Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/ferdinandplatz/bisherige-schritte.php 04.12.2020 08:26:03 Uhr 21.01.2021 10:44:12 Uhr

Die bisherigen Schritte

2021

Ende Januar 2021 findet die letzte Jurysitzung statt. Die Jury bewertet die Kategorien ‚Architektur‘ und ‚Städtebau‘. Teilnehmer der Jury sind ausschließlich Mitglieder der Stadtverwaltung, Stadträte und Bürgermeister.

Mit dem Ergebnis des Wettbewerblichen Dialogs plant die Landeshauptstadt 2021 einen Generalübernehmer zu beauftragen.

2020

Am 17. Februar 2020 haben die Tiefbauarbeiten für die Baufeldfreimachung auf dem zukünftigen Areal des Neuen Verwaltungszentrums begonnen.

Im März 2020 begannen die Archäologischen Grabungen. In Abstimmung mit dem Landesamt für Archäologie und dem Kampfmitteldienst hat ein Tiefbauunternehmen die Baugrube bis zu einer Tiefe von vier Metern ausgehoben. In Teilbereichen erfolgt die Ausgrabung bis in eine Tiefe von circa sieben Metern.

Parallel zu diesen vorbereitenden Maßnahmen hat die Jury (Stadträte und Verwaltung) gemeinsam mit externen Beratern Hinweise zur Weiterentwicklung der Lösungskonzepte formuliert.

Die Dialogphase des Vergabeverfahrens wurde zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen. Am 30. November 2020 haben die Bietergemeinschaften ihre finalen Beiträge eingereicht.

2019

In den Jahren 2019 und 2020 hat die Landeshauptstadt Dresden einen Wettbewerblichen Dialog durchgeführt, um einen Totalübernehmer für die Planung und den Bau des Neuen Verwaltungszentrums zu finden. Der Wettbewerbliche Dialog ist eine Möglichkeit der öffentlichen Ausschreibung, bei der die Aufgabe nicht eindeutig beschreibbar ist und nach innovativen Lösungen gesucht wird.

2018

Im Jahr 2018 fand eine Bürgerbeteiligung zu den Wünschen und Erwartungs­haltungen der Bürger an ein modernes Verwaltungs­gebäude für eine Stadtverwaltung der Zukunft statt.

Im Anschluss an die Bürgerwerkstatt mit rund 60 Teilnehmenden wurde eine breite Online-Beteiligung gestartet. Nach dem Abschluss der Bürgerbeteiligung startete das Vergabeverfahren für die Planung und den Bau des Projekts.

2017

Im Jahr 2017 hat das Stadtplanungsamt ein Evaluierungsverfahren zum städtebaulichen Konzept Georg-/ Ferdinandplatz durchgeführt und setzte damit einen Impuls für die Gebietsentwicklung. Die Ergebnisse sind hier zu finden. Im dritten Quartal 2017 wurden die Ergebnisse des Verfahrens öffentlich im WTC ausgestellt.

Am Verfahren nahmen sieben Büros teil, die sich der Aufgabe gestellt hatten, einen Standort für ein Verwaltungszentrum und einen nutzungsgemischten, attraktiven baulichen Abschluss des Karstadt-Kaufhauses zu untersuchen. Im Ergebnis siegte die Arbeit des Büros BARCODE Architects. 

Am 9. Oktober 2017 hat der Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften gemeinsam mit dem City Management Dresden e. V. zu einer Informationsveranstaltung zum städtebaulichen Konzept Ferdinandplatz eingeladen. Die Veranstaltung fand im Festsaal des Stadtmuseum Dresden mit ca. 100 Gästen statt und richtete sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Unter der Leitung des Geschäftsführers des City Managements e. V., Jürgen Wolf, stellte das Planungsbüro BARCODE Architects seinen Entwurf vor und wurde durch einen fachlichen Beitrag von Prof. Jürg Sulzer (Mitglied der Gestaltungskommission Dresden) unterstützt. Im Anschluss standen die Vortragenden und Vertreter der Stadtverwaltung für Rückfragen und Anregungen der Teilnehmer zur Verfügung.

1992/93

Nach einem Ideenwettbewerb 1992/93 hat die Landeshauptstadt Dresden einen Vorentwurf im Rahmen eines Bauleitplanverfahrens erarbeitet. Dieser Vorentwurf zum Bebauungsplan Nr. 127, Dresden‐Altstadt I Nr. 16, Georgplatz/Ferdinandplatz stellte bis 2017 die planerische Grundlage für die Entwicklung des Gebietes dar.

Drucken

Partner