Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/neumarkt/Quartier-IV.php 22.01.2019 09:35:30 Uhr 26.05.2019 10:29:23 Uhr

Quartier IV

Zwei historischen Fassaden im Hintergrund. Davor Sonnenschirme und das August Freidrich Denkmal. Gepflasterte Platzfläche.
Links im Bild historische Rekonstruktion, rechts moderne Fassade mit 5 Hauptgeschosse, und 2 Dachgeschoße und vier Fensterachsen. Im Vordergrund Gepflasterte Platzfläche, Rechts ein Baum und Bänke.
Fassadenrekonstruktion des British Hotel, 2010. Frotal im Bild die Fassade in Sandsteinfarbton. Rathaustum im Hintergrund. Links das Landhaus / Stadtmuseeum

Das Quartier IV wird nordöstlich von der Landhausstraße und südöstlich von der Friesengasse umschlossen. Im Nordwesten öffnet sich der Neumarkt mit dem davor stehenden Denkmal des Friedrich August II. Gleichzeitig bildet das Quartier die Verbindung zu den Gebäuden der Wilsdruffer Straße 4 - 10.

Neumarkt Hotel de Saxe

Das neu erbaute Hotel de Saxe setzt sich aus fünf historischen Flurstücken zusammen. Auf diesen wurde das im April 2006 eröffnete Steigenberger Hotel de Saxe mit einem an sein historisches Erscheinungsbild angelehnten Entwurf von IPRO Dresden realisiert. 

Als Leitfassaden wurden neben der Fassade des Hotel de Saxe, deren Original bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts nicht mehr existierte, die Fassaden der Salomonisapotheke am Neumarkt und die der Landhausstraße 4 wiedererrichtet.
Für zwei neue Fassaden wurde ein Gutachterverfahren durchgeführt. Als Siegerentwürfe wurden die Fassaden Landhausstraße 2 von Wörner + Partner Architekten sowie Moritzstraße 1b von Peter Zirkel Architekten umgesetzt.

Landhausstraße British Hotel

Das British Hotel in der Landhausstraße 6 zählt zu den bedeutendsten Dresdner Gebäuden vom Anfang des 18. Jahrhunderts. Nach den Aussagen der Kunsthistoriker sollen George Bähr und Georg Haase das Palais für den Grafen von Beichlingen errichtet haben.
Das Grundstück wurde durch die Landeshauptstadt Dresden an die Schweizer HAPIMAG-Gruppe verkauft. Sie errichtete hier ein Ferienwohnungsdomizil mit ca. 25 Ferienwohnungen und zwei Läden im Erdgeschoss und konnten im Herbst 2010 die Eröffnung feiern.

Die bei den archäologischen Grabungen gefundenen historischen Kellergewölbe in der Landhausstraße wurden vorbildlich in die Bebauung integriert.
Herzstück der Wiedererrichtung aber wurde die wiederhergestellte historische Fassade, wobei ca. 70 erhalten gebliebene Fragmente der Originalfassade wieder Verwendung fanden. Für den Wiederaufbau des British Hotel hatte der Stadtrat eine Gestaltungssatzung (Gestaltungssatzung G-12, Landhausstraße 6-8 (British Hotel)) beschlossen.

Landhausstraße Friesengasse

Für die restlichen Flächen des Quartiers hat der Stadtrat einen Bebauungsplan beschlossen (B-Plan 331 A, Dresden-Altstadt I Nr. 35, Neumarkt, Quartier IV/Nord).

Mit dem Wohn- und Geschäftshaus wurden im Rahmen der Bebauungskonzeption die Fassade Landhausstraße 8 als originalgetreue Fassadenrekonstruktion gebaut. Die restlichen Fassaden sind in einer Variantenstudie des Architekturbüros MMZ Architekten entwickelt und in der Gestaltungskommission bewertet wurden. Das Vorhaben ist seit 2015 fertig.

Exposé Friesengasse 3

    Drucken

    Partner