Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2017/10/pm_036.php 24.10.2017 11:52:22 Uhr 08.08.2020 13:26:04 Uhr
Meldung vom 18.10.2017

Ab 27. Oktober Verkehrseinschränkungen wegen Abbrucharbeiten an Augustusbrücke

Behelfsbrücke führt Fußgänger und Radfahrer über das Terrassenufer

Die Sanierungsarbeiten an der Augustusbrücke sehen vor, den maroden Brückenbogen über dem Terrassenufer abzureißen und neu zu bauen. Die Abbrucharbeiten sind seit Anfang Oktober im Gange. Dazu wird das viel befahrene Terrassenufer, ein Streckenabschnitt der Bundesstraße B6, an den kommenden Wochenenden wieder voll gesperrt: Vom 27. Oktober bis 30. Oktober 2017 für die Vorbereitungen der Traggerüstgründung, vom 2. November bis zum 6. November 2017 für den Abbruch des Bogens über dem Terrassenufer und vom 16. November bis 20. November 2017 für das Absenken des Terrassenufers. Über die tiefergelegte Straße kann der Verkehr weiter rollen, wenn während des Bogenneubaus die Stahlbeton-Schalung und ein Traggerüst vorübergehend die Durchfahrtshöhe verringern.

Vom 2. November bis zum 6. November kommt für die Abbrucharbeiten schwere Technik zum Einsatz. Dann ist mit erheblicher Lärmbelästigung zu rechnen. Mit der Kathedrale als unmittelbarer Nachbar ist abgestimmt, dass während der Messe am Sonntag, 5. November, von 10 Uhr bis 12 Uhr die schweren Abbruchhämmer nicht eingesetzt werden, sondern nur Abtransporte erfolgen. Das Straßen- und Tiefbauamt bittet Anlieger und Passanten um Verständnis für die zeitlich begrenzten Beeinträchtigungen im Umfeld der Bauarbeiten.

Während der Abriss- und Neubauarbeiten am Brückenbogen wird für Fußgänger und Radfahrer eine beleuchtete Behelfsbrücke vom Pegelhaus bis zum ersten die Elbe überspannenden Bogen errichtet. Abhängig vom Baufortschritt geht die Behelfsbrücke in den nächsten Tagen in Betrieb. Vor dem Pegelhaus erleichtert eine Rampe den Zugang auf die Behelfsbrücke.

An den anderen Bögen setzen Bauleute die Arbeiten an den auszutauschenden Konsol-, Mauer-, und Kehlsteinen fort.

Drucken