Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/verkehr/lkw-reisebus/050_Lkw-Fuehrung_in_der_LHD.php 18.12.2018 15:36:48 Uhr 13.11.2019 02:45:54 Uhr

Lkw-Führung in der Landeshauptstadt Dresden

Die Landeshauptstadt Dresden hat in Zusammenarbeit mit vielen Partnern u.a. aus Wirtschaft und Transportbranche eine Lkw-Führungskonzeption erstellen lassen, auf deren Basis bereits im Jahre 2008 ein herkömmlicher Lkw-Stadtplan herausgebracht wurde.

Der Lkw-Stadtplan kann (auch in größerer Stückzahl) bei folgender Adresse abgefordert werden. Eine Gebühr für den Lkw-Stadtplan wird nicht erhoben.

Landeshauptstadt Dresden
Geschäftsbereich Stadtentwicklung
Stadtplanungsamt
Abt. Verkehrsentwicklungsplanung
Freiberger Straße 39
01067 Dresden

(Tel.: 0351 488 3451; Fax: 0351 488 3473;

e-mail: stadtplanungsamt@dresden.de)

Lkw-Stadtplan

Kern der städtischen Lkw-Führung ist die Aufsplittung des Stadtgebietes in Liefersektoren, die über ein Netz leistungsfähiger, Lkw-freundlicher Trassen verbunden/angebunden sind. Das Prinzip der Lkw-Führung soll die nachfolgenden Karten veranschaulichen.

In diesem Plan ist das Hauptverkehrsstraßennetz (HVS) der Landeshauptstadt Dresden (Summe aller farbigen Trassenlinien – grau, orange, grün) dargestellt (Prognosehorizont 2020). Eine Teilmenge aus diesem Netz bilden diejenigen Straßentrassen des HVS (orange Linien), die besonders dem Wirtschaftsverkehr dienen bzw. als dessen Vorzugsrouten gelten können. Aus diesem orangefarbenen Netz wurde wiederum eine Teilmenge (grüne Trassen) ausgewiesen, die den Lkw-Quelle-/Zielverkehr laut Lkw-Führungskonzept aufnehmen soll. Auf diese Weise entsteht eine Netzhierarchie für den Güter- und Wirtschaftsverkehr in Dresden.

Der konzeptionelle Ansatz der Lkw-Führung legt die vorhandenen und geplanten Gewerbestandorte der Landeshauptstadt Dresden sowie das ausgewiesene Hauptverkehrsstraßennetz, insbesondere das Bundes- und Staatsstraßensystem, zugrunde. Die BAB A 4 und BAB A 17 spielen dabei die wesentliche Rolle.

Um die oben genannte Zielstellung zu erreichen und dem Lkw-Quelle-/Zielverkehr in Dresden den räumlich und zeitlich kürzesten Weg (unter Umgehung der zu schützenden Gebiete) weisen zu können, ist das Stadtgebiet in Sektoren aufgeteilt. Innerhalb dieser Sektoren befinden sich jeweils eine Anzahl vorhandener und geplanter Gewerbegebiete. Jedem dieser Sektoren und damit den darin befindlichen Gewerbegebieten ist eine (die nächstgelegene) Autobahnanschlussstelle zugeordnet. Von dieser Autobahnanschlussstelle zum Gewerbestandort wird sodann eine Fahrstrecke unter den oben definierten Gesichtspunkten auf dem Hauptverkehrsstraßennetz ausgewiesen. Wichtig ist dabei, Quelle-Ziel-Verkehre so lange als möglich auf diesen ausgewiesenen Streckenabschnitten gebündelt zu führen.

Es ist darauf hinzuweisen, dass im Rahmen des Luftreinhalteplanes der Landeshauptstadt Dresden ein Durchfahrtverbot für Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen angeordnet und an den Einfalltrassen nach Dresden beschildert wurde. Der Lkw-Quelle-Ziel-Verkehr von und nach Dresden ist davon ausgenommen.

Lkw-Verbotszone

Drucken

Partner