Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/efre/johannstadt/efre-gebiet-johannstadt_Sanierung-Torhaus-Lingnerallee.php 07.08.2020 11:00:58 Uhr 20.09.2020 07:02:09 Uhr

Sanierung Torhaus Lingnerallee

Überwindung der sozialen und demografischen Defizite

Handlungsfeld Armutsbekämpfung

Gefördert durch
Im Bild ist der Skatepark an der Lingerallee, im Hintergrund ist das Torhaus zu sehen.
Skatepark an der Lingerallee, im Hintergrund Torhaus
Im Bild ist das Torhaus am Blüherpark zu sehen.
Torhaus am Blüherpark

Das Torhaus Lingnerallee wurde 1888 als eines von zwei Häusern am prunkvollen Hauptzugang zum Blüherpark an der Lingnerallee im Barockstil erbaut. Erhalten geblieben ist lediglich eines der beiden Torhäuser. Das verbliebene Torhaus ist heute als Kulturdenkmal geschützt. Seit vielen Jahren ist es ohne Nutzung und durch Funktionsverlust gekennzeichnet. Es weist einen erheblichen Sanierungsbedarf auf und ist von Vandalismus geprägt.

Projekt 

Mit der beabsichtigten Sanierung des Torhauses soll der Verfall des Gebäudes aufgehalten und das Torhaus gleichzeitig wieder einer nachhaltigen und bedarfsorientierten Nutzung zugeführt werden.

Nur 30 m vom Torhaus entfernt liegt der Skatepark Lingnerallee. Aufgrund der Vielfältigkeit ist die Anlage ein beliebter Magnet am östlichen Innenstadtrand, der seit seiner Fertigstellung 2006 vor allem zahlreiche junge Menschen anzieht und stark frequentiert wird. Der damit einhergehende soziale Austausch gekoppelt mit sportlicher Betätigung bildet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zur sozialen Inklusion im Stadtgebiet und trägt zum Austausch zwischen Menschen verschiedener Herkunft und sozialer Lagen bei.

Die Nutzung der Skateanlage ist derzeitig den Menschen vorbehalten, die über persönliche Skate- und Schutzausrüstung verfügen. Um zur Inklusion und zur Minderung von Armutsfolgen beizutragen, soll im sanierten Torhaus zukünftig die benötigte Skate-Ausrüstung ausgeliehen werden können. Die Nutzung soll durch einen gemeinnützigen Verein erfolgen.

Ziele  

Die geplante Maßnahme bietet die Chance, die Belange eines am sozialen Bedarfs orientierten Sport- und Freizeitangebotes mit den Erfordernissen des Denkmalschutzes und einer nachhaltigen Gebietsentwicklung in Einklang zu bringen. Das Torhaus bietet sich aufgrund seiner Lage und dem derzeitigen Funktionsverlust an, ein niederschwelliges Angebot für die starke Nachfrage nach freizeitbezogenen Dienstleistungen bereitzustellen.

Der Einbau einer öffentlichen, kostenfreien und barrierefreien WC-Anlage ist ebenfalls Teil des Projekts und stellt eine zukünftige Bereicherung für das Fördergebiet dar.

Mit der Gebäudesanierung und- umnutzung als Skateverleih sowie der Bereitstellung einer öffentlichen kostenfreien Toilette werden mit der EFRE-Förderung vor allem soziale, aber auch städtebauliche, wirtschaftliche und umweltschutzbezogene Ziele verfolgt. Zu diesen zählen z.B.:

  • Inklusion und Minderung von Armutsfolgen durch Leihangebot von Skateausrüstung direkt an der Skateanlage und damit Ermöglich der Teilnahme aller Interessenten an diesem Freizeitsport
  • Beitrag zur Verbesserung des Freizeitangebots insbesondere für junge Menschen unabhängig ihrer sozialen Lagen und Herkünfte im Fördergebiet
  • Schaffung eines neuen bedarfsorientierten Angebots durch neue Nutzungszuweisung des bestehenden Gebäudes
  • Dauerhafte Stärkung und Stabilisierung des Skateparks Lingnerallee durch das ergänzende Angebot zur Ausleihe von Skateausrüstungen
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität des Umfeldes
  • Anpassung der städtischen Infrastruktur an die spezifischen Bedürfnisse von Familien, Menschen aller Altersklassen und Menschen mit Behinderungen sowie Verbesserung des öffentlichen Raums durch das Bereitstellen einer öffentlich zugänglichen Toilette
  • Langfristige Sicherung des Kulturdenkmals durch denkmalgerechte Sanierung
  • Erhalt des Torhauses als prägendes Einzelgebäude inmitten der Gesamtheit des Blüherparks Nord und entlang der Achse Lingnerallee, sowie Gestaltung der umliegenden unbebauten Freiflächen

Steckbrief

Projekt:

Sanierung Torhaus Lingnerallee EFRE Stadtteilentwicklungsprojekt Dresden Johannstadt/Pirnaische Vorstadt im Handlungsfeld „Armutsbekämpfung“

Vorhabensträger:

Landeshauptstadt Dresden

Förderzeitraum:

Dezember 2018 – Dezember 2020

Kostenrahmen:

ca. 384.000 EURO
(davon: 80% Fördermittel, 20% Eigenmittel der Stadt) 

Förderung mit EFRE-Mitteln:

ca. 307.000 Euro

Eigenmittel der Stadt:

ca. 77.000 Euro

Drucken

Partner