Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/hochbau/abgeschlossen/07/Sporthalle_16._Grundschule.php 04.07.2019 09:11:49 Uhr 22.09.2019 13:11:55 Uhr

Ersatzneubau Einfeldsporthalle der 16. Grundschule

Bauvorhaben

Ersatzneubau Einfeldsporthalle der 16. Grundschule, Neugestaltung Sport- und Pausenfreifläche, an der Josephinenstraße

Bauherr

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Bauzeit

Planung: von 01/09 bis 03/10

Ausschreibung/Vergabe: von 10/09 bis 05/10

Durchführung: von 12/09 bis 03/11

Baukosten (brutto)

Planung: 288.000 Euro

Durchführung: 2.354.000 Euro

Gesamtsumme: 2.642.000 Euro

(davon Fördermittel Bund/Freistaat) 1.865.000 Euro

 

Baulose

Es wurden insgesamt 17 Baulose vergeben

Baubeschreibung

Die Landeshauptstadt Dresden beauftragte den Neubau einer eingeschossigen Schulsporthalle (Einfeldhalle) auf dem Flurstück 1575/3 des Grundstücks der 16. Grundschule, Josephinenstraße 6 in Dresden. Dazu sollte eine Neugestaltung der Außensportanlagen und der Pausenfreifläche erfolgen. Bei diesem Vorhaben handelte es sich um einen Sonderbau, der baurechtlich als Versammlungsstätte zu betrachten ist und ebenso geplant wurde.

Die Sporthalle wurde hinsichtlich ihrer Architektur und Funktionalität klar und einfach in zwei Baukörper, die Sporthalle und einen Funktionsanbau, gegliedert. Für beide Baukörper wurde eine massive Bauweise als Mischbauweise in Beton und Kalksandstein gewählt. Als Dachkonstruktion wurden Walmdächer mit einer Leimholztragkonstruktion (Binder) für die Sporthalle und einer Sparrendachkonstruktion für den Anbau hergestellt. Die Neigung der Dächer beträgt 6 %. Die Dachflächen der Halle und des Anbaus wurden mit einem gedämmten Blechdach versehen.

Für die städtebauliche Einordnung der Sporthalle auf dem Grundstück wurden zwei verschiedene Varianten des Standortes unter Abwägung der nachgenannten zu berücksichtigenden Belange untersucht:

  • Mögliche Nutzung der bestehenden Turnhalle während der Bauzeit der neuen Sporthalle
  • Einhaltung der erforderlichen Gebäudeabstandsflächen
  • Zugänglichkeit für die Schüler und für eine Vereinsnutzung
  • Erhaltung des im Bestand vorhandenen und neu gestalteten Spielbereichs für den Hort
  • Einhaltung von erforderlichen Abstandsflächen zu den auf dem Grundstück verlaufenden Fernwärmeleitungen
  • Beachtung der Niveausprünge im Gelände zu den Hauptverkehrsstraßen

Der Sporthallenneubau wurde parallel zum Schulgebäude als Pendant zu diesem in der südlichen Grundstücksecke platziert. Zur eigentlichen Grundstücksgrenze entlang der Auffahrt Budapester Straße besteht ausreichend Freiraum für Ergänzungspflanzungen I Baumbestand sowie einer 60m-Laufbahn gewährleistet. Der Gebäudeabstand zum Schulgebäude beträgt ca. 60m. Der nach dem Abriss der alten Turnhalle entstandene große Freiraum wurde als Pausenhof neu gestaltet und von beiden Gebäuden räumlich gefasst. Die Außensportanlagen wurden in Verlängerung des Sporthallenneubaus entlang der Auffahrt Budapester Straße angeordnet. Der Eingang in die Sporthalle liegt den Ein- und Ausgängen des Schulgebäudes gegenüber; der Außengeräteraum ist direkt von den Außensportanlagen zugänglich.

Die neue Sporthalle schließt durch diese querseitige Anordnung das Grundstück in Richtung Südwesten ab und bildet somit das Rückgrat zum Schulgebäude. Bei der Sporthalle der 16. Grundschule handelt es sich um ein Wiederverwendungsprojekt der bereits gebauten Sporthallen der 55. und 64. Mittelschule sowie der sich derzeit in der Bauphase befindlichen Sporthallen der 106. Grundschule und des Förderzentrums Sprache in Dresden. Die vorliegende, als Wiederverwendungsprojekt geplante Sporthalle für die 16. Grundschule ist ein massives Bauwerk, welches durch seine Art der Ausführung eine grundsätzliche Verlässlichkeit und Beständigkeit ausstrahlt. Bei der Planung wurde besonders auf eine maximal mögliche Verringerung von Nebenflächen unter Berücksichtigung einer größtmöglichen Effizienz und Nutzerfreundlichkeit Wert gelegt.

