Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/wirtschaft/arbeiten/arge/arbeitnehmer/leistungen/leistung_mehrbedarfe.php 21.03.2019 13:23:44 Uhr 15.11.2019 19:54:25 Uhr

Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt, Einmalige Leistungen und Leistungen für Bildung und Teilhabe

Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt

Die Leistungen für Mehrbedarfe umfassen Bedarfe, die nicht durch die Regelleistung abgedeckt sind.

Werdende Mütter, die erwerbsfähig und leistungsberechtigt sind, erhalten nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf.

Leistungsempfänger, die aus medizinischen Gründen einer kostenaufwändigen Ernährung bedürfen, erhalten einen Mehrbedarf in angemessener Höhe.

Für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzuerkennen.

Seit 01.01.2011 gibt es einen Mehrbedarf für Energie bei dezentraler Warmwassererzeugung. Das bedeutet: Wird Warmwasser zum Beispiel über einen Durchlauferhitzer oder eine Gastherme dezentral erzeugt, erfolgt die Abrechnung nicht über die Heizkosten mit dem Vermieter, sondern über die Haushaltsenergie mit dem Energielieferanten (Strom oder Gas). Die Haushaltsenergie ist zwar grundsätzlich mit dem Regelbedarf abgedeckt, nicht berücksichtigt ist jedoch ein erhöhter Energieverbrauch, wie er durch die dezentrale Warmwassererzeugung mit Strom oder Gas entsteht. Zum Ausgleich dieses Mehraufwands ist ein in der Regel pauschalierter Mehrbedarf nach § 21 Abs. 7 anzuerkennen.

Da Mehrbedarfe generell auf Ihre individuelle Situation zugeschnitten sind, sollten Sie diesbezüglich, einen Termin zur Vorsprache in Ihrem Leistungsteam vereinbaren. Dort wird Ihnen die Ihnen zustehende Leistung errechnet.

Einmalige Leistungen

Leistungen für:

  • die Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
  • die Erstausstattungen für Bekleidung und Erstausstattungen bei Schwangerschaft und Geburt sowie
  • die Anschaffung und Reparaturen von orthopädischen Schuhen, Reparaturen von therapeutischen Geräten und Ausrüstungen sowie die Miete von therapeutischen Geräten

sind nicht von der Regelleistung umfasst. Sie werden gesondert erbracht.

Dazu ist jeweils vor dem entsprechenden Ereignis ein gesonderter Antrag zu stellen.

Die Leistungen für die o. g. Erstausstattungen werden in der Regel als Sachleistung in Gutscheinform gewährt. Eine Auszahlung des Bedarfs oder einer Pauschale ist ebenfalls möglich.

Zu den Anspruchsvorraussetzungen und zum Umfang der Leistungen informiert und berät Sie ihr persönlicher Ansprechpartner.

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Informationen zum Sitz, den Aufgaben und den Kontaktdaten erhalten Dresdnerinnen und Dresdener unter nachfolgendem Link:

Drucken