Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/wirtschaftsstandort/branchenvielfalt/kulturwirtschaft/buchmarkt.php 08.10.2018 15:23:05 Uhr 19.07.2019 08:50:18 Uhr

Buchmarkt in Dresden

Der Dresdner Buchmarkt zeichnet sich durch eine große Vielfältigkeit aus.

Trotz der kleineren ökonomischen Bedeutung weist der Buchmarkt in Dresden eine große öffentliche Wahrnehmung auf. So verfügt Dresden über eine lebhafte Poetry Slam-Szene, die bspw. in der Scheune regelmäßige Veranstaltungen anbietet. Auch die Dresdner Lesebühne SAXroyale (livelyriX) steht für eine junge und dynamische Literaturszene ein. Die Messe „schriftgut“ findet hingegen seit 2017 nicht mehr statt. Dafür wurde die einmalige Veranstaltung „Dresden (er)lesen“ beim Tag des offenen Denkmals angeboten. Die Veranstaltungen haben die Sichtbarkeit des Buchmarktes erhöht.

Die bestehenden, zumeist kleinen Verlage zeichnen sich zum Teil durch eine sehr hohe Spezialisierung und Dynamik aus. Der Dresdner Kahl Verlag konzentriert sich bspw. mit einem vielfältigen Medienangebot stark auf das Themengebiet Asien. Salomo publishing ist hingegen ein unabhängiges, inhabergeführtes Verlagshaus, was sich auf hochwertige Romanliteratur spezialisiert hat. Der Verlag Voland & Quist steht für eine neue Verlagsgeneration ein, die bewusst Geschäftsmodelle auslotet und mit einer App bspw. auch im digitalen Bereich mit einsteigt. Die Villa Augustin mit dem Erich Kästner Museum bereichert genau wie das Literaturforum Dresden oder das Kulturhaus Loschwitz die Dresdner Buchszene.

Insgesamt ist die Dresdner Buchlandschaft sehr kleinteilig und damit heterogen.

Bildinformation

Büchers Best erhielt den „Deutschen Buchhandlungspreis 2015“ und ist seit 15 Jahren nur echt mit der Katze.

Drucken

Partner