt werden. Das gestaltet - bei allein zehn Millionen Containern in Deutschland - Lieferketten deutlich umweltfreundlicher.
weiterlesen

Förderung der Senodis GmbH

Im Rahmen der Innovationsförderung 2019 wird die Senodis Technologies GmbH, eine Ausgründung aus dem Fraunhofer IKTS Dresden, gefördert. Senodis und der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) haben im Sommer die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Das Investment ist der Startschuss für die nächsten Schritte zur Markteinführung der Ceracode®-Kennzeichnung durch Senodis.
weiterlesen

Geförderte Projekte und wie sie sich entwickelt haben - Wandelbots

Wandelbots gehörte zu den ersten Antragstellern beim Start der Innovationsförderung 2017. Heute – knapp 2 Jahre später - beschäftigt das Unternehmen 80 Mitarbeiter, davon 70 in Dresden und verfügt über ein Büro in Asien. Das Unternehmen sammelt inzwischen internationale Auszeichnungen.
weiterlesen

Laufende Projekte 2020

Robotik leicht gemacht
Über die neue Online-Plattform will das Start-Up coboworx GmbH vor allem eines bieten: die Robotik für alle zugänglich machen, nicht nur für Experten!
weiterlesen

Neue Highend-Chips aus Dresden
Das Startup SEMRON entwickelt einen Halbleiter-Chip, der einen neuen Ansatz in der Datenverarbeitung perfektioniert. Möglich wird ein Chip, der die höchste Energie-Effizienz weltweit ausweist.
weiterlesen

Diabetesforschung der Zukunft
Im Rahmen des von der Innovationsförderung unterstützten Projektes werden hier zukünftig kommerzielle Therapien entwickelt, um geschädigte Bauchspeicheldrüsen nachhaltig zu regenerieren und zu schützen.
weiterlesen

Verkürzung der Projektierungszeit von Automatisierungssystemen
Eine universell einsetzbare Software soll Komponenten, Maschinen und Anlagen projektieren, virtuell in Betrieb nehmen und die ablaufenden Prozesse über diesen digitalen Zwilling in Echtzeit optimieren.
weiterlesen

Vernetzung im Schulalltag
Die App scoolio unterstützt bereits seit 2016 Schüler bei der Organisation ihres Schulalltags. Über diese Plattform sollen die Schüler zukünftig mehr als nur ihren Schulalltag mit Spaß planen, verwalten und sich untereinander vernetzen können.
weiterlesen

Sensoren für verschleißintensive Maschinen und Anlagen
Das junge Unternehmen IoT-Plan GmbH hat einen Lösungsansatz in Form von Sensoren entwickelt, die den Zustand der Anlage ohne hohen Installationsaufwand vor allem aber ohne die Notwendigkeit besonderer Vorkenntnisse überwachen.
weiterlesen

Gruppenbild der Mitarbeiter von PIKOBYTES

Überwachung Füllstände von Abwasserkanälen
Im neuen Projekt SensorHub Sewer geht es um den Aufbau und die Erprobung eines engmaschigen energieautarken Messnetzes zur permanenten Überwachung von Wasserfüllständen in den Abwasserkanälen von Städten. Als Feldstudie sollen Messstellen im Netz der Stadtentwässerung Dresden aufgebaut werden.
weiterlesen

Übersicht

Ansprechpartner

Sabine Lettau-Tischel
Smart City Managerin

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Wirtschaftsförderung


Besucheranschrift

Ammonstr. 74
01067 Dresden


Telefon 0351-4888736
E-Mail innovationsfoerderung@dresden.de


Öffnungszeiten

persönliche Beratung nach Vereinbarung

Drucken

Partner