Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2017/06/pm_031.php 09.06.2017 12:14:17 Uhr 06.12.2019 06:55:26 Uhr
Meldung vom 09.06.2017

Dresden belebt Mitgliedschaft im Partnernetzwerk der BNE-Kommunen neu

Am 8. und 9. Mai traf sich in Dornstadt bei Ulm das Partnernetzwerk der BNE-Kommunen. "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" (BNE) bedeutet, Menschen zu befähigen, ihre Zukunft selbst zu gestalten. Aus Dresden nahmen teil Sascha Kornek vom Sukuma Arts e. V. und Nicole Schimkowiak vom Bildungsbüro des Geschäftsbereichs Bildung und Jugend. Die anderen Teilnehmenden u. a. aus Hamburg, Erfurt und München sowie der UNESCO-Kommission und dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beauftragten Projektträger begrüßten die gleichzeitige Beteiligung von Kommunalverwaltung und zivilgesellschaftlicher Initiative.

Dresden ist seit 2013 Mitglied im Partnernetzwerk, allerdings lag die Mitgliedschaft brach. Die Teilnahme Dresdens am Treffen hat diese Mitgliedschaft nun neu belebt.  Die Mitwirkung im Partnernetzwerk der BNE-Kommunen ermöglicht Dresden, von guten Praxisbeispielen anderer Städte zu lernen und damit neue Projekte und Ideen im Bereich "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" anzustoßen. Außerdem ist Dresden frühzeitig im Bilde über Entwicklungen auf Bundesebene und kann entsprechenden Einfluss nehmen.

Auch für das Zukunftsstadt-Projekt, bei dem die Dresdnerinnen und Dresdner seit 2015 Ideen und Visionen für die Zukunft ihrer Stadt entwickeln, ist diese Mitgliedschaft von Bedeutung. Zukunftsstadt-Projektleiter Norbert Rost: „Ich freue mich über diese Neubelebung und hoffe auf guten Austausch zwischen den Städten im Netzwerk. Für die nachhaltige Entwicklung Dresdens ist Befähigung zur Zukunftsgestaltung wichtig und genau darauf zielt Bildung für nachhaltige Entwicklung ab.“

Das BNE-Kommunen-Netzwerk ist der zentrale Ansprechpartner für UNESCO und Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), wenn es darum geht, die Bedarfe von Kommunalverwaltungen für gute Bildung für eine nachhaltige Entwicklung aufzunehmen. Auf Bundesebene wird derzeit ein Nationaler Aktionsplan (NAP) zur Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung" erstellt. Dieser soll die Ziele der Agenda 2030 im Bildungsbereich abbilden sowie die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auch auf die kommunale Ebene herunterbrechen.

Hintergrundinformationen zum Zukunftsstadt-Projekt

Das Projekt „Zukunftsstadt“ ist ein Städtewettbewerb des Bundesministeriums für Forschung und Bildung (BMBF). Bei dem Projekt geht es darum, Ideen und Visionen für die Zukunft Dresdens zu entwickeln und zu erproben. Ziel des Wettbewerbs ist es, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Wissenschaft, lokaler Politik, Wirtschaft und Verwaltung eine ganzheitliche und nachhaltige Vision 2030+ für Dresden zu entwerfen. Die Ideen und Visionen sollen dann in Reallaboren (Erprobungsbereiche im öffentlichen Raum) umgesetzt und dem Praxistest unterzogen werden. Durch erfolgreich angeschobene bzw. umgesetzte Projekte erlangt Dresden den Status einer „Zukunftsstadt“ mit Vorbildcharakter.

www.dresden.de/zukunftsstadt

Drucken