Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/stadtentwicklung/stadterneuerung/Barrierefreies-bauen.php 04.11.2021 13:04:09 Uhr 08.12.2021 03:05:01 Uhr

Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle

Im gesamten Stadtgebiet Dresden gibt es so einige Lieblingsplätze zu finden und zu entdecken. Die Frage, wie wir diese erreichen und uns dort aufhalten, ist für einige jedoch immer noch schwerer zu beantworten als für andere. Manchmal ist der Zugang zum Lieblingsplatz und eine Teilnahme am Geschehen gar nicht erst möglich.

Bereits 2014 hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz das Investitionsprogramm „Lieblingsplätze für alle“ ins Leben gerufen. Seitdem konnten durch die Fördergelder des Freistaates Sachsen die Barrieren einer Vielzahl von Plätzen, Einrichtungen und Gebäuden reduziert werden.

Stadt fördert den Abbau von Barrieren

Über 30 Maßnahmenvorschläge für das Jahr 2021

Barrieren für Menschen mit körperlichen Behinderungen sollen abgebaut werden. Dies gilt insbesondere für öffentlich zugängliche Gebäude und Einrichtungen in Dresden. Für dieses Ziel stellt das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Dresden in diesem Jahr Fördermittel in Höhe von 376.500 Euro zur Verfügung. Das Förderprogramm heißt „Barrierefreies Bauen - Lieblingsplätze für alle“ und wird seit mittlerweile acht Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Mit den Fördermitteln können kleine Projekte umgesetzt werden, wobei maximal 25.000 Euro pro Einzelmaßnahme bezuschusst werden. Wie in den beiden vorangegangenen Jahren wird das Programm um den Förderschwerpunkt „Barrierefreiheit in ambulanten Arzt- und Zahnarztpraxen“ erweitert. 

Für die Förderung im Jahr 2021 gingen Ideen für 35 Projekte mit einem Finanzbedarf von rund 700.000 Euro bei der Landeshauptstadt Dresden ein. Neben Verbesserungen für Rollstuhlfahrer gibt es auch Entwürfe, um verschiedene öffentliche Bereiche für Menschen mit Seh-, Hör- oder Lernbeeinträchtigungen besser erlebbar zu gestalten. Besonders interessant ist die barrierefreie Umgestaltung der Bowlingbahnen im Bowlingcenter des Elbeparks. Hier sollen Abrollhilfen angeschafft und ausklappbare Banden an den einzelnen Bahnen (Bumper) installiert werden. Einer breiten Öffentlichkeit dienlich ist der Einbau von Blindenleitsystemen in vier Dresdner Bädern. 

Nach Mitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz wird das Förderprogramm Barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“ auch in 2022 weitergeführt. Ab sofort können Sie dafür Vorschläge zur Abschaffung von Barrieren einreichen. Verwenden Sie dazu bitte das Formular „Maßnahmenvorschlag“.   

Bei Fragen stehen Ihnen im Stadtplanungsamt gern zur Verfügung:

Herr Thomas Köhler
Telefon: 0351-4883292
E-Mail: tkoehler@dresden.de 

Drucken

Partner