Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/efre/esf-dresden-johannstadt/Sportorientierte-Jugend-sozial-arbeit-Folgevorhaben.php 03.11.2021 12:17:48 Uhr 09.12.2022 00:53:56 Uhr

Sportorientierte Jugend- und Jugendsozialarbeit - Nachtsportangebote – Folgevorhaben

Im Bild sind die Standorte der Turnhallen in der Gebietskarte zu sehen.

Handlungsfeld: Informelle Kinder- und Jugendbildung

Träger der Maßnahme: Sportjugend Dresden im StadtSportBund Dresden e.V.

Projektlaufzeit: 1. Januar 2019 – 28. Februar 2021

Gesamtkosten des Vorhabens: 80.100 Euro
[davon ESF-Fonds: 76.100 Euro (95%)
davon kommunale Mittel LH Dresden: 4.000 Euro (5%)]

Projektinhalt

Die Sportjugend Dresden bietet im Fördergebiet kostenfreie und wöchentlich stattfindende offene Nachtsportangebote für junge Menschen zwischen 15 und 27 Jahren, die im Stadtteil wohnen, an.

Für Jugendliche, die eine sportliche Betätigung außerhalb von Sportvereinen suchen, stehen Unverbindlichkeit in Bezug auf Zeit, Sportart und Zusammensetzung der jeweiligen Gruppe im Vordergrund. Sport als Probierfeld in der Persönlichkeitsentwicklung ist sicher ein Grund dafür. Der Wettkampfgedanke wird eher beiläufig und unterschwellig ausgelebt, Hauptgründe für Sport und Bewegung sind „Spaß‐Haben‐Wollen“, „Erschöpft‐Sein“ und Stressabbau.

Gerade für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen existiert im Stadtteil jedoch kaum ein offenes kontinuierliches sportliches Angebot mit sozialpädagogischer und sportfachlicher Betreuung. Zudem steigt die Zahl der Jugendlichen, die ihre Freizeit in Dresden überwiegend „auf der Straße“ verbringen, beständig. Treff‐ und Aktionsmöglichkeiten für solche Gruppen von Jugendlichen verlagern sich zunehmend auf öffentliche Plätze. Mit dem Projekt soll Sport als Spielidee, Kommunikationsmöglichkeit, Präventions‐ und Integrationsarbeit installiert werden. Besonderes Augenmerk liegt darauf, sportinteressierten Jugendlichen Möglichkeiten zu offerieren, sich zu beteiligen, aktiv Verantwortung zu übernehmen und Selbstwirksamkeit durch die Mitgestaltung des Projektes zu erfahren. 

Drucken

Partner