Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/weitere-beteiligungsmoeglichkeiten/otto-dix-quartier.php 20.07.2021 17:46:41 Uhr 29.07.2021 16:45:55 Uhr
Blick auf das Otto-Dix-Quartier
© Luftbildvertrieb Monika Müller, Grafik: StadtLabor

Otto-Dix-Quartier

Die Landeshauptstadt Dresden startet eine Bürgerbeteiligung zu den städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten des Otto-Dix-Quartiers an der Reicker Straße in Strehlen.

Das Otto-Dix-Quartier befindet sich im Südosten der Landeshauptstadt im Stadtteil Strehlen an der Reicker Straße zwischen Koitschgraben und Otto-Dix-Ring. Neben Wohnhäusern und dem Einkaufszentrum Otto-Dix-Center gibt es auch eine große, unbebaute Brachfläche einer ehemaligen Gärtnerei. Die Landeshauptstadt Dresden möchte das Stadtquartier städtebaulich entwickeln und stärken. Für das Gebiet soll ein übergreifendes Gesamtkonzept erarbeitet werden. Ziel ist es, ein lebendiges Quartier mit vielfältigen Nutzungen sowie vernetzten Wegen und Freiflächen zu schaffen. Die Brachfläche birgt ein enormes Entwicklungspotenzial zur Schaffung von Wohnraum. Das Otto-Dix-Center ist im Begriff, sich neuen Gegebenheiten anzupassen. Das Wohngebiet am Koitschgraben soll aufgewertet und mit den beiden anderen Entwicklungsbereichen funktional verknüpft werden. Auf der gegenüber liegenden Seite der Reicker Straße wird zukünftig der Wissenschaftsstandort Dresden-Ost als Gebiet für Forschung und Wissenschaft entstehen. Hiervon werden positive Auswirkungen auf das Otto-Dix-Quartier und den gesamten Stadtteil ausgehen.

Um die Bürgerinnen und Bürger aktiv in die städtebauliche Entwicklung und Stärkung des Quartiers einzubeziehen, führt das Stadtplanungsamt eine zweistufige Bürgerbeteiligung durch.

Aktuelles

Online-Befragung mit knapp 240 Teilnehmern wird ausgewertet

In der ersten Phase der Bürgerbeteiligung hatte die Landeshauptstadt interessierte Dresdnerinnen und Dresdner eingeladen, vom 21. Juni bis 18. Juli 2021 an einer Befragung teilzunehmen. Im Mittelpunkt standen die Themen: „Was verbinden Sie mit dem Gebiet? Was gefällt Ihnen gut? Was wünschen Sie sich für die Gebietsentwicklung?“ Das Stadtplanungsamt bedankt sich bei den 240 Teilnehmenden ganz herzlich für ihre Anregungen und Ideen. Die Fragebögen werden aktuell ausgewertet. Die Ergebnisse werden anschließend hier veröffentlicht.

Drucken

Partner