Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/09/pm_086.php 22.09.2016 13:49:13 Uhr 29.09.2020 01:56:08 Uhr
Meldung vom 21.09.2016

„Dresden zu Fuß – Auf besseren Wegen zu mehr Lebensqualität“

Abschlussveranstaltung der Europäischen Mobilitätswoche am Donnerstag, 22. September

Am Donnerstag, 22. September, lädt Bürgermeisterin Eva Jähnigen gemeinsam mit dem Entwicklungsforum Dresden zur Veranstaltung „Dresden zu Fuß – Auf besseren Wegen zu mehr Lebensqualität“ von 19 bis 21 Uhr im Lichthof des Verkehrsmuseums, Augustusstraße 1, ein. Die Veranstaltung beleuchtet den Fußverkehr in der Stadt und bildet zugleich den Abschluss der Europäischen Mobilitätswoche, in der sieben Tage lang nachhaltige Mobilität im Mittelpunkt stand.

„Der Fußverkehr wird häufig unterschätzt, obwohl jeder vierte Weg in Dresden zu Fuß erledigt wird. Wir alle sind Fußgänger. Bei der Veranstaltung wollen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren, welche Verbesserungen notwendig sind, um das Gehen in Dresden angenehm und sicher zu gestalten und Mobilität für alle zu gewährleisten“, meint Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen.

Fußwege gehen alle an. Ob lange oder kurze Strecken zur Schule, zur Arbeit, zum Arzt oder Supermarkt. Der Zustand vieler Fußwege in Dresden ist gerade für Bürger wichtig, die dauerhaft körperlich und gesundheitlich eingeschränkt sind. Aber auch Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit Gehhilfen werden oft mit der Notwendigkeit barrierefreier Fußwege konfrontiert.

Im Rahmen der Veranstaltung kann die Stadt ganz praktisch aus Sicht einer sehschwachen bzw. blinden Person wahrgenommen werden. Dazu stehen Simulationsbrillen, ein Langstock, ein Stadtplan von Dresden in Punkt- und Schwarzschrift und Karten von Sachsen zum Fühlen zur Verfügung.

Ansichten und Einsichten geben im Verkehrsmuseum der Dresdner Bürgermeister für Stadtentwicklung, Raoul Schmidt-Lamontain sowie Vertreterinnen und Vertretern des Entwicklungsforums Dresden, des FUSS e. V., der Seniorenbeirat, der Verein Senioren wohnen im Stadtteil (SWIS), der Verband der Körperbehinderten und der Verkehrsclub Deutschland.

Im Anschluss der Veranstaltung findet ein Get-together mit kleinem Imbiss statt. Der Eintritt ist kostenlos. Um 18.15 Uhr besteht die Möglichkeit einer Führung durchs Verkehrsmuseum.

Drucken