Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/stadtraum/brennpunkte/augustusbruecke/sanierung.php 10.02.2022 10:54:46 Uhr 01.12.2022 17:49:57 Uhr

Sanierung

Augustusbrücke während der Sanierung
Sanierung der Augustusbrücke

Durch das Elbhochwasser im Jahr 2013 entstanden an der Augustusbrücke massive Schäden. 2017 startete daher eine grundhafte und denkmalgerechte Instandsetzung auf Basis des Planfeststellungsbeschlusses vom 21. Februar 2017. Die Firma Hentschke Bau GmbH führt die Sanierung aus. 

Bereits vor Beginn der Sanierung mussten auf und unter der Brücke einige Bereiche gesperrt werden, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Die Instandsetzung erfolgte in halbseitiger Bauweise, um den Fuß- und Radverkehr aufrecht zu erhalten.

Die Verkehrsanlage auf der Augustusbrücke wurde grundhaft ausgebaut – dazu zählen die Gehwege, die Fahrbahn sowie die Gleisanlage der Straßenbahn. Der elbseitige Gehweg im Bereich des Schloßplatzes wurde dabei etwas verbreitert. Für den ersten Brückenbogen auf der Altstädter Seite erfolgte aufgrund der schweren Schäden ein Ersatzneubau. Auch der Füllbeton des achten Bogens auf der Neustädter Seite musste ersetzt werden. Weiterhin wurden alle Ansichtsflächen einschließlich der verformten Gehwegbrüstungen saniert. Die Hinterfüllbereiche der Brücke wurden trockengelegt.

Dreigelenkbogen
Dreigelenkbogen

Die Brückenbögen besitzen je drei sogenannte Brückengelenke. Denn bei Brücken handelt es sich um dynamische Bauwerke, welche eine gewisse Beweglichkeit zulassen. Im Bereich der Gelenke muss daher eine funktionstüchtige Fuge durch alle darüber liegenden Bauwerke vorhanden sein. Durch die Hochwasserschäden war dies an einigen Stellen nicht mehr gegeben. Daher kam es zu Verschiebungen und weiteren irreversiblen Schäden an Bauwerksteilen. Das Wiederherstellen der Funktionsfähigkeit der Bewegungsfugen (auch Kämpfergelenke genannt) war daher ein weiterer wichtiger Teil der Sanierung.

Weiterhin erfolgte die Erneuerung der elektrischen Beleuchtungsanlage sowie Fahrleitungsanlage auf der Brücke und die Erneuerung bzw. Änderungen an den Ver- und Entsorgungsleitungen in der Brücke.

Auch an den angrenzenden baulichen Anlagen fanden Arbeiten statt. So wurde die Treppenanlage am Blockhaus (unterstrom rechts) instandgesetzt. Bereits 2016 wurde eine Treppenanlage sowie eine Akadenstützwand an der Neustädter Brückenrampe sowie das Pegelhaus und eine Stützwand am Altstädter Brückenkopf saniert.

Drucken

Partner