Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/neumarkt/Quartier-III.php 22.01.2019 09:34:58 Uhr 26.05.2019 22:30:15 Uhr

Quartier III (Juwel an der Frauenkirche)

Historische Aufnahme Palais Hoym,Schwarz weiss. Perspektive schräg von der Seite. Eingangsportal im Ergeschoss, Balkon mit Schmiedeeisengeländer auf Konsolen im 1. OG.
Frontal im Bild: 5 rekonstruirte Fassaden Neumarkt 6-7 mit 5-6 Geschosse. Schräg rechts die Rekonstruierte Fassde Neumarkt 8. Im Vordergrund gepflasterte Platzfläche.

Umgeben von der Rampischen Straße, An der Frauenkirche und der Landhausstraße ist das Quartier III ein zentraler Punkt in der Neumarktbebauung. Einmal als Quartier vollständig abgeschlossen wird es westlich direkt an das Hauptgebäude des Polizeipräsidiums anschließen.

Quartier III/1 An der Frauenkirche 18 - 22 und Neumarkt 4 - 7

Das Teilquartier An der Frauenkirche 18 - 22, Neumarkt 4 - 7 bis einschließlich Landhausstraße 1 und 3 wurde nach dem Verkauf durch einen privaten Eigentümer von der Baywobau erworben.
Die Bauarbeiten konnten nach vorangegangenen archäologischen Untersuchungen im Winter 2006/2007 begonnen werden. Im Rahmen des Projektes wurden bis Mai 2008 fünf getrennt erschlossene Gebäude mit insgesamt fünf Leitfassaden errichtet. Fünf weitere Fassaden wurden in zeitgemäßer Architektursprache errichtet. Für zwei davon wurden Fassadenwettbewerbe ausgelobt. Nach einem dieser Wettbewerbe wurde letztlich die Fassade An der Frauenkirche 22 durch den Bauherrn realisiert. Das Teilquartier beinhaltet eine Mischnutzung aus Läden, Gastronomie, 48 Appartements und Büroflächen.

An der Frauenkirche 16/17

Das kleine Bauvorhaben An der Frauenkirche 16/17 wurde zwischen 2006 und 2008 auf zwei historischen Parzellen gebaut. Realisiert wurden für die Stiftung Augustiner Bräu München auf den zwei Parzellen ein Leitbau und eine Leitfassade. Dabei wurden um den himmeloffenen Innenhof Gastronomie, Gewerbe und Wohnen angeordnet.

Quartier III/2 zwischen Landhausstraße und Rampischer Straße 

Die Grundstücke vor dem Polizeipräsidium mit der Landhausstraße 5 - 15 und Rampischen Straße wurden von der CG-Gruppe vom Freistaat Sachsen, vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) erworben und als Quartier entwickelt.
2008 wurde für das Quartier ein Bebauungsplan (B-Plan Nr. 327, Dresden-Altstadt I Nr. 31, Neumarkt, Quartier III/2) beschlossen.

Anstelle des Palais Riesch wird ein modernes Gebäude errichtet. Hierzu gab es eine Variantenuntersuchung mit 10 Architekturbüros.

Als historische Rekonstruktion wird die Rampische Straße 4 und Landhausstraße 3 errichtet. Für die restlichen Abschnitte der Rampische Straße und Landhausstraße wird nur noch für die Fassadengestaltung eine Variantenuntersuchung durchgeführt. Die Fassaden widerspiegeln die historischen Parzellen. Vorgesehen ist eine Mischung aus Wohnen, Geschäfte und Lebensmittelmarkt. Der Stadtrat hatte 2008 für das Palais Hoym (Landhausstraße 11) eine separate Gestaltungssatzung (Gestaltungssatzung G-11) beschlossen. Das Palais Hoym wird ein Hostel.

Drucken

Partner