Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/Barrierefreies-bauen.php 08.07.2019 09:28:20 Uhr 17.07.2019 19:42:23 Uhr

Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle

Stadt fördert barrierefreien Umbau

Im Stadtgebiet Dresden gibt es ganz verschiedene Orte die den Namen „Lieblingsplatz“ verdienen. Mit dem Investitionsprogramm „Lieblingsplätze für alle“ wird der Abbau von bestehenden Barrieren gefördert, sodass alle Bürgerinnen und Bürger ihren Lieblingsplatz in Dresden entdecken können.

Über 40 Maßnahmenvorschläge wurden für das Jahr 2019 eingereicht

Auch mit den diesjährigen Fördermitteln im Programm „Barrierefreies Bauen - Lieblingsplätze für alle“ sollen Barrieren für Menschen mit Behinderungen abgebaut werden. Dabei stehen insbesondere öffentlich zugänglichen Gebäuden und Einrichtungen in Dresden im Focus. Das Geld kann für kleine Projekte verwendet werden, wobei maximal 25.000 Euro pro Einzelmaßnahme bezuschusst werden. 

Für das Jahr 2019 stellte das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Dresden dazu Fördermittel in Höhe von 290.100 Euro zur Verfügung. Nun stehen weitere Fördermittel in Höhe von 97.600 Euro bereit. Diese sollen vorrangig zum Abbau von Barrieren in ambulanten Arzt- und Zahnarztpraxen zum Einsatz kommen. 

Der Prozess zur Fördermittelbeantragung für dieses Jahr ist abgeschlossen. Dabei gingen Fördermittelanträge für 45 Projekte mit einem Finanzbedarf von rund 913.000 Euro bei der Landeshauptstadt Dresden ein. Wie in den vergangenen Jahren ist der Bedarf deutlich höher als die zur Verfügung stehenden Mittel. 

Das Stadtplanungsamt prüfte alle Vorschläge und erstellte gemeinsam mit dem Beirat für Menschen mit Behinderungen eine Prioritätenliste. In diesem Jahr können mit den zur Verfügung stehenden Mitteln rund 20 Einzelprojekte finanziert werden. So werden zum Beispiel im neuen Zentralkino im Areal des Kraftwerks Mitte Möglichkeiten geschaffen, damit auch Menschen mit Seh- oder Höreinschränkungen modernes Kino erleben können. In der neu entstandenen „Kulturkulisse“ in der Roggenmühle in Plauen (im Areal der Bienertmühle) werden mit dem Einbau eines Aufzugs und einer barrierefreien Toilette wichtige Schritte in Richtung Kulturerlebnis für alle gegangen. Auch werden in mehreren öffentlichen Einrichtungen induktive Höranlagen installiert. 

Informationen zur Zugänglichkeit und barrierefreien Nutzbarkeit von öffentlichen Einrichtungen finden Sie hier: www.dresden.de/infoportal-barrierefrei 

Nach Mitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz soll das Förderprogramm Barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“ auch in den folgenden Jahren weitergeführt werden. Die Landeshauptstadt Dresden rechnet im Spätsommer mit Informationen für das Jahr 2020.

Bei Fragen stehen Ihnen im Stadtplanungsamt gern zur Verfügung:

Herr Thomas Köhler

Telefon:0351-4883292

E-Mail: tkoehler@dresden.de 

Drucken

Partner