Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/10/pm_006.php 13.10.2016 14:40:10 Uhr 23.09.2020 08:22:36 Uhr
Meldung vom 04.10.2016

Neue Bäume für Dresden

Ab Anfang November bis zum nächsten Frühjahr pflanzen die Gärtner des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienste sowie Firmen des Garten- und Landschaftsbaues im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft zahlreiche neue Bäume. Insgesamt kommen 310 Bäume an Straßen und 57 Bäume in Park- und Grünanlagen in die Erde.

Überblick über die Nachpflanzung von Straßenbäumen (Regiebetrieb):

Der Regiebetrieb Zentrale Technische Dienste pflanzt unter anderem an der Oberen Bergstraße sechs Französische Ahorn (Acer monspessulanum), an der Friedrich-Hegel-Straße/Bernhardstraße sechs Spitz-Ahorn (Acer platanoides), an der Kipsdorfer Straße/Peter-Schmoll-Straße neun Rot-Ahorn ‚Armstrong‘ (Acer rubrum ‚Armstrong‘), an der Flensburger Straße acht und an der Hohen Straße/Kaitzer Straße sieben Chinesische Birnen (Pyrus calleriana ‚Chanticleer‘), acht Winter-Linden (Tilia cordata) an der Mary-Krebs-Straße/Bernhardstraße/Westendring und fünf Kaiser-Linden (Tilia x intermedia ‚Pallida‘) an der Uhdestraße.

Überblick über Straßenbaumpflanzungen (Firmen):

Firmen des Garten- und Landschaftsbaues  pflanzen an folgenden Straßen:  Auf der Bünaustraße werden beidseitig 48 Winter-Linden (Tilia cordata ‚Greenspire‘), auf der Wallotstraße im östlichen Gehweg von Schumannstraße bis Fetscherstraße 21 Säulen-Hainbuchen (Carpinus betulus ‚Fastigiata‘), auf der Erna-Berger-Straße zwischen Antonstraße und Stetzscher Straße auf dem westlichen Gehweg zehn Purpurerlen (Alnus x spaetii) und auf der Bahnhofstraße werden auf dem nördlichen Gehweg im Abschnitt von Hausnummer 33 bis zur Schmilkaer Straße 16 Blumeneschen (Fraxinus ornus ‚Rotterdam‘) gepflanzt. Die Neupflanzungen auf der Bahnhofstraße sind nur mit einem sehr hohen Aufwand aufgrund einer Umverlegung des Beleuchtungskabels möglich.

Parallel zu Straßenbauarbeiten werden unter anderem auf der Reisstraße 25 Winter-Linden (Tilia cordata ‚Rancho‘), auf der Hansastraße 11 Birken (Betula pendula) und vier Platanen (Platanus) und auf der Poststraße 46 Spitz-Ahorne (Acer platanoides) gepflanzt. Der Eingang zum Friedhof an der Borsbergstraße in Schönfeld bekommt sechs Säuleneichen (Quercus robur ‚Fastigiata‘). 

Mit diesen Baumpflanzungen kann das 2009 vom Stadtrat beschlossene Straßenbaumkonzept weiter umgesetzt werden.

Überblick über Baumpflanzungen in Park- und Grünanlagen:

In folgenden Park- und Grünanlagen pflanzen die Landschaftsgärtner neue Bäume:  Sieben Bäume auf dem Alaunplatz, weitere an der Baluschekstraße (Spielplatz), an der Bismarcksäule (Räcknitzhöhe), im Rothermundtpark, an der Canalettostraße, Hähnelstraße und auf der Grünanlage Bahnhofstraße Niedersedlitz.

Es handelt sich überwiegend um Ersatzpflanzungen abgestorbener Jungbäume oder nach Baumfällungen aus Gründen der Verkehrssicherheit.

Besonders erfreulich ist, dass auch in der aktuellen Pflanzperiode Bürgerinnen und Bürger Baumpatenschaften für Bäume in Park- und Grünanlagen übernahmen. Mit Hilfe dieser Spenden, die in den FONDS STADTGRÜN eingezahlt wurden, konnten an folgenden Standorten neue Bäume gepflanzt werden: Wiener Straße (14 Bäume) und jeweils ein Baum im Pulvermühlenpark, auf dem Stephanienplatz, dem Barbarossaplatz und dem Zwickauer Platz sowie im Beutlerpark.

Woher kommen die Jungbäume?

Die Jungbäume, die die Landeshauptstadt Dresden in Park- und Grünanlagen pflanzt, stammen aus der Baumschule Neumann aus Bad Zwischenahn. Die Straßenbäume liefert die Baumschule H. Lorberg GmbH & Co. KG

aus Ketzin. Diese Baumschulen erhielten nach entsprechender Ausschreibung den Auftrag für die Lieferung der Bäume.

Kosten für eine Baumpflanzung:

Für eine komplette Baumpflanzung fallen Kosten in nicht unerheblicher Höhe an: Für eine Straßenbaumpflanzung muss je nach Aufwand mit bis zu 3 500 Euro pro Baum gerechnet werden. Die Kosten fallen für die Vorbereitung des Standortes, die qualitativ sehr hochwertige Pflanzware (die Jungbäume haben einen Stammumfang von 18 bis 20 Zentimetern), Substrat, Verankerung, Bewässerungs- und Belüftungsset, Gehwegangleichungen sowie die Fertigstellungspflege an. Auf der Bahnhofstraße kostet durch die Leitungsumverlegungen eine Neupflanzung im Durchschnitt sogar 7 700 Euro.

Für Baumpflanzungen in Park- und Grünanlagen sind der Aufwand und damit auch die Kosten in der Regel geringer.

Baumfällungen

In jedem Jahr sind Fällungen aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel altersbedingtes Absterben, Holzfäule, Krankheits- und Schädlingsbefall, Verkehrsunfälle oder bei Bauarbeiten in unmittelbarer Baumnähe erforderlich. Einen Überblick über bevorstehende Fällungen bietet ab sofort eine im Internet unter www.dresden.de/baum veröffentlichte Liste. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Über bedeutende oder umfangreiche Baumfällungen informiert die Stadt in gesonderten Mitteilungen.

Hintergrund:

Dresden ist eine baumreiche Stadt mit einer großen Artenvielfalt. Derzeit gibt es mehr als 53 000 Straßenbäume und mindestens 20 000 Bäume in den städtischen Park- und Grünanlagen. einen reichen Baumbestand haben auch Spielplätze, Friedhöfe, Kleingartenanlagen und private Grundstücke.

Drucken