Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/arbeiten/arge/kontaktverfolgung-im-jobcenter.php 22.09.2021 10:44:47 Uhr 24.10.2021 08:55:19 Uhr

Kontaktverfolgung im Jobcenter

Ab dem 20.09.2021 können sich alle Besucher des Jobcenters über die Corona App registrieren

Mit der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) vom 24. August 2021 werden nach § 3 Abs. SächsCoronaSchVO u.a. Behörden zur Kontaktnachverfolgung von Besuchern verpflichtet. 

Ab dem 20.09.2021 können sich alle Besucherinnen und Besucher (Kundschaft, Fremdfirmen sowie weitere Dritte u.a. Betreuer und Begleiter) des Jobcenters auch über die Corona-Warn-App registrieren.

Folgende Möglichkeiten der Erfassung stehen zur Verfügung:

  • Corona-Warn-App: Die Besucher scannen mit ihrem Smartphone den ausgehangenen QR-Code. Mit der Methode ist die datenschutzgerechte Umsetzung der Regelung sichergestellt. Ein Erklärvideo der Bundesregierung findet sich hier.
  • Kontaktdatenerfassung auf einem Erfassungsbogen: Können oder möchten Sie den Check-In nicht digital durchführen, tragen sie bitte die erforderlichen Daten in den ausliegenden Erfassungsbogen ein und geben Sie diesen beim Sicherheitsdienst ab. Die ausgefüllten Formulare werden dezentral datenschutzkonform archiviert. Die datenschutzgerechte Vernichtung der Formulare nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist (§ 3 Abs. 2 SächsCoronaSchVO) ist sichergestellt.

 

Folgen der verweigerten Kontaktdatenerfassung: Die Kontaktdatenerfassung ist eine rechtliche Verpflichtung des sächsischen Verordnungsgebers, die für u.a. für Behörden ohne Ausnahmen oder Alternativen gültig ist. Besucherinnen und Besuchern, die die Kontaktnachverfolgung auf den aufgezeigten Wegen per Corona-Warn-App oder per Kontaktnachverfolgungsformular nicht ermöglichen wollen, wird der Zutritt zum Haus verweigert.  

Drucken

Partner