Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/ausschreibungen/freiberufliche-leistungen.php 15.02.2018 14:37:28 Uhr 24.02.2018 02:48:18 Uhr

Architekten- und Ingenieurleistungen nach der VgV (Freiberufliche Leistungen)

Auschreibungen im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union

Bitte beachten Sie, dass die Bekanntmachung der folgenden Ausschreibungen zuvor im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union erfolgt. Die vollständigen Informationen zu allen Ausschreibungen sowie eventuelle Aktualisierungen, wie zum Beispiel der Ausschreibungsfristen, finden Sie ebenfalls dort.

Es besteht kein Anspruch auf die Richtigkeit der unten angegeben Termine. Das Download der Ausschreibungsunterlagen ist gebührenfrei.

Sächsischer Ausschreibungsdienst, Ausgabe vom 5.2.2018:

  • EU-Auftragsbekanntmachung
    Referenznummer der Bekanntmachung: A35/17, Objektplanungsleistungen für Gebäude und Innenräume für Umbau und Modernisierung des Schulstandortes der 76.Oberschule
    Die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigt, den Schulstandort der 76. Oberschule umfassend umzubauen und zu modernisieren sowie einen eingeschossigen Erweiterungsneubau zu errichten. Der Schulstandort umfasst derzeit drei denkmalgeschützte Gebäude: Schulgebäude 001, ehemalige 76. Grundschule, ein zweigeschossiges Gründerzeitgebäude, Baujahr 1880. Schulgebäude 002, 76. Oberschule, ein dreigeschossiges Gründerzeitgebäude mit Baujahr 1909. Das Gebäude ist unterkellert, der Kellerbereich ist teilweise in Nutzung. Sporthalle 003. Das Gebäude ist bereits saniert und erfährt keine baulichen Veränderungen. Im Zusammenhang mit der denkmalgerechten Sanierung der Schulgebäude steht die Umsetzung der Anforderungen an die Barrierefreiheit, Radonschutz und den Brandschutz. Zukünftig ist von einer Maximalbelegung mit 504 Schülern auszugehen. Während der Baumaßnahme wird der Schulbetrieb ausgelagert. Der Gesamtkostenrahmen der KG 300-400 beträgt ca. 7.650.000 EUR brutto.

    Der Auftraggeber beabsichtigt, die Leistungsphasen (LPH) 2 bis 9 für Objektplanungsleistungen (OPL) für Gebäude und Innenräume gemäß HOAI § 34 ff. i.V.m. Anlage 10 zu beauftragen. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vorerst vertraglich die LPH 2 beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller LPH besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster LPH. Der Abschluss LPH 8 ist voraussichtlich im Jahr 2022. Es ist vorgesehen, dass die Teilnehmer in der 2. Stufe des Verfahrens einen skizzenhaften Lösungsvorschlag für das Erweiterungsgebäude am Gebäude 001 erbringen und vor einem Gremium präsentieren. Mit der Aufgabenstellung wird ein Vertragsmuster einschließlich aller Anlagen übergeben. Das Vertragsmuster ist vom Teilnehmer komplett auszufüllen, zu zeichnen und einzureichen. Ergänzungen zum Vertragsmuster sind gesondert auszuweisen. Ein separates Honorarangebot ist nicht erforderlich. Die Auswahl des geeigneten Bieters erfolgt gemäß § 58 Abs. 3 VgV nach den im Folgenden voraussichtlichen Zuschlagskriterien: 1. Präsentation Projektteam; Gewichtung 10 %; 2. Lösungsvorschlag, Gewichtung 36 %; 3. Planungsansätze Konfliktlösungen, Gewichtung 24 %; 4. Honorar/ Preis, Gewichtung 20 %; 5. Gesamtpräsentation 10 %; Die konkreten Termine des Verhandlungsverfahrens und die Bearbeitungszeit werden mit der Aufforderung zur Teilnahme an der Verhandlung bekannt gegeben.

    Geschätzter Wert ohne MwSt.: 724 500,00 EUR
    Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: Tag: 05.03.2018; Ortszeit: 10:00 Uhr

Drucken

Partner