Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/12/pm_034.php 12.12.2016 13:35:25 Uhr 29.09.2020 03:08:01 Uhr
Meldung vom 06.09.2016

Hochwasserschadensbeseitigung in der Leipziger Vorstadt

Seit dem 9. Dezember ist nach umfangreichen Bauarbeiten die Hedwigstraße in der Leipziger Vorstadt für den Verkehr wieder freigegeben. Hier dauern jedoch noch Verfugungen der Granitplatten im Fußweg bis voraussichtlich in den Frühling 2017 an. Die mit im Karree befindlichen Hafenstraße und Ludwigstraße sind bereits seit September bzw. Ende November befahrbar.

Die genannten Straßen wiesen infolge des Hochwassers 2013 erhebliche Schäden im Unterbau auf. Einfache Unterhaltungsmaßnahmen konnten diese nicht beheben. Das beauftragte Unternehmen baute die vorhandene Fahrbahn in einer Breite von jeweils 5,20 Meter grundhaft in Asphaltbauweise aus. In den Fußwegen regulierten die Mitarbeiter die Granitplatten und hoben die abgesackten Pflastereinbauten an Armaturen an.

Um die Funktionsfähigkeit der Straßenentwässerung wieder herzustellen, tauschten die Arbeiter defekte Straßenabläufe aus und errichteten 16 Straßenabläufe inklusive der Anschlusskanäle neu. Weiterhin bauten die Fachleute neue Fußgängerquerungen in Form von Aufmerksamkeitsflächen mit Granitkleinpflaster an der Uferstraße.

Im Zuge der Baumaßnahme wurde der ruhende Verkehr neu geordnet. Zukünftig sind Fahrzeuge auf der verbliebenen Wildpflasterdecke quer zur Fahrtrichtung abzustellen.
Mitarbeiter der Stadtentwässerung Dresden arbeiteten unter anderem am Sammelkanal in der Ludwigstraße, bauten eine Halterung in der Hafenstraße neu und sanierten in der Hafenstraße den Mischwasserkanal.

Auf Wunsch der Bürgerinitiative „Karree Ufer-/Hafen-/Ludwig-/Hedwigstraße“ stellte das Straßen- und Tiefbauamt 15 Fahrradabstellbügel bereit und ordnete diese im Straßenraum ein.

Seit dem 17. Mai 2016 führten Fachleute Straßenbauarbeiten zur Hochwasserschadensbeseitigung 2013 an der Hafen-, Ludwig- und der Hedwigstraße durch. Aufgrund einer Havarie an der DREWAG-Fernwärmeleitung in der Ludwigstraße, der Legung eines neuen Fernwärmeanschlusses in der Hafenstraße und der Erweiterung der Reparaturarbeiten auf dem Gehweg der Ludwig- und der Hedwigstraße wurden die Arbeiten nicht wie geplant fertig.

Mit den Arbeiten war die Firma DREBAU Hoch- und Tiefbau GmbH beauftragt. Der Kostenanteil der Landeshauptstadt Dresden an dieser Baumaßnahme beträgt etwa 190 000 Euro brutto.

Drucken