Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/umweltinformation/04/Umweltatlas-3.15.php 21.12.2018 11:25:15 Uhr 22.06.2021 10:38:22 Uhr

3.15 Filter- und Pufferfunktion des Bodens

Der Boden wirkt als Filter und Puffer gegenüber stofflichen Einwirkungen, baut Schadstoffe ab, lagert sie an Bodenteilchen an und wandelt sie um. Im Bodenschutzgesetz (BBodSchG 1998) wird er deshalb auch als Abbau-, Ausgleichs- und Aufbaumedium für stoffliche Einwirkungen bezeichnet.

Intakte Böden bilden ein natürliches Reinigungssystem im Naturhaushalt. In den Boden gelangte Schadstoffe werden durch unterschiedliche physikalische, chemische und biologische Prozesse für die Lebewelt mehr oder weniger unschädlich gemacht. Mensch und Natur sind auf diese Leistungen des Bodens angewiesen, verschiedene Nutzungen gefährden sie jedoch in zunehmendem Maße.

Die Filter- und Pufferfunktion des Bodens wurde mit dem Bodenbewertungsinstrument Sachsen (LfULG 2009) erhoben. Eingangsgrößen sind Bodenart, Humusgehalt, Lagerungsdichte sowie Grundwasser- und Reliefeinflüsse.

Die schematische Übersichtskarte zeigt die Fähigkeit der Dresdner Böden, auf ihn einwirkende Stoffe festzulegen, abzubauen und umzuwandeln. Diese Kenntnis hilft, sensible und belastbare Flächen zu lokalisieren und Gefährdungen (z. B. für das Grundwasser) rechtzeitig zu erkennen.

Die Karte ist eine wichtige Basis für den Landschaftsplan, die Bauleitplanung und andere fachliche Belange wie Boden- oder Grundwasserschutz.

Die ausführliche Kartenbeschreibung zur Filter- und Pufferfunktion des Bodens liegt zum Download bereit:

Drucken

Partner