Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/planen/hochbau/abgeschlossen/07/Pestalozzi.php 06.05.2015 12:49:01 Uhr 19.06.2019 04:12:54 Uhr

Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen im Pestalozzi Gymnasium

Bauvorhaben

Pestalozzi-Gymnasium, Pestalozziplatz 22, 01127 Dresden

Umbau und Erweiterung Aula und Mehrzweckraum, Brandschutzmaßnahmen

Bauherr

Landeshauptstadt Dresden Schulverwaltungsamt

Bauzeit

Planung:                                   von 01.2008 bis 12.2009

Ausschreibung/Vergabe:            von 10.2009 bis 06.2010

Durchführung:                           von 01.2010 bis 12.2010

Baukosten

Planung:                      ca. 300.000  EUR

Durchführung:                  1.615.000  EUR

Gesamtsumme:                 1.915.000  EUR

Anteil Fördermittel:              524.390,53 EUR

Diese Maßnahme wurde mit Zuwendungen des Freistaates Sachsen sowie aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 524.390,53 € unterstützt.

Baulose

10 Baulose

  • Rohbauarbeiten
  • Heizung und Lüftung, Elektroinstallation
  • Trockenbau- und Fliesenarbeiten
  • Tischlerarbeiten
  • Restauratorische Malerarbeiten, Malerarbeiten
  • Bodenbelagsarbeiten
  • Stahlbauarbeiten
  • Lieferung und Montage Brandschutzelemente
  • Akustikvorhänge

Baubeschreibung

Das Pestalozzi-Gymnasium bildet für den Stadtteil der Landeshauptstadt Dresden einen wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens und bietet gegenwärtig über ca. 600 Schülern eine Schulbildung. Die vorhandene denkmalgeschützte Bausubstanz genügte heutigen Ansprüchen insbesondere an die brandschutztechnische Sicherheit (Evakuierung), an die Präsentation (Zustand der Aula) und die Erreichbarkeit aller Funktionen für Rollstuhlfahrer in nur ungenügender Weise und musste diesbezüglich saniert bzw. umgestaltet werden.

Somit folgten in dem in den Jahren 1994 bis 2003 teilsanierten Pestalozzi Gymnasium Dresden im Anschluss an die im Verlauf des Jahres 2009 durchgeführte Ertüchtigung und Erneuerung der älteren Fenster des Schulgebäudes weitere bauliche Maßnahmen.

Dabei wurden im Rahmen der aktuell laufenden Baumaßnahmen folgende Schwerpunkte umgesetzt:

  • Sanierung der Aula
  • Umbau der ehemaligen Turnhalle zu Proben- und Mehrzweckraum
  • Brandschutztechnische Aufwertung des gesamten Schulgebäudes
  • Umsetzung Barrierefreiheit im gesamten Schulgebäude

Die Baumaßnahmen zur Sanierung der Aula sowie zum Umbau der ehemaligen Turnhalle zu einem Proben- und Mehrzweckraum wurden durch Zuwendungen durch den Freistaat Sachsen sowie des EFRE unterstützt und realisiert. Die brandschutztechnischen Maßnahmen erfolgten mit Eigenmitteln der Stadt Dresden.

Das gesamte Schulgebäude mit Aula und Mehrzweckraum steht unter Denkmalschutz. Die gesamte Planung und Ausführung fand unter Beachtung der Belange des Denkmalschutzes statt.

Sanierung Aula

Die vorhandene räumliche Struktur der Aula einschließlich der vorhandenen Bühne wurde nicht verändert. Für die brandschutztechnische Sicherheit erfolgte der Einbau einer Fluchttreppe in den damaligen Lagerraum. Im Rahmen der Erneuerung des Parkettfussbodens verbesserte sich durch Aufbringen eines Aufbetons die Trittschalldämmung im Aularaum. Weiterhin wurde neben der malermäßigen Instandsetzung die vorhandene mit historischen Malereien versehene Decke restauriert. Desweiteren erhielt die Aula neue Fenster, welche innen vor die alten aufgearbeiteten Fenster gesetzt wurde. Für eine Verdunklung und die Verbesserung der Raumakustik erfolgte die Anordnung von elektrisch steuerbaren Akustikvorhängen. Dazu erneuerte man die haustechnische Anlagen wie ELT-Installation, Lautsprecheranlage und Be- und Entlüftungsanlage.     

