Landeshauptstadt Dresden - www.dresden.de

https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2016/07/pm_020.php 15.07.2016 15:13:43 Uhr 27.09.2020 19:11:13 Uhr
Meldung vom 12.07.2016

Potschappler Straße wird noch bis Dezember 2017 saniert

Das Straßen- und Tiefbauamt lässt die Potschappler Straße zwischen Karlsruher Straße und der Stadtgrenze Freital sanieren. Die Bauarbeiten im Stadtteil Coschütz/Gittersee haben am 30. Mai 2016 begonnen und enden voraussichtlich im Dezember 2017. Dabei wird die Pflasterfahrbahn durch eine Asphaltfahrbahn ersetzt. Die Fußwege zu beiden Seiten werden mit Betonpflaster befestigt. Im Abschnitt vom Hüttenweg bis zur Einmündung in die Karlsruher Straße setzen Fachleute die vorhandenen Stützmauern instand. Die Medienleitungen von Drewag, Vodafone Kabel Deutschland, Deutscher Telekom und öffentlicher Beleuchtung werden neu verlegt.

Im gesamten Baubereich wird die Stadtentwässerung Dresden GmbH den Abwasserkanal einschließlich der Hausanschlussleitungen für rund 906 000 Euro erneuern. Am Collmweg wurden der neue Kanal bereits mit Betonrohren DN 900 (entspricht einen Rohrinnendurchmesser von 90 Zentimetern) angebunden und zwei Abwasser-Schachtbauwerke in der Größe DN 1500 (Rohrinnendurchmesser 150 Zentimeter) errichtet. In Höhe der Einmündung Karl-Stein-Straße in die Potschappler Straße führt ein neues Abwasser-Sonderbauwerk den Kanal DN 900 aus der Potschappler Straße und den Kanal DN 500 aus der Karl-Stein-Straße zusammen. Während der Bauzeit sind alle Abwasserkanäle ständig in Betrieb. Leistungsfähige Pumpen und oberirdisch verlegte flexible Rohre leiten die Abwässer um.

Gebaut wird in mehreren Teilabschnitten. Der Bauablauf sieht vor, die Potschappler Straße bis Ende 2016 bis zur Freitaler Straße fertig zu stellen und für den Verkehr freizugeben. Derzeit ist die Potschappler Straße ab der Karlsruher Straße und an der Stadtgrenze zu Freital voll gesperrt. Anlieger dürfen bis an den Arbeitsbereich heran fahren, müssen sich aber auf Einschränkungen bei der Erreichbarkeit ihrer Grundstücke mit Kraftfahrzeugen einrichten. Die Umleitung von und nach Freital ist über die Karlsruher Straße und die Burgker Straße eingerichtet. Ab Mitte Juli regelt eine Baustellenampel am Knotenpunkt Karlsruher Straße - Burgker Straße - Kohlenstraße - Kleinnaundorfer Straße den Verkehr.

Die Straßenbaukosten belaufen sich auf ungefähr 1 530 000 Euro. Zusätzlich werden 70 200 Euro für die Erneuerung der öffentlichen Beleuchtungsanlage aufgewendet. Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH und Co. KG beauftragt. Die Erneuerung der öffentlichen Beleuchtungsanlage führt die Firma Elektromeister Johannes Selbmann aus.

Drucken