Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/weitere-beteiligungsmoeglichkeiten/fritz-foerster-platz.php 27.07.2020 13:22:32 Uhr 11.08.2020 02:57:33 Uhr
Ausschnitt aus Online-Design-Spiel des Beteiligungsverfahrens U_CODE Fritz-Foerster-Platz
© Wissensarchitektur, TU Dresden

Fritz-Foerster-Platz

Für den Fritz-Foerster-Platz ist eine städtebauliche Studie geplant. Bereits vor dieser Untersuchung soll die Stadtgesellschaft beteiligt werden. Dazu wird ein innovatives Verfahren zur Bürgerbeteiligung erprobt.

Aktuelles

Am 13. Juli 2020 ist die zweite Phase der Online-Beteiligung gestartet. In der „Online Co-Design“-Kampagne haben Interessierte die Möglichkeit, online eigene Designvorschläge auf Grundlage eines 3D-Stadtmodells zu erstellen. Zusätzlich können alle eingereichten Designs in einer Galerie angeschaut und kommentiert werden.

[Bitte beachten: Das Design-Spiel funktioniert leider nicht auf mobilen Endgeräten (Tablets, Smartphones etc.).]

Auswertung Fragebogen-Aktion Wissenskampagne

Die wichtigsten Ergebnisse der Auswertung aus der Wissenskampagne sind in Kurzform als Wissensbank_kompakt und die komplette Auflistung aller Antworten als Wissensbank_komplett verfügbar. Die Bewertung der Ideen und Verbesserungsvorschläge steht nach einer ersten Auswertung durch das Team der WISSENSARCHITEKTUR jetzt auch allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Dazu gibt es in jedem Thema der Auswertung einen Link, der sie direkt zur Ideen-Bewertungsseite leitet. 

Bürgerideen zum Fritz-Foerster-Platz gefragt

Das Stadtplanungsamt Dresden beabsichtigt eine städtebauliche Untersuchung des Fritz-Foerster-Platzes durchzuführen. Die planerische Untersuchung soll Möglichkeiten aufzeigen, wie der Platz als Eingangsbereich zum Hochschulcampus, Verkehrsknotenpunkt und Teil der zukünftigen Stadtbahntrasse 2020 ergänzend zu den vorhandenen Gebäuden eine städtebauliche Aufwertung erfahren kann. Im Mittelpunkt steht der Bereich zwischen Zellescher Weg, Einsteinstraße und Hochschulstraße.

Noch vor der eigentlichen Untersuchung durch ein Planungsbüro erprobt die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) Dresden einen innovativen Ansatz der Online-Bürgerbeteiligung. Ziel ist die frühzeitige Einbeziehung der Anlieger sowie der Stadtgesellschaft, um grundlegende Informationen sowie Gestaltungs- und Nutzungsanforderungen aus der Öffentlichkeit für diesen markanten Stadtraum zu gewinnen. Besondere Herausforderungen hierbei sind:

  • die heterogene bauliche Fassung der Platzfläche,
  • verschiedenste Nutzungen bestehend aus Universitätscampus, Büronutzung, Wohngebieten und Studentenwohnheimen sowie
  • die Verkehrsanlagen und Übergänge im Bereich der Platzfläche.

Mit der Beteiligung sollen die unterschiedlichen Interessenlagen und Blickwinkel für die Weiterentwicklung und Gestaltung ergründet werden. Konkret soll ermittelt werden, welche Kenntnisse die Dresdner vom Platz haben, wie er genutzt wird und welche Wünsche und Vorstellungen für die zukünftige Gestaltung und Nutzung bestehen.



Das Beteiligungsverfahren U_CODE

Logo des Beteiligungsverfahrens U_CODE
Logo Wissensarchitektur

Zur Ideenfindung wird das neue Verfahren U_CODE verwendet.

U_CODE ist die Abkürzung für das EU-Forschungsprojekt „Urban Collective Design Environment“, welches von der Arbeitsgruppe Wissensarchitektur an der Fakultät Architektur der TU Dresden entwickelt wurde.

U_CODE ermöglicht, verschiedene Interessengruppen bei der Konzeption urbaner Räume und Gebäude einzubeziehen. Mittels digitaler Werkzeuge können sich auch Tausende Bürger mit Ideen und Hinweisen einbringen, da die Anregungen weitestgehend automatisiert aufbereitet und ausgewertet werden. Hierzu kommen die in dem Projekt entwickelten innovativen Instrumente einer Wissens- und Design-Kampagne zum Einsatz.

Darin liegt auch der große Unterschied zu klassischen Bürgerbeteiligungsverfahren, wie z. B. Informationsveranstaltungen oder förmlichen Beteiligungen. Dort sind der Informationssammlung und ihrer Auswertung zeitliche, personelle und organisatorische Grenzen gesetzt.

Ablauf

Das Beteiligungsprojekt wird in drei Phasen im Zeitraum Juni bis September 2020 durchgeführt.

1. Wissenskampagne
9. Juni bis 5. Juli 2020

2. Online Co-Design
13. Juli bis 9. August 2020

3. Co-Design Workshop
31. August bis 12. September 2020

Schema des Ablaufs des Beteiligungsverfahrens U_CODE

Städtebauliche Bedeutung des Fritz-Foerster-Platzes

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtplanung Stadtgebiet (Abt.)

Landeshauptstadt Dresden
Stadtplanungsamt

Besucheranschrift

Freiberger Straße 39
01067 Dresden


Themenstadtplan


Postanschrift

Postfach 12 00 20
01001 Dresden


Öffnungszeiten
Montag 9 bis 12 Uhr
Dienstag 9 bis 18 Uhr
Donnerstag 9 bis 18 Uhr
Freitag 9 bis 12 Uhr

Aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus haben Ämter und Einrichtungen der Stadtverwaltung zum Teil geänderte Öffnungszeiten und Besuchsregelungen. Hier finden Sie dazu aktuelle Informationen: www.dresden.de/erreichbar

Telefon 0351-4883280

Drucken

Partner