Umbau der ehemaligen Turnhalle zu Proben- und Mehrzweckraum

Die ehemalige Turnhalle ist zu einem Proben- und Mehrzweckraum umgebaut worden, der durch eine neue Schiebetrennwand in zwei unterschiedlich große Räume unterteilt werden kann. Außerdem erhielt der Raum einen komplett neuen Fußbodenaufbau mit verbesserter Wärmedämmung und Feuchtesperrung. Die Erschließung vom vorgelagerten Flur erfolgte über zwei Türen mit seitlichen Glasanteilen. Komplett erneuert ist die Haustechnik (ELT-Installation, Heizung und Be- und Entlüftungsanlage). Ebenso wie in der Aula wurden neue Fenster eingebaut, welche innen vor die alten aufgearbeiteten Fenster gesetzt sind. Die Vollverdunklung der Räume wird durch elektrisch steuerbare Jalousien erreicht. Der Mehrzweckraum erhielt über seine gesamte Fläche eine Akustikdecke.    

Brandschutztechnische Aufwertung des gesamten Schulgebäudes

Die brandschutztechnische Aufwertung des Schulgebäudes umfasst als wesentlichste bauliche Veränderung den Einbau einer neuen Fluchttreppe von der Aula ins Freie. Weiterhin erhielten beide vorhandenen Treppenhäuser Rauchschutz-Einhausungen mit großflächigen Verglasungen und Drehflügeltüren mit Offenhaltung und Rauchmelder. Ausnahme bildete das Erdgeschoss - hier wurde die Eingangshalle in das abgeschlossene Treppenhaus einbezogen. Sämtliche an den Treppenräumen anliegenden Türen wurden dicht und selbstschließend ertüchtigt, Türen mit historischen Glasoberlichtern sind mit zusätzlicher G 30 - Verglasung im Bereich der Oberlichter ausgestattet worden.

Unter Einbeziehung der Ergebnisse der restauratorischen Untersuchungen überarbeitete man malermäßig Flure und Treppenhäuser.

Ansprechpartner:

Landeshaupstadt Dresden
Hochbauamt

Projektleiter: Herr M. Hübner


Besucheranschrift

Lingnerallee 3
01069 Dresden


Themenstadtplan

Öffentlicher Personennahverkehr

Haltestelle Pirnaischer Platz

Telefon 0351-488 3884
Fax 0351-488 3805
E-Mail mhuebner1@dresden.de


Postanschrift

Postfach 120 020
01001 Dresden

Beteiligte Planungsbüros mit Planungsleistung

  • Gebäudeplanung: Neu.Bollrich.Hofmann.Gechter Architekten, Dresden
  • Tragwerksplanung: Kröning.Ulbrich.Schröter Baustatik und Tragwerksplanung, Dresden
  • Planung Heizung + Lüftung: Teamplan Ingenieure GmbH, Dresden
  • Elektroplanung: Teamplan Ingenieure GmbH, Dresden
  • Thermische Bauphysik/Schallschutz/Raumakustik: Dipl.-Ing. Dietmar Knoll Planung + Beratung, Dresden
  • Brandschutzkonzept: Bauer Ing.-Büro für baulichen Brandschutz, Dresden
  • Schadstoffgutachten: Müller BBM GmbH, Dresden-Langebrück
  • Schadstoffanalyse: ERGO Umweltinstitut GmbH, Dresden
  • Holzschutz: Sachverständigenbüro für Holzschutz Andreas Crasselt, Dresden
  • Baugrunduntersuchung: Baugrund Dresden Ingenieurgesellschaft mbH, Dresden
  • Farbbefunduntersuchung: Dipl. Restaurator Markus Schulz, Dresden
  • SiGeKo: Büro bauteplan, Bannewitz     

Beteiligte Baufirmen

  • Los 01: Rohbau- und Abbrucharbeiten - Fa. Uwe Riße GmbH, Klipphausen
  • Los 02: Heizung / Lüftung - Fa. Eberhard Rink, Dresden
  • Los 03: Elt-Installation - Fa. Elektro Schmidt, Sebnitz
  • Los 04: Trockenbau + Fliesenarbeiten - Fa. Ssyckor, Boxberg
  • Los 05: Tischlerarbeiten - Fa. Tischlerei Winkler, Lampertswalde
  • Los 06: Restauratorische Malerarbeiten, Malerarbeiten - Fa. Bauhütte Schulz, Dresden
  • Los 07: Bodenbelagsarbeiten - Fa. A. Schatz GmbH, St. Egidien
  • Los 08: Stahlbauarbeiten - Fa. Heymann Metallbau, Chemnitz
  • Los 09: Brandschutz-Elemente - Fa. Porstmann, Leubsdorf
  • Los 10: Akustikvorhänge, Verschattung - Heinze Objektkonzept GmbH, Dresden

Drucken

Partner