Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/hochbau/abgeschlossen/07/c_024.php 28.05.2015 15:56:57 Uhr 19.06.2019 04:10:57 Uhr

Neubau einer Sporthalle für die 55. Mittelschule

Bauvorhaben

55. Mittelschule »Ersatzneubau Einfeldsporthalle«
Nöthnitzer Straße 6 in 01187 Dresden

Bauzeit

  • Planung: von März 2005 bis November 2005
  • Ausschreibung/Vergabe: von November 2005 bis März 2006
  • Durchführung: von März 2006 bis August 2006
  • 1. Spatenstich am 02.03.2006 durch den OB
  • Feierliche Übergabe des Bauvorhabens durch Schulbürgermeister Winfried Lehmann an den Nutzer am 11.10.2006

Baukosten (brutto)

  • Planung: ca. 100.000 EUR
  • Durchführung: ca. 1.000.000 EUR
  • Gesamtsumme: ca. 1.100.000 EUR
    (davon 70 % Fördermittel Bund/Freistaat und 30 % Eigenmittel)

Baulose:

Erdarbeiten, Entwässerungskanalarbeiten, Rohbau, Zimmerarbeiten, Gerüstbauarbeiten, Dachdecker- und Klempnerarbeiten, Wärmedämmverbundsystem, Fliesen und Plattenarbeiten, Tischlerarbeiten, Malerarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Trockenbauarbeiten, Sportboden, Prallwände, Alu-Glas-Elemente, Freianlagen, Estricharbeiten, Abdichtungsarbeiten

Baubeschreibung

Die vorliegende, als Wiederverwendungsprojekt geplante Sporthalle für die 55. Mittelschule ist ein massives Bauwerk, welches durch seine Art der Ausführung eine grundsätzliche Verlässlichkeit und Beständigkeit ausstrahlt. Bei der Planung wurde besonders auf eine maximal mögliche Verringerung von Nebenflächen unter Berücksichtigung einer größtmöglichen Effizienz und Nutzerfreundlichkeit Wert gelegt.
Dieses Projekt soll als Ein-Feld-Halle an verschiedenen Schulstandorten Dresdens, u. a. an der 64. Mittelschule und 106. Grundschule zum Einsatz kommen.
Die Sporthalle wurde hinsichtlich ihrer Architektur und Funktionalität klar und einfach in zwei Baukörper – Hallenteil (Einfeldhalle) und Anbau (Geräte- und Funktionsräume) – gegliedert.
Für den Baukörper wurde eine massive Bauweise als Mischbauweise in Beton und Kalksandstein gewählt.Als Dachkonstruktion sind leicht geneigte Dächer mit einer Leimholztragkonstruktion für das Hallendach sowie einer Dachsparrenkonstruktion aus Konstruktionsvollholz für das Dach des Anbaus vorgesehen. Als Dachform wurde ein Walmdach gewählt. Die Dachhaut für das Hallendach und das Dach des Funktionsanbaus besteht aus OSB-Platten, Wärmedämmung sowie endbeschichteten Aluminiumelementen mit Stehfalz.
Die Sporthalle entspricht den Forderungen für behindertengerechtes Bauen.
Der Einsatz einer Solaranlage zur Wassererwärmung und Beheizung des Gebäudes ist eine Maßnahme zur Reduktion der CO²-Emission.
Die Bauzeit der Halle betrug lediglich 5 Monate. So wurde das Bauvorhaben am 01.03.2006 mit dem ersten Spatenstich begonnen. Da der Winter 2006 sehr lange anhielt, kam es schon zu Baubeginn zu einem Bauverzug von 4 Wochen und die Arbeiten konnten erst im April beginnen. Der entstandene Bauverzug konnte jedoch mit größtem Engagement und Arrangement aller am Bau Beteiligten wieder aufgeholt werden. Somit konnte die Einfeldhalle pünktlich zum neuen Schuljahresbeginn übergeben werden.

Beteiligte Planungsbüros

  • Architektur: Ing. Büro Gerd Schmiedel, Dresden
  • Statik: Ing. Büro Michael Gerstmeyer, Dresden
  • HLS: Ing. Büro Körner, Dresden
  • ELT: Ing. Büro Friedrich, Dresden

Beteiligte Baufirmen

  • Erdarbeiten: Fa. Lauber GmbH, Coswig
  • Rohbau: Fa. Haase Bau GmbH, Geyer
  • Zimmerarbeiten: Fa. Gugel, Uehlfeld
  • Gerüstbauarbeiten: Fa. Bindig, Zwickau
  • Dachdeckungs- u. Klempnerarbeiten: Fa. Meisterdach-u. Fassadenbau GmbH, Bischofswerda
  • Wärmedämmverbundsystem: Fa. Baugeschäft Falk Fellmann, Berggießhübel
  • Fliesen- u. Plattenarbeiten: Fa. PFT-Bau Meissen GmbH, Meißen
  • Tischlerarbeiten: Fa. Bauelemente & Montagebetrieb
    Schneider, Priestewitz
  • Malerarbeiten: Fa. Wulf Mothes, Dohna
  • Trockenbauarbeiten: Fa. Schlieb & Streit, Kamenz
  • Sportboden: Fa. Hoppe Sportbodenbau GmbH, Nossen
  • Prallwände: Fa. Spo Tec GmbH, Eisenach
  • Alu-Glas-Elemente: Fa. Metallbau Wolf, Chemnitz
  • Freianlagen: Fa. HSD GmbH, Dresden
  • Estricharbeiten: Fa. Asphaltbau Schleiz, Schleiz
  • Abdichtungsarbeiten: Fa. Haenes, Dresden

Ansprechpartner

Landeshauptstadt Dresden
Hochbauamt
Projektleiter
Torsten Pfeil


Telefon 0351-488 3868
E-Mail TPfeil@Dresden.de


Postanschrift

Postfach 120020
01001 Dresden

Drucken

Partner