Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/umwelt/umwelt/hochwasser/oeffentlich/Hochwasserschutz_in_laubegast.php 29.07.2020 14:00:51 Uhr 16.06.2021 22:34:11 Uhr

Hochwasserschutz Laubegast

Laubegaster Ufer im Juni 2013

Im April 2012 wurden die in einer umfangreichen Bürgerbeteiligung erarbeiteten Anforderungen an Untersuchungen zum Hochwasserschutz für Laubegast vom Stadtrat beschlossen. Diese umfassen sowohl den Schutz von Laubegast von der Elbstromseite her (Maßnahme Z1) als auch den Schutz vor Elbe-Hochwasser aus dem Altelbarm von der Landseite her (Maßnahme M30). Darüber hinaus wurden weitere Anregungen, wie etwa zur Hochwasservorsorge im Altelbarm, zur Evakuierbarkeit und zur Hochwasserabwehr erarbeitet.

Alle Informationen zu den Maßnahmen M30 und Z1 sowie zum Beteiligungsprozess "Leben mit dem Fluss" stehen nachfolgend zur Verfügung. Unter "Dokumente und Materialien" sind im "Ergebnisdokument des Beteiligungsprozesses" der Prozessverlauf und die Ergebnisse zusammengefasst.

Der Bearbeitungsstand einzelner Maßnahmen ist im Themenstadtplan abrufbar:

M30 – Bereich Tiroler Straße bis toom-Baumarkt

Zur Zeit wird der Planfeststellungsbeschluss durch die Landesdirektion Sachsen erarbeitet.

Am 11. April 2014 hatte die Landeshauptstadt Dresden die Planfeststellung beantragt. 2016 fand die Auslegung der Planung und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange statt. Seitdem wurde eine Vielzahl von Fragestellungen bearbeitet und beantwortet.

Z1 – Bereich Berchtesgadener Straße bis Werft

Der Planung soll eine erweiterte Grundlagenermittlung vorausgehen. Diese hat noch nicht begonnen.

Zur Zeit befindet sich die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen im zweiten Zyklus der Hochwasserrisikomanagement-Planung Elbe. Die Ergebnisse werden Ende 2021 vorliegen. Anschließend entscheidet der Freistaat über den Planungsbeginn der Maßnahme Z1.

Drucken

Partner