Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/arbeiten/arge/sonderseite-corona.php 12.07.2021 08:45:04 Uhr 01.08.2021 02:04:39 Uhr

Aktuelle Informationen des Jobcenter Dresden zur Corona-Krise

Persönliche Termine nur auf Einladung/Notfallvorsprachen

Um die Gesundheit aller zu schützen, ist der Besucherverkehr aktuell auf Kundinnen und Kunden mit Termin beschränkt.

Notfallvorsprachen sind in folgenden Zeitfenstern möglich: Montag bis Donnerstag zwischen 09:00 -14:00 Uhr sowie am Freitag zwischen  09:00 – 12:00 Uhr.

Dazu sind neben einem gültigen Personaldokument aussagefähige Unterlagen zur Notlage (bspw. tagaktuelle Kontoauszüge in finanziellen Notsituationen, im Falle Arbeitsaufnahme / Praktika ab dem Folgetag die vollständigen Daten des Arbeitgebers) mitzubringen.

Bitte beachten Sie, dass im Dienstgebäude des Jobcenters Dresden eine strenge Maskenpflicht (medizinische- oder FFP2 Maske) besteht.

Für alle anderen Kundinnen und Kunden sowie Anliegen ist das Jobcenter Dresden natürlich weiterhin (telefonisch / per E-Mail) erreichbar und die Zahlungen der Leistungen sind sichergestellt.

Nutzen Sie für Antragstellungen die Online-Angebote: www.jobcenter.digital
Anträge und Unterlagen können auch per E-Mail eingereicht werden: Jobcenter-Dresden@jobcenter-ge.de. Bitte geben Sie immer Ihre Kundennummer und Ihre Bedarfsgemeinschaftsnummer an (soweit bereits vergeben). Für Rückfragen bzw. Information bei fehlenden Unterlagen geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer an.

Für Fragen zum Arbeitslosengeld II oder zu Ihrem Antrag erreichen Sie uns telefonisch unter 0351-475-4444 (Mo bis Fr 8 bis 18 Uhr)

Postadresse: Jobcenter Dresden, Budapester Str. 30, 01069 Dresden

Weitere Informationen: www.dresden.de/jobcenter

Unterstützung bekommen die Selbstständigen und Künstlerinnen und Künstler über die Servicehotline Selbstständige, die Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter 0800-4555521 gebührenfrei zu erreichen ist. Informationen zur Servicehotline Selbstständige finden Sie hier.“

Videos in Gebärdensprache: Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II

Informationen zur Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II sowie zum Sozialschutz-Paket in Gebärdensprache finden Sie auf der Seite der Arbeitsagentur.

Mehrbedarf für digitale Endgeräte (Schulcomputer) nach § 21 Abs. 6 SGB II

Soweit ein Schüler von der pandemiebedingten Aussetzung des Präsenzunterrichtes betroffen ist und für den Distanzunterricht über keine geeigneten digitalen Endgeräte verfügt, besteht dem Grunde nach ein einmaliger und ggf. unabweisbarer besonderer Bedarf nach § 21 Abs. 6 SGB II.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verlängerung Sozialschutzpaket bis 31.12.2021

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu bekämpfen und soziale Härte abzufedern, wurde durch das Sozialschutzpaket III der vereinfachte Zugang zu Grundsicherungsleistungen gemäß § 67 SGB II verlängert. Der vereinfachte Zugang gilt in der Grundsicherung für Arbeitsuchende für Bewilligungszeiträume, die bis zum 31.12.2021 beginnen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesundheitsregeln im Jobcenter Dresden

  • Bitte kommen Sie nur nach Aufforderung (Termineinladung) in das Jobcenter.
  • Personen mit Symptomen einer Virus – Erkrankung (z. B. Fieber, Erkältungsanzeichen) erhalten keinen Zutritt.
  • Das Betreten des Hauses ist nur mit Mund–Nasen–Bedeckung möglich.
  • Nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Desinfektionsspender im Haus.
  • Halten Sie Abstand (mindestens 1,5 Meter).

Die angegeben Gesundheitsregeln finden Sie auch in einer erstellten Übersicht des Jobcenter Dresden. Bitte beachten Sie, dass die Übersicht nicht Barrierefrei ist und inhaltlich dem oben aufgeführten Stichpunkten gleicht. Die Übersicht finden Sie hier.

Corona-Schutzschild für Deutschland

Das Bundesfinanzministerium stellt die "Corona-Schutzschildmaßnahmen" in Deutschland vor. Weitere Informationen finden Sie hier

Psychosoziale Betreuungsangebote SGB II in Dresden

Sie sind erwerbslos? Sie wünschen sich persönliche Beratung und Unterstützung? Sie freuen sich auf Kontakt und Gemeinschaft?
In Dresden wurde ein Netzwerk von Einrichtungen geschaffen, das konkrete Angebote für Menschen ohne Erwerbsarbeit umsetzt. Gefördert wird es durch die Landeshauptstadt.
So gibt es in unterschiedlichen Stadtteilen von Dresden Wohngebietstreffs. In diesen können Sie Kontakte zu anderen Menschen knüpfen, gemeinsam Zeit mit unterschiedlichen Angeboten gestalten und wenn gewünscht (auch anonym) kompetente Hilfe und Unterstützung bei allen Fragen rund um die Arbeitslosigkeit erhalten. Bei Bedarf wird an Fachberatungsstellen vermittelt.
Neben den stadtteilbezogenen Anlaufstellen fördert die Landeshauptstadt geschlechtsspezifische Beratungsangebote, die speziell auf die Bedürfnisse von Frauen bzw. Männern zugeschnitten sind.
Sie sind herzlich eingeladen, die vorgestellten Einrichtungen zu besuchen.  Kontaktdaten finden Sie hier.

Drucken

Partner