Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/verkehr/rad-fuss/bikesharing-radverleihsystem.php 03.09.2020 08:22:53 Uhr 26.11.2020 14:24:15 Uhr

Bikesharing/Radverleihsystem

Foto von einem MOBIbike-Hinterrad
Foto von MOBIbikes vor gelber DVB-Wand

Seit dem 17. August 2020 betreiben die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) das Bikesharing-System „MOBIbike“ in Dresden. Fahrräder und Technik werden dabei von der Firma nextbike aus Leipzig zur Verfügung gestellt.

Die 1.000 MOBIbikes ergänzen vor allem die Fahrt mit Bahn und Bus und sind so Bestandteil der öffentlichen und umweltfreundlichen Mobilität in Dresden. MOBIbike löst das bisherige System „sz-bike“ ab. Die Mietfahrräder können an den MOBIpunkten, „blauen Straßen“ (Rückgabestraßen) und in Flexzonen ausgeliehen und wieder abgestellt werden. Die Ausleihe erfolgt entweder direkt mit der Abokarte der DVB am Rad oder per App der DVB (MOBI-App) sowie der App von nextbike. Das Betriebsgebiet reicht dabei von Trachenberge bis nach Striesen und von der Neustadt bis zur Südvorstadt.

Das neue System MOBIbike ist nun deutlich besser in den öffentlichen Nahverkehr Dresdens integriert als sein Vorgängersystem. Abokunden der DVB (Monatskarten oder Jobticket) können ein MOBIbike einfach durch das etwa 5-sekündige Auflegen ihrer Abokarte oder des Jobtickets auf dem hinteren Schutzblech für 30 Minuten freischalten – und das mehrmals am Tag, ohne Registrierung, ohne App und ohne Vorbuchung. Das Rad muss nach spätestens 30 Minuten dann nur korrekt auf den blauen Rückgabestraßen (Details dazu siehe hier:www.dvb.de/mobibike) oder an einem MOBIpunkt wieder abgestellt und das Schloss zugedrückt werden.

Die Ausleihe ist auch für Nicht-Abo-Kunden möglich. Diese können dafür die MOBI-App der DVB und die App von Nextbike nutzen. Die Studierenden in Dresden können das MOBIbike als Bestandteil ihres Semstertickets fahren. Auch wer in anderen Städten nextbike-Kunde ist, kann in Dresden zu den üblichen Tarifen (derzeit 1 €/15 Minuten) ein MOBIbike ausleihen. Alle Nutzerinnen und Nutzer, die ihr Rad am Ende der Fahrt an einem der Dresdner MOBIpunkte abgeben, erhalten nochmals zehn Freiminuten gutgeschrieben, die überall bei nextbike eingesetzt werden können.

MOBIbike ist aber nicht nur für Dresdner, Studierende und Pendler ein spannendes Angebot. Auch für Dresden-Besucher bietet MOBIbike eine attraktive Möglichkeit, Dresden und seine historische Altstadt mit dem Fahrrad zu erkunden.

Und noch eine Bitte: stellen Sie nach der Nutzung das Rad so ab, dass weder Fußgänger noch andere Verkehrsteilnehmer behindert werden. Halten Sie Bordabsenkungen, Engstellen oder Rampen frei und stellen Sie das Rad nicht auf Grünflächen oder vor Zugängen ab! Dankeschön.

Weitere Infos unter:

www.mobi-dresden.de/bike

www.dvb.de/mobi


  • Foto viele MOBIbikes in einer Reihe aufgestellt
  • Foto von der MOBIbike-Eröffnung
  • Foto Ausleihe durch Herrn Minister Dulig
  • Foto von der Eröffnungsfahrt
  • Foto von MOBIbike-Werbung, DVB-Abojunden fahren 30 Minuten kostenfrei
  • Foto vom Schild MOBIbike an einem Fahrrad
  • Foto Projektteam MatchUp
Foto viele MOBIbikes in einer Reihe aufgestellt Foto von der MOBIbike-Eröffnung Foto Ausleihe durch Herrn Minister Dulig Foto von der Eröffnungsfahrt Foto von MOBIbike-Werbung, DVB-Abojunden fahren 30 Minuten kostenfrei Foto vom Schild MOBIbike an einem Fahrrad Foto Projektteam MatchUp

Drucken

Partner