Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/verkehr/verkehrsplanung/verkehrsentwicklungsplanung/mobilitaetsplan-2035plus.php 22.12.2021 14:12:28 Uhr 20.01.2022 18:57:18 Uhr
Dresdner Mobilitätsplan 2035+
© Daniel-Stock.adobe.com

Dresdner Mobilitätsplan 2035+

Wir stehen vor großen Herausforderungen der Mobilitätsentwicklung: Wie gestalten wir die klima- und stadtverträgliche Mobilität der Zukunft? Wie werden sich Digitalisierung und Automatisierung auf die städtische Mobilität auswirken? Wie gewinnen wir in einer zunehmend überwärmten Innenstadt öffentlichen Raum zurück, in dem wir uns gern aufhalten? Wie viele Parkplätze werden in Zukunft noch benötigt, und können wir daraus nicht mehr Grünflächen, Parks oder Spielplätze machen? Wie schaffen wir Anreize für eine individuelle Mobilität ohne eigenes Auto? Und wie garantieren wir, dass eine umweltfreundliche Mobilität für alle erreichbar und nicht primär eine Frage des Geldbeutels ist? Dies sind spannende Fragen, auf die die Landeshauptstadt Dresden mit dem Dresdner Mobilitätsplan 2035+ Antworten geben möchte.

Der Dresdner MOBIdialog 2035+

Um die Interessenvielfalt der Stadtgesellschaft möglichst gut zu berücksichtigen, wurde der Dresdner MOBIdialog 2035+ ins Leben gerufen. Zu diesem Diskussionsforum sind insgesamt 60 Personen eingeladen: zufällig ausgewählte Dresdnerinnen und Dresdner sowie Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaft, Politik, Verbände, Vereine und Institutionen. Gemeinsam werden sie über die künftige Mobilität in Dresden nachdenken, diskutieren und Entscheidungen vorbereiten. 

Wie können Bürgerinnen und Bürger mitmachen?
Die Landeshauptstadt Dresden schrieb 1.000 zufällig ausgewählte Dresdnerinnen und Dresdner an und lud sie persönlich zur Mitwirkung im MOBIdialog 2035+ ein. 97 Bewerbungen trafen im Online-Portal des Stadtplanungsamtes ein. Da mehr Bewerbungen eingingen als Plätze zur Verfügung standen, musste eine repräsentative Auswahl vorgenommen werden. Dies geschah nach Kriterien einer guten Verteilung nach Stadtgebieten, einer Ausgewogenheit der Geschlechter und einer Mischung der Altersgruppen. Anfang Juni wurden die ausgewählten 25 Bürgerinnen und Bürger informiert und mit dem weiteren Vorgehen vertraut gemacht. 

Der MOBIdialog 2035+ startete seine Arbeit am 16. Juli 2021. Weitere Sitzungen finden dann im Abstand von einigen Monaten statt.

 

Drucken

Partner