Verschiedene Funktionsbereiche wurden zusammengelegt (z.B. Lehrer- und Regieraum). Der Funktionsanbau wurde so entworfen, dass er ohne große Probleme und variabel den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten des Baugrundstückes angepasst werden kann und unterschiedliche Zugangsvarianten in das Gebäude berücksichtigt werden können. Die Möglichkeit des Einbaus einer Solarthermischen Anlage für eine umweltfreundliche Energienutzung wurde ebenso vorgesehen.

Beteiligte Planungsbüros mit Planungsleistung

  • Planung / Bauleitung: Ing.-Büro Schmiedel Blumenstraße 80, 01307 Dresden
  • Landschaftsarchitekt: LandschaftsArchitektur Petzold Wiener Straße 95, 01219 Dresden
  • Tragwerksplanung: Ing.-Büro Uwe Jeschke Behrischstraße 20, 01277 Dresden
  • HLS: Ing.-Büro Körner Jacobistraße 8, 01309 Dresden
  • Elektro: Ing.-Büro  Friedrich Birkigter Straße 11, 01705 Freital
  • Vermesser: Vermessungsbüro Kaden Gambrinusstraße 6, 01159 Dresden
  • Schadstoffe: ERGO Umweltinstitut GmbH Lauensteiner Str. 42, 01277 Dresden
  • Akustik: Akustik Bureau Dresden Gußmannstr. 31, 01217 Dresden
  • Therm. Bauphysik: Dipl.Ing. T. Reckert Glacisstraße 26, 01099 Dresden
  • SIGE-Koordination: Baubüro Müller Zeunerstr. 23b, 01069 Dresden
  • Baugrund: Baugrund Dresden Paul-Schwarze-Straße 2, 01097 Dresden

Beteiligte Baufirmen mit Fachlos

  • Herrichten Gelände: Garten- u. Landschaftsb. Herfurth GmbH, Rüsseinaer Str. 7, 01683 Ketzerbachtal
  • Erweiterter Rohbau: Hoch- und Ingenieurbau Wilsdruff, Freiberger Str. 58-66, 01723  Wilsdruff
  • HSL-Arbeiten: Fa. Christoph Lange, Gewerbestr. 4, 02692 Gnaschwitz
  • Elektro-Arbeiten: Elektro-Service Peter Laube, Hauptstraße 3b, 01683 Wolkau
  • Zimmereiarbeiten: Zimmerei Ronny Eberth, Sürßen 10, 01809 Dohna/OT Sürßen
  • Dachdecker: Schüngel Metal Systems GmbH, Am Weißen Berg 20, 04600 Altenburg
  • Metallbau: Leumann & Busmann Metallbau GmbH, Nissanstraße 11, 15926 Luckau
  • Trockenbau: Ausbau K. Franke, Haupstraße 35, 02943 Boxberg
  • Malerarbeiten: Wulf Mothes Malerarbeiten KG, Gewerbering 8, 01809 Dohna
  • Tischlerarbeiten: Ausbau K. Franke, Hauptstraße 35, 02943 Boxberg/OT Uhyst
  • Fliesenarbeiten: Bau Wehner GmbH, Karlsplatz 3, 01900 Großröhrsdorf
  • Sportboden: Hoppe Sportbodenbau GmbH, Am Gründchen 5, 01683 Nossen
  • Prallwand: Karl Braun Innenausbau GmbH, Lange Umbrüche 1/3, 72221 Haiterbach/Würt.
  • Sport. Einbaugeräte: Erhard Sport GmbH & Co. KG, Berliner Straße 8, 14797 Kloster Lehnin
  • Bodenbelagsarbeiten: Großenhainer Ausbau GmbH, Radeburger Straße 40, 01558 Großenhain
  • Feinreinigung: KLUGE Clean-Gartenlandschaftsbau GmbH, Stuttgarter Straße 25, 01189 Dresden
  • Abbrucharbeiten: Frauenrath Recycling GmbH, Gewerbering Nord 11, 01900 Bretnig

Kontakt

Landeshauptstadt Dresden

Hochbauamt

Projektleiter: Herr Herrmann


Besucheranschrift

Lingnerallee 3
01069 Dresden


Themenstadtplan

Telefon 0351-4883345
Fax 0351-4883805
E-Mail AHerrmann1@dresden.de


Postanschrift

Postfach 120 020
01001 Dresden

Drucken

Partner