Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/branchenvielfalt/kulturwirtschaft/darstellende-kuenste.php 08.10.2018 15:23:31 Uhr 18.07.2019 16:17:56 Uhr

Markt für Darstellende Künste

Dresden verfügt über ein einzigartiges und renommiertes Angebot für den Bereich der Darstellenden Künste.

THE SAXONZ, Tänzer des Theater Pforzheim und des TanzNetzDresden im Festspielhaus Hellerau
THE SAXONZ, Tänzer des Theater Pforzheim und des TanzNetzDresden im Festspielhaus Hellerau

Dresden besitzt ein vielfältiges und überregional einzigartiges Angebot an Kulturstätten. Da für Außenstehende kaum zwischen privatwirtschaftlichen und öffentlich finanzierten Spielstätten unterschieden werden kann, profitieren beide Seiten stark voneinander, da sie als Gesamtheit eine hohe Strahlkraft und Sichtbarkeit des Teilmarktes erzeugen. Zu den wichtigsten privaten Institutionen gehört bspw. die über 20 Jahre alte Comödie Dresden, welche im Dresdner World Trade Center mehr als 640 Zuschauern Platz bietet.

Gleichzeitig befinden sich in Dresden andere, öffentliche Institutionen wie das Theater Junge Generation im Kraftwerk Mitte, das Staatsschauspielhaus sowie der Kulturpalast Dresden. Das Staatsschauspielhaus gehört mit fast 230 000 Besuchern im Jahr zu den am stärksten frequentierten Veranstaltungsorten. Veranstaltungen wie die Lange Nacht der Theater oder die Tanzwoche in Dresden führen darüber hinaus zu einer hohen Sichtbarkeit des Teilmarktes. Im Teilbereich Tanz profitiert Dresden überdies von der Palucca Hochschule für Tanz mit 143 Studierenden im Wintersemester 2016/2017 und dem TanzNetz Dresden (seit 2010), welches als Netzwerk die gesamte Branche aktiv vor Ort mitgestaltet und unterstützt. Ebenso prägend sind die diversen Kulturzentren wie das Festspielhaus Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste. Das Festspielhaus pflegt eine aktive Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Künstlern, zeigt zahlreiche Aufführungen wie die Europäische Erstaufführung von Ohad Naharins „Last Work“ im Jahr 2015 und ist u.a. als Spielort der Dresden Frankfurt Dance Company (ehemals Forsyth Company) bekannt. Gleichzeitig organisiert es das Dance transit Festival in Dresden mit.

In Zukunft liegt das Potenzial im Dresdner Markt für Darstellende Künste insbesondere in der engeren Verzahnung zwischen der freien Szene der Darstellenden Kunst und öffentlich getragenen Theater- und Opernhäusern durch gemeinsame Aktivitäten. Erste Anfänge für einen intensiveren Dialog sind bereits mit dem durch die Bundeskulturstiftung 2011 ins Leben gerufenen Programm "Doppelpass - Fonds für Kooperationen im Theater" gemacht worden. In Dresden kooperieren im Rahmen des Programms die guts company mit dem Societaetstheater Dresden im Projekt "Überwindungen". Mit dem Bundesprogramm wird auf das Kooperationsdefizit zwischen öffentlich getragenen Kulturinstitutionen und freier Szene reagiert. Die Verlängerung des Programms bis 2021 unterstreicht die Relevanz dieser Kooperation.

Bildinformation

The Saxonz sind seit 2013 ein Zusammenschluss der leistungsorientiertesten Breakdancer Sachsens. Sie wurden mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen beim „Battle of the Year“ in den Jahren 2014 und 2015 inoffizieller Deutscher Meister.

Drucken

Partner