Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/efre/dresden-nordwest/fernwaermetrasse.php 29.03.2019 07:23:36 Uhr 18.11.2019 09:39:41 Uhr

Fernwärmetrasse

Handlungsfeld Energieeffizienz

Im Bild ist das Logo von EFRE zu sehen.
Im Bild ist die Baustelle zur Baumaßnahme zur Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe.
Im Bild ist die Baustelle zur Baumaßnahme zur Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe.
Im Bild ist die Baustelle zur Baumaßnahme zur Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe.
Im Bild ist die Baustelle zur Baumaßnahme zur Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe.

Der Bau der Fernwärmetrasse nach Pieschen ist kostenseitig die größte Maßnahme des Gebietskonzeptes Dresden Nordwest und entfaltet gleichzeitig im Handlungsfeld „Energieeffizienz“ auch die größte Wirkung. Vorhabensträger ist die DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH.

Ziel der Maßnahme:

Die Gesamtmaßnahme umfasst im Rahmen des EFRE den Bau der Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe (Bau einer Unterführung/eines Tunnels), um eine flächendeckende Wärmeversorgung des Dresdner Nordwestens zu ermöglichen. Insgesamt teilt sich die Maßnahme in vier Bauabschnitte A - D. Die Errichtung des zugehörigen Verteilnetzes und der Hausanschlüsse erfolgen teilweise zeitgleich mit dem Bau der Haupttrasse.

Gemäß der Einordnung in das Handlungsfeld Energieeffizienz hat die Umsetzung der Fernwärmeversorgung in Dresden Nordwest eine Optimierung der Energieversorgungsstruktur zum Ziel. Gegenüber der derzeitigen Versorgungssituation werden mit dieser Maßnahme CO2-Einsparungen in Größenordnungen von über 3.300 Tonnen erreicht. Des Weiteren kann die Einsparung durch den Einsatz nicht-fossiler Energieträger noch erhöht werden (z.B. Geothermie). Das Projekt leistet dadurch einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung und ressourcenschonenden Wärmeversorgung im Gebiet „Dresden Nordwest“.

Projektlaufzeit:

2017 bis 2020

Kosten:

Für die Gesamtmaßnahme „Fernwärmeversorgung Dresden Nordwest“ werden Kosten in Höhe von rund 28 Mio. Euro (Stand 31.12.2018) angesetzt. Diese setzt sich aus mehreren Teilprojekten zusammen, die teilweise zeitgleich gebaut werden.

Teilprojekte

Das Teilprojekt 1 mit Gesamtkosten von ca. 15,70 Mio. Euro wurde mit Zuwendungsbescheid vom 19.12.2017 bewilligt. Damit wird die Haupterschließungstrasse umgesetzt: Die rechtselbische Anbindung an das bestehende Fernwärmenetz in der Nähe der Semperoper (Bauabschnitt A), der Elbdüker (Bauabschnitt B) und die Anbindung bis zum neuen Schulstandort in der Gehestraße (Bauabschnitt C). Die Fernwärmeverteilleitungen und Hausanschlüsse im Bereich Riesaer Straße, Leisniger Straße und Wurzener Straße werden ebenso im Teilprojekt 1 errichtet.

Der Bau des ersten Teilprojektes hat im Juni 2017 begonnen und wird voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein. Über den aktuellen Stand der Realisierung informiert die Homepage des Vorhabensträgers DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH:

https://www.drewag.de/wps/portal/drewag/cms/menu_main/privatkunden/die-drewag/presse

Gesamtinvestition: 15,70 Mio. Euro, davon:

Zuschuss EFRE:  rund 4,49 Mio. Euro
Zuschuss Stadt Dresden: rund 1,12 Mio. Euro
Zuschuss nach KWKG*:  rund 3,90 Mio. Euro
Eigenmittel DREWAG:  rund 6,19 Mio. Euro

*Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

Das Teilprojekt 2 beinhaltet Gesamtkosten in Höhe von rund 7,24 Mio. Euro und wurde von der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank (SAB) per Zuwendungsbescheid vom 21.12.2018 bewilligt. Damit werden die Errichtung der Haupttrasse in Pieschen und die Flächenerschließungen in den Gebieten Leipziger Vorstadt und Pieschen umgesetzt.

Das Teilprojekt 2 wird seit 2018 realisiert. Der Abschluss der Baumaßnahme ist 2020 geplant. Über den aktuellen Stand der Realisierung informiert die Homepage des Vorhabensträgers DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH:

https://www.drewag.de/wps/portal/drewag/cms/menu_main/privatkunden/die-drewag/presse

Gesamtinvestition: 7,24 Mio. Euro, davon:

Zuschuss EFRE: 

rund 1,90 Mio. Euro

Zuschuss Stadt Dresden:

rund 474.000 Euro

Zuschuss nach KWKG*: 

rund 3,23 Mio. Euro

Eigenmittel DREWAG: 

rund 1,64 Mio. Euro

*Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

Im Bild ist die Baustelle zur Baumaßnahme zur Fernwärmehaupttrasse Pieschen mit Dükerung der Elbe.

Das Teilprojekt 3 umfasst die weiterführende Errichtung des Fernwärmeverteilnetzes sowie weiterer Hausanschlussleitungen in den Gebieten Leipziger Vorstadt und Pieschen. Die Maßnahmen sollen 2019 bis 2021 umgesetzt werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 5,03 Mio. Euro. Die Förderung des Teilprojekt 3 wurde zum 31.12.2018 bei der SAB beantragt und befindet sich aktuell im Bewilligungsverfahren. Nähere Angaben zur Höhe der Förderung werden nach Erhalt des Bewilligungsbescheides veröffentlicht.

Drucken

Partner